Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handelsblatt Jahreskongress 2007: Wirtschaft und Schule – Partner für die Zukunft

24.09.2007
Handelsblatt macht Schule
„Wirtschaft und Schule – Partner für die Zukunft.“ – so lautet der Titel des Handelsblatt-Jahreskongresses, der am 28. und 29. November 2007 in Berlin stattfindet und unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan steht. Rund 350 Vertreter aus Unternehmen, Schulen, Verbänden und Bildungsministerien diskutieren über eine bessere Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen.

Mit dem Kongress bietet das Handelsblatt Anregungen für Partnerschaften im Umfeld von Schule, Bildung, Ausbildung und Wirtschaft und zeigt, warum sich Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen lohnen. Ziele der Konferenz sind unter anderem, Unternehmen Möglichkeiten zur Prävention und Kompensation schulischer Defizite darzulegen, aber auch Strategien für Schulen und Bildungswesen anzubieten. Wichtig ist hier vor allem eine optimale Vorbereitung auf die betriebliche Ausbildung.

Bildung und Ökonomie – kein Widerspruch

Wie Bildung und Ökonomie zusammen passen und welche Ansprüche Schulen und Unternehmen gegenseitig haben, sind weitere Themen, die diskutiert werden. Dem Fachkräftemangel in Deutschland will die Union eine Qualifizierungsoffensive entgegenstellen. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) appelliert an die Wirtschaft, junge Leute stärker für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. Auf dem Handelsblatt-Kongress wird Dr. Schavan die nationale Qualifizierungsinitiative vorstellen.

Fachkräftemangel: Wirtschaft greift zur Selbsthilfe

Wie dringend notwendig ein Austausch zwischen Schulen und Wirtschaft für Deutschland ist, zeigt sich aktuell durch den Fachkräftemangel. Mehr als die Hälfte der Firmen haben bereits Probleme, offene Stellen zu besetzen. Immer mehr Unternehmen und Wirtschaftsverbände ergreifen daher selbst die Initiative und investieren in die Schulbildung. Ein Beispiel ist das Projekt „Handelsblatt macht Schule“. Diese Initiative der größten Wirtschafts- und Finanzzeitung Deutschlands entwickelt bereits seit 2003 in Zusammenarbeit mit dem Institut für ökonomische Bildung der Universität Oldenburg verschiedene Unterrichtsbände für den Wirtschaftsunterricht an Schulen. Mit großem Erfolg: Im Juni dieses Jahres erhielt das Projekt in Berlin den Bildungsmedienpreis Comenius-Edu Media-Siegel für seine inhaltlich und gestalterisch herausragenden didaktischen Multimedia-Produkte im Bildungsbereich.

Unternehmen machen Schule

Vertreter renommierter Unternehmen wie Deutsche Bahn, Henkel, Hewlett Packard, sowie Procter & Gamble berichten über ihre Erfahrungen, ihre Anforderungen und ihre Lösungen. So bietet Henkel beispielsweise Lehrerfortbildungen an und kooperiert mit einem Berufskolleg. Dr. Werner Brinker von der EWE AG wird mit Vertretern aus Bildung und Wissenschaft eine Podiumsdiskussion zum Thema „Ökonomisierung der Bildung“ durchführen. Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland Pfalz, betrachtet aus Sicht des Staates den Status quo der Ausstattung öffentlicher Schulen sowie den Investitions- und Reformbedarf des bestehenden Systems. Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt erläutert Vorschläge zur Verbesserung des Schulsystems und welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um die Absolventengewinnung ab 2015 zu sichern. Über die Schwächen des deutschen Bildungssystems und die notwendigen Veränderungen durch Innovationen und Globalisierung referiert Dr. Klaus Kinkel, Vorsitzender der Deutschen Telekom Stiftung. Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Professor Jürgen Zöllner, spricht über die Vorbereitung der Schulen auf die Berufsausbildung und gibt einen Ausblick auf die Schulen der Zukunft. Ein Blick auf die Schulsysteme im europäischen Ausland rundet den Handelsblatt Kongress ab.

Schülerwettbewerb zum Thema Energie

Im Rahmen dieser Konferenz wird zudem der Preis für den vom Handelsblatt und dem Institut für ökonomische Bildung gestarteten bundesweiten Schülerwettbewerb „Ökonomie mit Energie“ verliehen. Schülergruppen der 10. Klasse haben sich mit dem Thema Energie beschäftigt und interessante Reportagen in Form von Text, Audio- oder Filmbeiträgen erstellt. Die ersten drei Siegergruppen können ihre Beiträge auf der Konferenz präsentieren. Den Gewinnern winken Preise im Wert von insgesamt 20 000 Euro. Der Wettbewerb wird unterstützt vom Energiekonzern EWE. Mehr Informationen zum Wettbewerb unter: www.handelsblattmachtschule.de/wettbewerb oder www.oekonomie-mit-energie.de

Das Programm zum Kongress ist im Internet abrufbar: vhb.handelsblatt.com/wirtschaft-schule

Ihr Ansprechpartner bei EUROFORUM:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-3380
Fax: +49 (0) 211/96 86-4380
E-Mail: presse@euroforum.com
Ihr Ansprechpartner beim Handelsblatt:
Sonja Reitemeier
Handelsblatt GmbH
Handelsblatt macht Schule
Telefon 0211.887 1070
E-Mail hb.schule@vhb.de

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: EWE Handelsblatt Ökonomie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics