Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung zum TechnologieTransferTag T³ am 5. Juni 2012

31.05.2012
Navigationssysteme für Nasenoperationen, Elektro-LKWs für den Gütertransport, intelligente Regler für moderne Heizungssysteme

Gemeinsam ist den genannten Innovationen, dass sie in enger Zusammenarbeit zwischen einem Forscher und einem Unternehmer aus der Region Berlin-Brandenburg entstanden sind. Der Technologietransfertag T³ präsentiert solche erfolgreichen Kooperationen. Daneben gibt es jede Menge Informationen rund um das Thema Technologietransfer.

Zum 11. Mal laden am 5. Juni 2012 die TSB Innovationsagentur Berlin GmbH und die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH zusammen mit dem Produktionstechnischen Zentrum (PTZ) des Fraunhofer IPK und der TU Berlin, Industrieverbänden, Kammern sowie weiteren Partnern für Innovations- und Wirtschaftsförderung zum T³ ein.

Der T³ präsentiert erfolgreiche Technologietransferprojekte in einer Posterschau. Es besteht die Möglichkeit, mit den jeweiligen Projektpartnern ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus reicht das Spektrum der Informationen von Serviceleistungen für Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft durch F&E-Förderprogramme wie „Innovationsgutschein“ und „TransferBONUS“ bis hin zu komplexen Verbundprojekten, Personaltransfer und Möglichkeiten der Fachkräftesicherung.

Gastgeber der Veranstaltung ist das PTZ mit dem neuen Anwendungszentrum für Mikroproduktionstechnik (AMP). Das AMP bietet unter anderem Einblicke in moderne Versuchs- und Laboranlagen. Im Mittelpunkt stehen hier innovative industrielle Fertigungsverfahren und Präzisionsbearbeitungsmethoden, hochgenaue Mehrkoordinaten- und Mikromesstechnik sowie Anwendungen der Laserbearbeitung und der generativen Fertigungstechnik.

Egal ob T³-Besucher aus der Feinwerktechnik, dem Automobilbau, der Energie- und Antriebstechnik, dem Werkzeug- und Formenbau oder der Luft- und Raumfahrt kommen – hier gewinnen sie Anregungen, wie man von Spitzenforschung und der Systemkompetenz aus der Zusammenarbeit zwischen Partnern aus der Wissenschaft und Wirtschaft profitieren kann.

Eröffnet wird der Vortragsteil des TechnologieTransferTages mit Grußworten von Prof. Dr. Eckart Uhlmann (Fraunhofer IPK) und von Staatssekretär Nicolas Zimmer (SenWTF). Anschließend stellen die Geschäftsführer der ZAB und der TSB Innovationsagentur Berlin, Dr. Steffen Kammradt und Dr. Adolf M. Kopp, gemeinsam mit Sven Weickert von den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) unter dem Motto „Wissens- und Technologietransfer leicht gemacht“ einen neuen Leitfaden sowie verschiedene Programme und Servicemöglichkeiten vor. „Best practice“-Beispiele aus verschiedenen Bereichen und Industriebranchen runden das Vortragsprogramm ab.

Während der Laborrundgänge, beim Besuch der Posterpräsentationen und nach den Vorträgen haben die Teilnehmer Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, gegenseitige Interessenslagen auszuloten und gegebenenfalls gemeinsame F&E-Vorhaben zu erörtern.

Ziel der Veranstaltung ist es klein- und mittelständigen Unternehmen (KMU) aus der Hauptstadtregion über Möglichkeiten des Wissens- und Technologietransfers zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu informieren sowie anhand von praktischen Beispielen Fragen zu beantworten. Vor allem sollen auch solche Unternehmen angesprochen werden, die noch keine Kontakte zu Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen haben.

Weitere Informationen und das detaillierte Programm finden Sie unter folgendem Link: http://tsb-wtt.de/veranstaltungen/veranstaltung+M540a158e3fe.html

Wir freuen uns, Sie auf unserer Veranstaltung begrüßen zu können!

Zeit: Dienstag, 05. Juni 2012, Beginn um 14 Uhr
Ort: PTZ des Fraunhofer IPK und des IWF der TU Berlin
Pascalstr. 8-9, 10587 Berlin
Kontakt:
Michaela Braun
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Fasanenstr. 85
10623 Berlin
Telefon 0 30/ 46302-570
Fax 0 30/ 46302-444
E-Mail braun@tsb-berlin.de
Die TSB Technologiestiftung Berlin steht für Innovation und Technologieentwicklung in der Hauptstadtregion. Sie fördert Wissenschaft und unterstützt die Wirtschaft. Schwerpunkte der Arbeit der Stiftung sind Strategieentwicklung, Bildung und Wissenschaftskommunikation. Kernaufgaben der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH sind Clustermanagement, Vernetzung und Technologietransfer auf den Feldern Life Science/Gesundheit, Verkehr & Mobilität, Energietechnik, Optik/Mikrosystemtechnik und IKT sowie in weiteren technologieorientierten Industriesegmenten.

Frauke Nippel | idw
Weitere Informationen:
http://tsb-wtt.de/veranstaltungen/veranstaltung+M540a158e3fe.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

3D-gedruckte Optik

20.11.2019 | Physik Astronomie

Sprit sparen auf dem Acker

20.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Erste Großschmetterlings-Raupe im Baltischen Bernstein entdeckt

20.11.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics