Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Electronics Goes Green“ – die weltweit größte Fachtagung zu Nachhaltigkeit in der Elektronik

30.08.2016

Die Konferenz "Electronics Goes Green“ gilt alle vier Jahre als Trendbarometer. Die Fragen, die das Publikum dieses Jahr beschäftigen werden: Wie können wir den Nutzen der Digitalisierung messen? Wie können kritische Metalle effizienter wiedergewonnen werden und warum gestaltet sich bereits das Recycling unserer Haushaltsgeräte so schwierig? Antworten darauf gibt es von 07.- 09. September in Berlin.

Zum fünften Mal veranstaltet das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin die weltweit größte Fachtagung zum Thema Nachhaltigkeit in der Elektronik. Zwischen dem 07. und 09. September treffen sich auf der „Electronics Goes Green“ in Berlin Industrievertreter, Umweltexperten, Technologen und Politiker.


Diskutieren und vernetzen auf der "Electronics Goes Green"

Fraunhofer IZM/Matthias Stief


"Electronics Goes Green" von 07.- 09. September in Berlin

Fraunhofer IZM

Das Fraunhofer IZM liefert die inhaltlichen Impulse, basierend auf der langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Optimierung von nachhaltigen und zuverlässigen Elektroniksystemen. Die Themen Energie- und Materialeffizienz stehen dieses Jahr hoch im Kurs. Gerade vor dem Hintergrund der europäischen Strategie für eine Circular Economy werden Lösungen gebraucht, um Langlebigkeit und Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten zu fördern.

Repair- und Recycling-Unternehmen spielen dabei eine wichtige Rolle. Repair-Unternehmen sorgen für eine längere Lebensdauer der Produkte und durch die Recycler gelangen die Wertstoffe zurück in die Produktion. Die Herausforderung: Es fehlt an konkreten Anweisungen der Hersteller, wie ihre elektronischen Produkte repariert oder für das Recycling am schnellsten und effektivsten zerlegt werden können. Doch führt mehr Information auch zu einem Anstieg der Recyclingquote? Welche Anreize könnten Produzenten dazu veranlassen, Anleitungen zu veröffentlichen?

Diese Fragen finden besondere Beachtung im Workshop “Closing the Information Gaps“. Sowohl die Fachleute des größten Recyclingunternehmens der USA (ERI) und des größten europäischen Recyclingverbands (EERA) als auch die Reparatur-Profis von IFixit und die Sachkenner von Fairphone und Murata werden ihre Expertise einbringen. Zusammen mit den Besuchern sollen Lösungsansätze diskutiert werden, wie die Informationslage zukünftig gestaltet werden kann.

„Unser diesjähriges Programm zielt darauf ab, nicht nur ein Bewusstsein für die Herausforderungen zu schaffen, sondern sie auch konkret anzugehen“, erklärt Gergana Dimitrova, Wissenschaftlerin am Fraunhofer IZM, die den Workshop moderieren wird. Die Experten von Ifixit und Fairphone werden den Besuchern darüber hinaus die Möglichkeit geben, selbst zu sehen, was in den neuesten Elektronikprodukten steckt.

Ob IPad oder die Kaffee-Maschine von Nespresso, alles wird auseinandergenommen und erklärt, worin nun die Schwierigkeit liegt, die einzelnen Bauteile zu reparieren und zu recyceln. Einen weiteren Fokus der Konferenz bilden die Themen rund um Green Software. Dabei geht es um die nachhaltige Gestaltung von Software und die Frage, wie dadurch IT-Ressourcen - wie Speicher - effizienter genutzt werden können. Darüber hinaus werden ebenso methodische Herausforderungen diskutiert, wie beispielsweise der Nutzen von Digitalisierung gemessen werden kann.

„Electronics Goes Green“ gilt alle vier Jahre als Trendbarometer. So standen 2008 die jüngsten rechtlichen Vorgaben der Europäischen Union im Zentrum: Richtlinien, die auf die Reduzierung der Umweltauswirkungen bei der Herstellung, Nutzung und dem Recycling von elektronischen Geräten abzielen. 2012 war neben der Legal Compliance das Thema Energieeffizienz von besonderem Interesse. Um dem technologischen Fortschritt mit all seinen wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Zielkonflikten zu begegnen, lädt die „Electronics Goes Green“ zu Wissensaustausch und Zusammenarbeit ein. Für Journalistinnen und Journalisten ist die Teilnahme kostenlos.

Weitere Informationen:

http://electronicsgoesgreen.org/program/

Eva Baumgärtner | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics