Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Laser-Forscher treffen sich im Saarland

05.06.2007
Vom 13. bis 15. Juni kommen auf Einladung von Professor Dr. Karsten König Laser-Forscher aus aller Welt an der Universität des Saarlandes und am Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT in St. Ingbert zusammen, um sich über aktuellste Entwicklungen und Forschungsergebnisse moderner Lasermikroskopie auszutauschen.

Die Konferenz beginnt am 13. Juni um 12.30 Uhr in der Aula (Gebäude A3 3) auf dem Campus Saarbrücken.

Am 15. Juni findet ab 9 Uhr am IBMT in St. Ingbert (Ensheimerstr. 48) ein Innovationstag für Firmen und wissenschaftliche Netzwerke statt, bei dem die Anwendungsmöglichkeiten der neuen Laserverfahren für die Nanobiotechnologie, die Pharmakologie und die Medizin demonstriert werden.

Nano-Operationen an einzelnen Zellen und ihren Bestandteilen, Einblicke in lebendes Gewebe 1000 Mal genauer als mit modernsten Computertomographen oder neuartige Techniken, mit denen etwa die Zusammensetzung von Oberflächen im Nanobereich analysiert werden kann - die Lasertechnologie eröffnet neue Möglichkeiten in vielen Bereichen.

... mehr zu:
»Biomedizin »IBMT

Vor allem in der Medizin verspricht der Einsatz des Lasers in Diagnostik und Therapie bessere Heilungschancen bei geringen Nebenwirkungen.

Diese Entwicklungen hat der Mikrosensoriker und Laserphysiker Prof. Dr. Karsten König wesentlich mit vorangetrieben - Anlass für etwa 100 internationale Wissenschaftler, sich vor Ort auf dem Campus und am Fraunhofer-IBMT in St. Ingbert über die aktuellsten Entwicklungen auszutauschen.

Beim Innovationstag am Fraunhofer Institut für Biomedizinische Technik (15. Juni 2007, Beginn 9:00 Uhr) informieren Professor König und seine Arbeitsgruppe über ihre Arbeiten zu nichtlinearen optischen Bildgebung, biomedizinischen Diagnostik und Technologieentwicklung:

Das Programm findet sich unter
http://www.uni-saarland.de/PhotonsLive2007
Prof. Dr. Karsten König
ist Professor für Mikrosensorik mit Aufbau- und Verbindungstechnik an der Saar-Universität und Abteilungsleiter für Mikrosystemtechnik/Lasermedizin am Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT in St. Ingbert. Für seine Forschungen unter anderem zur Nanochirurgie und zum Einsatz des Femtosekundenlasers in der Augenchirurgie und bei Hautkrebs wurde König mehrfach ausgezeichnet, so im Oktober 2005 mit dem Preis "Technik für den Menschen" der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Pascal Rol Award der Society for Optical Engineering.

König hat ein Femtosekunden-Lasersystem so weiterentwickelt, dass es mit sehr hoher Pulsfolge im nahen infraroten Spektralbereich arbeitet und sein Lichtstrahl in bislang einzigartig präziser Weise fokussiert werden kann. Mit diesem Lasersystem hat er den Einstieg in die Laser-Nanomedizin geschaffen, ein neuer Zweig der Medizin, der die einzelne Zelle und ihre Bestandteile in den Mittelpunkt von Diagnose und Therapie stellt. Gemeinsam mit einem Forscherteam aus Jena hat König ein neues Werkzeug zur Molekülchirurgie entwickelt: Durch Kombination aus Laser-Licht und Nanopartikel werden erstmals Bohrungen und Schnitte 2000 mal feiner als die Breite eines Haares möglich. Mit einer Größe von 40 Nanometern ist ihm und seinen Teamkollegen die weltweit kleinste optische Nano-Bohrung in ein einzelnes Chromosom gelungen.

Mit reduzierter Leistung und Spezial-Optiken gewährt das Femtosekunden-Lasersystem Einblicke in lebendes Gewebe mit bisher unbekannter Präzision - 1000 Mal genauer als Computertomographen.

Pressemitteilung "Der Laser wird zum Nano-Skalpell":
http://www.uni-saarland.de/de/medien/2007/05/1178798034
Kontakt:
Prof. Dr. Karsten König
Tel. 06894 - 980-151
E-Mail: karsten.koenig@ibmt.fraunhofer.de
Dr. Martin Stark,
Tel.: 06894 980-191
Email: martin.stark@ibmt.fraunhofer.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de/PhotonsLive2007
http://www.uni-saarland.de/de/medien/2007/05/1178798034

Weitere Berichte zu: Biomedizin IBMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics