Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachkonferenz "Automatisiertes und autonomes Fahren"

25.09.2018

Einen ganzheitlichen Blick auf technische, soziale, ökonomische und rechtliche Aspekte wirft die kostenlose Fachkonferenz „Automatisiertes und autonomes Fahren“, die am Dienstag, 13. November 2018, zum zweiten Mal an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn stattfindet.

Das automatisierte Fahren wird nicht nur den Mobilitätssektor, sondern den gesamten Alltag nachhaltig verändern. Einen ganzheitlichen Blick auf technische, soziale, ökonomische und rechtliche Aspekte wirft die kostenlose Fachkonferenz „Automatisiertes und autonomes Fahren“, die am Dienstag, 13. November 2018, zum zweiten Mal an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn stattfindet.


Fachkonferenz Autonomes Fahren am 13.11.2018 an der GGS in Heilbronn


Prof. Dr. Benjamin von Bodungen

Interdisziplinär ausgerichtete Fachkonferenz

Für den Organisator der Veranstaltung, Prof. Dr. Benjamin von Bodungen, steht fest: „Nur wer sämtliche Ebenen im Blick behält, wird es schaffen das autonome Fahrzeug erfolgreich auf die Straße zu bringen. Wir haben deshalb ein interdisziplinär ausgerichtetes Programm mit hochkarätigen Referenten zusammengestellt. Um die technische und rechtliche Perspektive der Fachkonferenz zu unterstreichen, teile ich mir die Moderation mit Prof. Dr. Meroth von der Faktultät für Mechanik und Elektronik der Hochschule Heilbronn.“

Die Erwartungen der Industrie an den Gesetzgeber schildern Annette Adams von der Daimler AG mit dem Vortrag „Praxis und Perspektiven der Gesetzgebung zum hoch- und vollautomatisierten Fahren“ und Andreas Erler von IBM Cognitive Solutions Europe mit seiner Präsentation „Software und KI in autonomen Fahrzeugen – Bestandsaufnahme und Blick in die Zukunft“.

Einen juristischen Blick auf das automatisierte Fahren wagen die Rechtsanwälte Dr. Mathias N. Schubert („Wettbewerb der Gesetzgeber – UK Automated and Electric Vehicles Bill“) von mnslaw&more und Dr. Christian Kessel von Bird & Bird LLP mit dem Thema „Strategien der Hersteller und Zulieferer angesichts drohender Hard- und Softwarerisiken in automatisierten und autonomen Fahrzeugen“.

Schließlich gibt Prof. Dr. Raoul Daniel Zöllner von der Hochschule Heilbronn einen Einblick in das Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg und Prof. Dr. Armin Grunwald vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ordnet die Risiken des autonomen Fahrens in das Spannungsfeld zwischen Technik und Ethik ein. Den Abschluss der Konferenz bildet die Paneldiskussion „Autonomes Fahren 2030 – Leitplanken für die Regulierung von Automation und KI?“.

Anmeldung bis zum 5. November

Die eintägige Konferenz „Automatisiertes und autonomes Fahren“ richtet sich an ein interessiertes Publikum aus Wissenschaft, Automobil- und Mobilitätsindustrie, dem IT- und Telekommunikationssektor sowie der Beratungsbranche. Die Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung ist noch bis zum 5. November unter www.ggs.de/auto-fahren  möglich.

Weitere Informationen:

http://www.ggs.de/auto-fahren

Thomas Rauh | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Fachforum über intelligente Datenanalyse
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

New Plastics Economy Investor Forum - Meeting Point for Innovations

10.12.2018 | Event News

EGU 2019 meeting: Media registration now open

06.12.2018 | Event News

Expert Panel on the Future of HPC in Engineering

03.12.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Proteine für widerstandsfähiges Gummi

11.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Prostatakrebs: Neues Computermodell erlaubt Prognose des Krankheitsverlaufs

11.12.2018 | Medizintechnik

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics