Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH Stralsund lädt zur vierten IT-Sicherheitskonferenz

07.09.2015

Vom 22. bis einschließlich 24. September 2015 findet bereits zum vierten Mal die IT-Sicherheitskonferenz an der Fachhochschule Stralsund statt mit zahlreichen Referenten, die aus ihrer Praxiserfahrung berichten und interessante Einblicke geben zu den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit.

Die Fachtagung wird von der Fachhochschule in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Sund-Xplosion e.V. organisiert und durchgeführt. Steffen Kohlmetz ist Vorstandsmitglied des Vereins und sagt: „Die IT-Sicherheitskonferenz ist einzigartig und gibt es in diesem Umfang und in dieser Qualität kein zweites Mal in Mecklenburg-Vorpommern. Wir verstehen die Veranstaltung als Treff der IT-Branche, die die Konferenz nutzt, um Kontakte zu knüpfen, um Neues zu erfahren und um sich untereinander auszutauschen.“

An den drei Tagen finden verschiedene Workshops und Vorträge statt. Am ersten Tag spricht beispielsweise Dr. Daniel Hamburg über „Die Kunst des Hackings – eine Führung auf die dunkle Seite der Macht“. Nun fragen sich vielleicht einige, was ist eigentlich Hacking beziehungsweise wer oder was ist ein Hacker? Das Internet-Lexikon Wikipedia gibt hierzu unter anderem folgende interessante Erklärung:

„Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann“. Es handelt sich also um kluge Köpfe, die aber nicht immer Gutes vorhaben und vor denen man sich schützen sollte. Ein spezieller Schutz ist insbesondere dann notwendig, wenn so jemand über ein Netzwerk in Computersysteme eindringt.

Auf die Frage welche Sicherheitskonzepte es diesbezüglich gibt, wird Herr Prof. Dr. Bernd Eylert am zweiten Tag Antwort geben, er spricht über IT-Sicherheitskonzepte am Beispiel von Hochschulen und Prof. Dr. Bernhard Stütz referiert über „Pixel Gateway – sichere Kommunikation in der Industrie“.

Prof. Dr. Andreas Noack von der FH Stralsund ist Organisator der Konferenz und sagt: „Wir freuen uns, dass wir auch dieses Jahr wieder ein anspruchsvolles und breitgefächertes Programm anbieten können. Dabei möchten wir nicht nur IT-Experten ansprechen, sondern auch den Laien, der sich für seine persönliche Datensicherheit im Internet interessiert.

Fast jeder verfügt heutzutage über ein internetfähiges Mobiltelefon und nutzt diverse Online-Dienste sowie Socialmedia-Kanäle, hier möchten wir informieren und über Sicherheitslücken aufklären. Darüber hinaus ist die FH bestrebt das Thema IT-Sicherheit in Forschung und Lehre auszubauen und somit ihre Kompetenz zu stärken. Für das Wintersemester 2016/17 plant der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik die Einführung des neuen Studiengangs IT-Sicherheit und Mobile Systeme.“

Interessierte finden das Programm unter dem Link http://it-sicherheitskonferenz.de und können sich per E-Mail an Steffen.Kohlmetz@fh-stralsund.de anmelden. Die Teilnehmergebühr beträgt für Studierende 20,00 Euro und für Externe 100,00 Euro.

Dr. Rudi Wendorf | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.fh-stralsund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress
30.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

nachricht “4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt
26.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

SmartKai – „Einparkhilfe“ zur Vermeidung von Schäden an Schiffen und Hafeninfrastruktur

01.04.2020 | Informationstechnologie

Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

01.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Universität Innsbruck entwickelt neuartiges Corona-Testverfahren

01.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics