Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frei von der Leber weg: Juniorakademie für junge Schmerzforscher

30.03.2010
DGSS stärkt gezielt Nachwuchsforscher

"Frei von der Leber weg" sollen junge Schmerzforscher bei der Juniorakademie der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) ihre Forschungsarbeiten präsentieren, netzwerken und sich untereinander und mit erfahrenen Mentoren austauschen.

Vom 10. bis zum 13. Juni 2010 lädt die Gesellschaft den Nachwuchs ins Schloss Sörgenloch in Rheinhessen ein. Ziel ist es, den Forschern den Start ihrer Wissenschaftlerkarriere zu erleichtern und ein kommunikatives Netzwerk mit der Möglichkeit gemeinsamer Projekte zu initiieren. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen unter info@dgss.org .

Informationen im Internet

Starthilfe für junge Forscher

Oft gehen hervorragende Arbeiten junger Forscher bei Kongressen in Posterausstellungen am großen Publikum vorbei. So mancher hat es auch nicht leicht, unter der Obhut eines älteren Kollegen "flügge" zu werden. Da eine systematische Ausbildung des Forschernachwuchses nach dem Muster von PhD-Studiengängen im Ausland in Deutschland weitestgehend fehlt, straucheln viele junge Forscher anfangs über die Fallstricke des Wissenschaftsbetriebs, beispielsweise bei der Beantragung von Forschungsfördermitteln. Um ihnen über diese Startschwierigkeiten hinwegzuhelfen, hat die DGSS 2008 die Juniorakademie ins Leben gerufen. "Die Rückmeldung der 31 Teilnehmer war überwältigend positiv", freut sich Prof. Dr. Rolf-Detlef Treede, Präsident der DGSS. 2010 geht die Akademie nun in die dritte Runde.

Alle Ideen sind präsentabel

Die Akademie bietet jungen Wissenschaftlern ein Forum, in dem Forschungsideen aller Entwicklungsstadien präsentabel und diskussionsfähig sind. Übersichtsvorträge zu Forschungsmethodik, Versuchsplanung, Techniken der Antragstellung oder kontroversen inhaltlichen Fragestellungen klären häufige Fragen am Beginn einer wissenschaftlichen Karriere. Einige erfahrene Mentoren stehen den Nachwuchsforschern während der Tagung zur Seite.

Nachwuchsförderung bringt nachhaltige Verbesserung

Wenn wir die Schmerztherapie in Deutschland auf Dauer verbessern wollen, müssen wir junge Wissenschaftler unterstützen", so PD Dr. Walter Magerl (Mannheim), der als Vorsitzender der DGSS-AdHoc-Kommission Nachwuchsförderung die Akademie organisiert. Das Nachwuchsförderprogramm der DGSS umfasst daneben Posterpreise, die jedes Jahr beim Deutschen Schmerzkongress verliehen werden (2010 vom 6. bis 9. Oktober in Mannheim), sowie Doktorandenstipendien für angehende Schmerzforscher.

Ansprechpartner

PD Dr. Walter Magerl, Zentrum für Biomedizin und Medizintechnik, Medizinische Fakultät Mannheim, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Ludolf-Krehl-Straße 13-17, 68167 Mannheim, Tel. 0621/383-9936, E-Mail: walter.magerl@medma.uni-heidelberg.de

Meike Drießen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgss.org
http://www.dgss.org/uploads/media/FlyerDGSS-Juniorakademie2010.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics