Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ernährung für alle Lebensphasen: Welchen Herausforderungen müssen sich Fachkräfte stellen?

19.06.2012
„Das Thema des Kongresses lautet ‚Kindermenü – Seniorenteller – Trinknahrung: Ernährung für alle Lebensphasen’.

Jedes Alter hat seine spezifischen Anforderungen an eine optimale Ernährung; kommen Erkrankungen hinzu, so ergeben sich zusätzliche Herausforderungen – dies gilt insbesondere für die immer größer werdende Gruppe der Betagten und Hochbetagten.

Aber auch Schwangerschaft, Stillzeit, Wachstum und Leistungssport fordern besondere Aufmerksamkeit in punkto Ernährung“, sagte Dr. Andrea Lambeck, Tagungspräsidentin VDOE anlässlich der Tagung „Ernährung 2012“ in Nürnberg, die gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin veranstaltet wurde.

Ernährungsmediziner und Ernährungswissenschaftler sind hier gefragt. Nicht nur wenn es um die Beratung und Therapie des einzelnen Patienten geht, sondern auch bei der Erforschung von Zusammenhängen zwischen Ernährung und Funktionalität sowie der Wirkung bestimmter Nahrungskomponenten und somit der Entwicklung spezifisch adaptierter Produkte.
Über 1.000 forschende, praktizierende, beratende und kommunizierende Mitglieder dieser Berufsgruppen sind nach Nürnberg gekommen, um sich über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, Produkte und gesundheitspolitischen Fragestellungen auszutauschen und sich miteinander zu vernetzen.

Die Ernährung kann zugleich Problem und Lösung sein: Die Medien nutzen Ernährungsthemen zunehmend als Auflagen- oder Quotengarant, und ein jeder meint, sich selbst kompetent einbringen zu können. Wir möchten hier jedoch betonen, dass es nicht ganz so simpel ist: Trotz eines Lebensmittelangebotes in nie dagewesener Vielfalt und Qualität lässt die Ernährungssituation der Bevölkerung zu wünschen übrig. Für den gesunden Menschen ist es zwar leicht und preiswert, sich gesund und ausreichend zu ernähren. Zu viele und sich widersprechende Informationen führen jedoch zu einer „Consumer Confusion“ und stehen dann einer guten Entscheidung oft im Weg.

Die längst bekannten Chancen der Prävention durch Ernährung werden immer noch zu wenig genutzt. Hier müssen wir Überzeugungsarbeit leisten – sowohl gegenüber der Politik als auch gegenüber den Verbrauchern. In unserer modernen von Zeitmangel geprägten Welt haben sich zum Teil unvorteilhafte Ernährungstrends entwickelt – die Folgen für die Gesellschaft sind, insbesondere im Hinblick auf den demografischen Wandel, kaum kalkulierbar.

Andererseits bietet uns das ernährungswissenschaftliche und ernährungsmedizinische Know-how die Möglichkeit, Krankheiten mit gezielter Ernährung zu therapieren und zu verhältnismäßig geringen Kosten die Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten oder zu verbessern. Die großen Fortschritte, die in diesem Forschungsbereich erzielt wurden, gilt es zu nutzen.

Dass eine gesundheitsbewusste, genussvolle und dem heutigen Lebensstil angepasste Ernährung eine gesellschaftspolitische Aufgabe des 21. Jahrhunderts ist, die wir nur im Verbund der verschiedensten Akteure stemmen können, betont auch Schirmherr Helmut Brunner, der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in seinen Grußworten zum Kongress. Die Verbraucher werden umso mehr profitieren, je professioneller die Vernetzung und Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen über die breite Themenpalette der Ernährung stattfindet und je mehr die Experten mit einer Zunge sprechen, so der Minister.
Unser Appell an die Politik und die Medien ist, die Fachkompetenz von Ernährungsmedizinern, Ernährungswissenschaftlern und Diätassistenten zu nutzen, um das Wissen für alle nutzbar zu machen. Verbraucher und erst recht Patienten sind auf Sachverstand und kompetente Ratschläge angewiesen, um sich zurecht zu finden. Die Wertschätzung dieses Know hows – auch von den Medien – kann dazu beitragen, Verunsicherungen durch „vermeintliche“ Experten ohne qualifizierende Ausbildung zu vermeiden.

Dr. Monika Düngenheim
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verband der Oecotrophologen e. V. (VDOE)
Reuterstr. 161
53113 Bonn
Tel.: 0228 28922-21
Fax: 0228 28922-77
E-Mail: m.duengenheim@vdoe.de

Rita Wilp | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgem.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress
30.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

nachricht “4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt
26.03.2020 | Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Im Focus: Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

Physiker der Arbeitsgruppe von Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Universität Würzburg gelungen, einen „Trichter für Licht“ zu entwickeln, der bisher nicht geahnte Möglichkeiten zur Entwicklung von hypersensiblen Sensoren und neuen Technologien in der Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet. Die Forschungsergebnisse wurden jüngst im renommierten Fachblatt Science veröffentlicht.

Der Rostocker Physikprofessor Alexander Szameit befasst sich seit seinem Studium mit den quantenoptischen Eigenschaften von Licht und seiner Wechselwirkung mit...

Im Focus: Junior scientists at the University of Rostock invent a funnel for light

Together with their colleagues from the University of Würzburg, physicists from the group of Professor Alexander Szameit at the University of Rostock have devised a “funnel” for photons. Their discovery was recently published in the renowned journal Science and holds great promise for novel ultra-sensitive detectors as well as innovative applications in telecommunications and information processing.

The quantum-optical properties of light and its interaction with matter has fascinated the Rostock professor Alexander Szameit since College.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Architektur statt Antibiotika

31.03.2020 | Architektur Bauwesen

Thermopiles für berührungslose Temperaturmessung beim Menschen

31.03.2020 | Medizintechnik

Die Klügere gibt nach – Hochschule Bremen entwickelt biologisch inspirierte Tauchdrohne

31.03.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics