Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress "Forum Life Science 2007"

25.01.2007
Einladung zum Pressegespräch
14. Februar 2007, 12.45 Uhr
Technische Universität München
Boltzmannstr. 15, 85748 Garching

Als internationale Plattform für neueste Entwicklungen in der Pharma-, Biotech-, Chemie- und Lebensmittelbranche hat sich der Kongress "Forum Life Science" etabliert, der nun zum fünften Mal an der Technischen Universität München in Garching stattfindet. Vom 14.-15. Februar 2007 präsentieren 65 Referenten aus Industrie und Wissenschaft aus 11 Ländern aktuelle Forschungsergebnisse und praxisnahe Konzepte aus den Bereichen "Drug Development", "Food and Nutrition" und "Industrial Biotechnology". Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber hält die Eröffnungsrede. Die begleitende Ausstellung mit 100 Ausstellern zeigt zukunftsweisende Technologie- und Entwicklungskompetenz mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Das Pressegespräch bietet Kurzstatements, Diskussion und individuelle Gesprächsmöglichkeiten mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, die auch im Plenum am 14. Februar 2007 sprechen werden:

o Dr. h. c. Helmut O. Maucher, Ehrenpräsident, Nestlé S.A., Vevey, Schweiz
o Dr. Alfred Oberholz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Degussa AG, Düsseldorf
o Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer, BioM Biotech Cluster Development GmbH, Martinsried
o Prof. Dr. Günther Wess , Geschäftsführer, GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Neuherberg
... mehr zu:
»Garching »Nestlé

o Prof. Dr.-Ing. habil. Josef Nassauer, Geschäftsführer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

Inhalte des Kongresses

Wachsende Erkenntnisse in der Molekularbiologie und den Biowissenschaften klären immer mehr die Prinzipien biologischer Systeme auf. Deren Anwendung erschließt ein weit gefächertes Marktpotenzial in den unterschiedlichen Bereichen der Life Sciences.

Der Trend geht dabei u.a. zu individualisierten, maßgeschneiderten Produkten: In der Pharmaindustrie führt die Entwicklung spezifischer Wirkstoffe, wie z.B. therapeutischer Antikörper, zu individualisierter Medikation.

Gesundheitsfördernde Nahrung ist in der Lebensmittelindustrie ein bedeutendes Marktsegment - etwa mit neuartigen funktionellen Inhaltsstoffen oder durch Produkte, die zunehmend die individuelle Veranlagung der Konsumenten berücksichtigen. Die industrielle Biotechnologie nutzt Bausteine nachwachsender Rohstoffe, um chemische Produkte herzustellen, die biologisch abbaubar sind.

Hierüber referieren namhafte Experten aus der
Pharma- und Biotechindustrie: Dr. Karsten Henco (U3 Pharma), Dr. Torsten Mummenbrauer (GlaxoSmithKline), Dr. Thomas Baier (Roche Applied Science), Dr. Andreas Weith (Boehringer Ingelheim Pharma), Dr. Ramani Aiyer (Nicholas Piramal India, Mumbai, Indien),
Lebensmittelindustrie: Prof. Dr. Peter van Bladeren (Nestlé Research Center, Lausanne), Dr. Frank Ullrich (Kraft Foods), Prof. Dr. Hannelore Daniel (TU München), Dr. Rosalynn Gill-Garrison (Sciona, USA), Dr. Anne Franck (Orafti, Belgien), Prof. Dr. Markwart Kunz (Südzucker), Dr. Bruce Lee (CSIRO, Sydney, Australien),

Chemieindustrie: Dr. Günter Wich (Wacker Chemie), Dr. André Koltermann (Süd-Chemie), Dr. Gerrit Luinstra (BASF, Philip-Morris-Preisträger 2006).

Teilnehmer aus 15 Ländern (Europa, Nordamerika, Asien, Australien) sind bereits angemeldet. Die Wissenschaft ist vertreten durch das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Forschungszentren Jülich und Karlsruhe, die GSF Neuherberg, Fraunhofer-Institute, Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten, u.a. aus München, Erlangen, Nürnberg, Würzburg, Regensburg, Bayreuth, Berlin und Hamburg. Nach dem gegenwärtigen Stand werden rund 800 Teilnehmer erwartet.

Verantwortlich für Konzept und Organisation ist die Bayern Innovativ GmbH, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer des Freistaates Bayern mit Sitz in Nürnberg, und Koordinator des internationalen Netzwerkes "Life Science Bavaria". Die Ausrichtung des Kongresses erfährt besondere Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Terminhinweis
Am 14. Februar 2007 findet ab 19.00 Uhr ein Empfang in der Residenz München statt (Max-Joseph-Platz 3, 80539 München), zu dem Sie ebenfalls herzlich eingeladen sind. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung die beiliegende Faxantwort.
Information
Dr. Petra Blumenroth
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116
blumenroth@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007
http://www.bayern-innovativ.de/fls2007/presse

Weitere Berichte zu: Garching Nestlé

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics