Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten treffen sich am 27. Oktober zum siebten „NORTH Regio Day on Infection“ in Braunschweig

20.10.2016

Schlüsselmechanismen von Erregern und innovative Therapieansätze bei Infektionen im Fokus des NoRDI-Symposiums

Im Rahmen des NoRDI-Symposiums am 27. Oktober 2016 kommen Forscher aus ganz Europa am Helmholtz-Zentrum in Braunschweig zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Infektionsforschung auszutauschen.


Illustration NoRDI-Symposium

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Diskutiert werden in diesem Jahr Schlüsselmechanismen von erfolgreichen Krankheitserregern, insbesondere ihre Fähigkeit im Körper des Menschen zu überdauern. Präsentiert werden auch neue Therapieansätze, um die Erreger besser zu bekämpfen. Als Höhepunkt wird während des Symposiums der Jürgen-Wehland-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler verliehen.

Bereits zum siebtem Mal findet der „North Regio Day on Infection“ in Braunschweig statt. Das Thema des diesjährigen internationalen Symposiums lautet: „Infection: Persistence, Resistance and Therapy“. Das Treffen stellt einen einzigartigen Treffpunkt für Infektionsforscher dar.

Unter Federführung des HZI beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Partner an der Veranstaltung, wie die Technische Universität Braunschweig, das Robert-Koch-Institut, die Medizinische Hochschule Hannover, die Otto-von Guericke Universität Magdeburg und das TWINCORE – Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung Hannover. Das Symposium wird unterstützt durch das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF).

„Infektionsforscher aus Norddeutschland und aus anderen Regionen werden hier in Braunschweig zusammenkommen. Die Hälfte der Sprecher kommt in diesem Jahr aus dem Ausland. Es ist ein Mix aus sehr renommierten Wissenschaftlern und Nachwuchsforschern“, sagt Mark Brönstrup, Leiter der Abteilung Chemische Biologie am HZI und einer der Organisatoren des Symposiums. „Besonders für Nachwuchsforscher ist das Meeting eine sehr gute Chance, um sich mit etablierten Experten auszutauschen“.

In diesem Jahr steht ein gemischtes wissenschaftliches Themenportfolio auf dem Programm. „Es geht um innovative Therapieansätze, darunter um die Nutzung von Antikörper-Konjugaten zur Heilung von bakteriellen Infektionen“, sagt Mitorganisator Carlos A. Guzmán, Leiter der Abteilung Vakzinologie und angewandte Mikrobiologie.

„Neue Strategien für die Therapie von chronischen viralen Krankheiten wie die zelluläre Therapie werden ebenfalls Thema sein. Darüber berichten Tobias Feuchtinger von der Universität München und Joachim Hauber vom Heinrich Pette Institut.“

Eng gekoppelt an das Symposium ist die Verleihung des Jürgen-Wehland-Preises für junge Wissenschaftler. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung, benannt nach dem ehemaligen wissenschaftlichen Geschäftsführer, wird in diesem Jahr zum sechsten Mal vom Helmholtz-Zentrum zusammen mit dem Förderverein vergeben.

Das NoRDI-Symposium beginnt um 10 Uhr im Forum auf dem HZI-Campus in Braunschweig. Die Verleihung des Jürgen-Wehland-Preises findet von 17:00 bis 17:45 Uhr statt.

Weitere Informationen:

http://www.helmholtz-hzi.de/nordi - weitere Informationen zur Veranstaltung

Susanne Thiele | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020
26.02.2020 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Automatisierung im Dienst des Menschen
25.02.2020 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiegende Halme auf der Handwerksmesse München

Talente-Sonderschau: Architekturstudenten der HTWK Leipzig zeigen filigrane Skulptur aus Strohhalmen – dahinter steckt eine Konstruktionsidee für organisch gekrümmte Fassaden

Swaying Straws (Wiegende Halme) heißt die Skulptur, die die zwei Architekturstudenten Fabian Eidner und Theodor Reinhardt von der Hochschule für Technik,...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

UV-Licht gegen störenden Unterwasserbewuchs – Innovatives Antifouling-System des IOW jetzt reif für Serienproduktion

28.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Schaufenster Bioökonomie: Tropische Wolkenforschung für genauere Klimaprognosen

28.02.2020 | Geowissenschaften

Dem Rätsel der Materie auf der Spur

28.02.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics