Ausbildungsstart bei Phoenix Contact

Bereits im Juni hatten 40 Duale Studierende ihren ersten Tag im Unternehmen.

“Eine fundierte Ausbildung bedeutet für uns auch in Zukunft qualifizierte Fachkräfte für eine nachhaltige Entwicklung von Phoenix Contact“, erläuterte Hermann Trompeter, Leiter Professional Education, in seiner Willkommensrede.

Insgesamt befinden sich bei dem Industrieelektronikhersteller zurzeit 440 junge Menschen in der Ausbildung.

Die erste Woche ist für die neuen Auszubildenden eine Erkundungsphase im Unternehmen, bevor sie die eigentliche Ausbildung in den verschiedenen Ausbildungswerkstätten beginnen.

Dabei lernen sie die beiden Standorte Blomberg und Bad Pyrmont kennen und informieren sich über Angebote während der Ausbildungszeit, wie die Mitarbeit in der Juniorfirma und auf Messen.

Sie knüpfen auch erste Kontakte zu den anderen Auszubildenden, die durch Teamtrainings und gemeinsame Aktivitäten weiter intensiviert werden.

Ausgebildet wird in zehn eher technisch orientierten Berufen, wie Elektroniker/in und Mechatroniker/in, Fachinformatiker/in, Verfahrens-, Industrie- und Werkzeugmechaniker/in sowie Industriekaufmann/frau und technischer Produktdesigner/in.

Für das Duale Studium kooperiert das Unternehmen mit der Hochschule OWL, der Universität Paderborn und der Hochschule Weserbergland.

Zur Auswahl steht ein Studium der Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinen-, Produktions- oder Kunststofftechnik sowie Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Weitere Informationen:

http://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer