Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steht Revolution der Teilchenphysik bevor?

20.07.2007
Nobelpreisträger Wilczek spricht auf SUSY-Tagung der Universität Karlsruhe

Bahnbrechende Theorien der Teilchenphysik und ihre Bedeutung für das Verständnis unseres Weltalls - das ist Thema der 15ten internationalen Physiker-Konferenz über Supersymmetrie

SUSY07,
die vom 26. Juli bis 1. August
an der Universität Karlsruhe (TH)
stattfindet.
Erwartet werden rund 500 Teilchenphysiker und Kosmologen aus 38 Ländern. Unter den Teilnehmern sind hochkarätige Wissenschaftler wie der Nobelpreisträger Frank Wilczek (MIT, Massachusetts Institute of Technology), der Mitentwickler der Supersymmetrie Julius Wess (Max-Planck-Institut für Physik und Universitäten Hamburg und München), der Mitverfasser des Standardwerks "The Early Universe", Edward Kolb (Chicago, USA), und Andrei Linde (Stanford University, USA), der Mitbegründer der Urknalltheorie des Universums.

Nobelpreisträger Wilczek sowie weitere Mitglieder des Organisationskommittees stehen für ein

Pressegespräch
am Donnerstag, 26. Juli, um 15 Uhr im
Physikhochhaus, Wolfgang-Gaede-Str. 1, Seminarraum 3.1
zur Verfügung. Bitte melden Sie sich mit beiliegendem Formular bis Mittwoch, 25. Juli, zum Pressegespräch an.

Wilczek erhielt zusammen mit David Gross und David Politzer 2004 den Nobelpreis für Physik. Die drei Wissenschaftler hatten 1973 einen entscheidenden Beitrag zur Vereinheitlichung aller Naturkräfte geliefert. Weitere Informationen dazu unter www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=5168

Die Supersymmetrie (kurz SUSY) erlaubt nicht nur eine Vereinheitlichung aller Kräfte in der Natur, sondern gibt auch eine verblüffend einfache Erklärung für die so genannte Dunkle Materie. Der neue Teilchenbeschleuniger LHC (Large Hadron Collider) am CERN (Centre Europeenne pour la Recherche Nucleaire) in Genf wird ab Sommer 2008 die Theorie der Supersymmetrie testen. Dabei könnten Teilchen erzeugt werden, deren spezielle Eigenschaften die Existenz der Supersymmetrie belegen oder ausschließen könnten - zum Beispiel das "Higgs-Boson" oder das "Neutralino", welches die Dunkle Materie erklären könnte. Diese Aussicht sorgt für einen Andrang bei der diesjährigen Konferenz.

Eine Entdeckung der Supersymmetrie am LHC würde eine Revolution für die Teilchenphysik und die Kosmologie bedeuten. Nicht nur würde man Einsteins Traum von einer vereinheitlichten Theorie aller Naturkräfte näher kommen, sondern auch verstehen, wie sich die gewaltigen Strukturen der Galaxien und Galaxiehaufen im Weltall geformt haben.

Vorträge für die Öffentlichkeit:
Höhepunkte der Konferenz bilden die öffentlichen Vorträge von Professor Edward Kolb, Professor Julius Wess und von Nobelpreisträger Professor Frank Wilczek. Die Sprache der Vorträge ist Englisch. Sie finden im AudiMax, Straße am Forum 1, statt:
- From Symmetry to Supersymmetry, Professor Julius Wess
(Max-Planck-Institut für Physik und LMU, München)
Dienstag, 24. Juli, 17:15 Uhr, Vorwissen von Vorteil
- The Universe is a Strange Place, Frank Wilczek
(MIT, Nobelpreisträger 2004, USA)
Mittwoch, 25. Juli, 17:15 Uhr, Vorwissen von Vorteil
- The Quantum and the Cosmos, Professor Edward Kolb (Chicago)
Freitag, 27. Juli, 20 Uhr
Öffentlicher Vortrag für ein breites naturwissenschaftlich interessiertes Publikum

Das gesamte Programm finden Sie unter www.susy07.uni-karlsruhe.de

Weitere Informationen:
Angelika Schukraft
Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon: 0721/608-6212
E-Mail: schukraft@verwaltung.uni-karlsruhe.de
Antwort bitte bis 25. Juli 2007
Fax: 0721/608-3658 / E-Mail: presse@verwaltung.uni-karlsruhe.de
Am Pressegespräch
am Donnerstag, 26. Juli, 15 Uhr ,
an der Universität Karlsruhe (TH)
nehme ich
__ teil
__ nicht teil
Name/Vorname: ________________________________________
Medium: ______________________________________________
Adresse:______________________________________________
Telefon/Fax: _________________________________________
Datum/Unterschrift: __________________________________

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/7808.php

Weitere Berichte zu: Nobelpreisträger Supersymmetrie Teilchenphysik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics