Urbanes Testfeld für die Mobilitätsforschung entsteht in Aldenhoven

Vor dem Hintergrund von weltweit 1,2 Millionen Verkehrstoten jährlich, der zunehmenden Urbanisierung, stark wachsendem Güter- und Lieferverkehr und der Endlichkeit fossiler Ressourcen muss Mobilität neu gedacht werden.

Das Aldenhoven Testing Center ist ein idealer Ort, um beispielsweise Themen wie automobile Vernetzung und Automatisierung systematisch zu erforschen. Der fakultätsübergreifende Verbund des Profilbereichs „Mobility & Transport Engineering“ der RWTH Aachen freut sich nun über eine Erweiterung des wegweisenden Testzentrums um ein sogenanntes urbanes Testfeld.

Es entsteht im Rahmen des Projektes CERMcity, das von den RWTH-Instituten für Kraftfahrzeuge, für Hochfrequenztechnik und für Regelungstechnik gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, der FH Aachen, dem TÜV Rheinland und den Firmen Baselabs und Silicon Radar durchgeführt wird.

Ziel ist es, noch bessere Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung der zukünftigen Mobilität zu schaffen und dafür eine Anlage zu errichten, die mindestens europaweit einzigartig ist.

Am Montag, 12. September 2016, überreicht Thomas Rachel, Staatssekretär im Bundeswissenschaftsministerium (BMBF), den Bewilligungsbescheid zur Erweiterung des Aldenhoven Testing Centers während einer kleinen Feierstunde.

Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr im Testing Center, Industriepark Emil Mayrisch, 52457 Aldenhoven. Die Presse ist herzlich eingeladen, von dieser Veranstaltung zu berichten. Ab 13 Uhr ist eine Besichtigung des Aldenhoven Testing Centers vorgesehen.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Micha Lesemann
Institut für Kraftfahrzeuge
Telefon: +49 241 80 27535
E-Mail: lesemann@ika.rwth-aachen.de

Media Contact

Thomas von Salzen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.rwth-aachen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close