Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Klimawandel eindämmen: Carbon Expo zieht führende Unternehmen an

14.05.2004


Vom 9. bis zum 11. Juni 2004 findet in Köln die erste CARBON EXPO statt, an der auch Key Player des Weltmarkts für Emissionsreduzierung und -handel teilnehmen. Unternehmen und Regierungen aus aller Welt werden auf der Global Carbon Market Fair & Conference in Köln vertreten sein. Die Veranstaltung wird von der Koelnmesse, der Weltbank und der International Emissions Trading Association (IETA) organisiert.


Mit der CARBON EXPO haben sowohl Käufer und Verkäufer von Emissionsrechten als auch Service- und Technologie-Dienstleister zum ersten Mal die Möglichkeit, persönliche Kontakte im Rahmen einer professionellen Messe mit Kongress zu knüpfen. Triebfeder hinter den innovativen Entwicklungen ist das so genannte European Emissions Trading Scheme (Programm für den europäischen Emissionshandel), das im Januar 2005 in Kraft treten soll.

Zu den Teilnehmern an der CARBON EXPO zählen wichtige Aussteller wie SAP, Baker & McKenzie (weltweit operierende Anwaltskanzlei), BP, Camco International (GB), Carboncredits.nl Senter (Niederlande), Climate Change Projects Office (CCPO, GB), CO2e (GB), Daiwa Securities (Japan), Det Norske Veritas (DNV, Norwegen), IETA, Japan Quality Assurance (Japan), J-Power (Electric Power Development Co., Ltd., Japan), Lloyd Register Quality Assurance (Deutschland), SGS (Société Générale de Surveillance, Schweiz), Shell (Niederlande), TÜV Rheinland (Deutschland), TÜV Süd (Deutschland), Community Development Carbon Fund (CDCF), Italian Carbon Fund (ICF) und Prototype Carbon Fund (PCF).


"Durch die Möglichkeit, Projekte zur Emissionsreduzierung gemeinsam zu entwickeln, sind Entwicklungs- und Industrieländer zu Partnern beim Klimaschutz geworden. Für Unternehmen ist die CARBON EXPO eine hervorragende Gelegenheit zu erfahren, wie sie durch den Export von Technologie bzw. durch die Schaffung und den Verkauf zertifizierter Emissionsreduzierungen ihre Erträge steigern können", erklärt Andrei Marcu, Präsident der IETA (International Emissions Trading Association, Genf).

Carbon Finance entwickelt sich zum wirkungsvollen Werkzeug, mit dem die Realisierbarkeit von Investitionen in saubere Technologie verbessert und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert werden soll. Einer kürzlich von Point Carbon durchgeführten unabhängigen Studie zufolge liegt das Potenzial des globalen Kohlenstoffmarktes in den nächsten Jahren bei 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr.

"Durch die Klimaveränderungen drohen die Bemühungen der Entwicklungsländer nach anhaltendem Wirtschaftswachstum zu entgleisen", sagt Ken Newcombe, Senior Manager des Carbon Finance Business (CFB) der Weltbank. "Ein Weltmarkt für Emissionsreduzierungen hilft diesen Ländern, beim Erwerb von Emissionsreduzierungen von den niedrigeren Kosten zu profitieren, um somit das Kapital und das Know-how anzulocken, das für den Ausbau ihrer Energiesysteme und Infrastruktur und für eine verbesserte Raumnutzung notwendig ist."

"Eines der Ziele der Weltbank ist es, Entwicklungsländern einen erheblichen Anteil an diesem Weltmarkt zuzusichern", fügte Newcombe hinzu.

Auf Verkäuferseite werden Wirtschafts- und Regierungsvertreter folgender Entwicklungsländer auf der Messe ausstellen: Brasilien, Chile, China, Länder Mittelamerikas, Indien, Indonesien, Mexiko, Marokko, Peru, Philippinen, Polen, Senegal, Südafrika, Uganda und Uruguay.

Auf der CARBON EXPO werden die Highlights zu sehen sein, die Entwicklungsländer Einkäufern von Kohlenstoffemissionen zu bieten haben. Somit stellt die Messe nicht nur die perfekte Kommunikationsplattform für Einkäufer und Verkäufer dar, sondern bietet auch die Möglichkeit, die neusten Technologien im Bereich erneuerbarer Energien sowie diverse CDM/JI Projekte vorzustellen. Weitere Programmpunkte der CARBON EXPO sind die Bereitstellung von Eckdaten, informative Veranstaltungen, z.B. zum Regulierungssystem, zum Carbon Financing und zu Rechtsfragen, die mit dem Markt im Zusammenhang stehen. Zudem bieten die IETA und das Weltbankinstitut (WBI) einzigartige Schulungsmöglichkeiten, einschließlich einer speziellen Schulungssitzung für Journalisten über sämtliche Aspekte des aufkommenden Emissionsmarktes.

Pressekontakt:
Holger Büth
Koelnmesse GmbH
Tel.: +49(0)221 / 821-2368
Fax: +49(0)221 / 821-2153
E-Mail: h.bueth@koelnmesse.de


| ots
Weitere Informationen:
http://www.carbonexpo.com
http://www.carbonfinance.org
http://www.ieta.org

Weitere Berichte zu: Emissionsreduzierung Entwicklungsland Expo IETA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) vom 12. bis 15. September in Münster stellten Gefäßspezialisten aus ganz Deutschland die neuesten Therapien bei Gefäßerkrankungen vor. Vor allem in den Bereichen periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und venöse Verschlusskrankheiten wie die Tiefe Venenthrombose (TVT) gibt gute Neuigkeiten für die Patienten. Viele der 720 Gefäßspezialisten, die an der Jahrestagung teilnahmen, stellten neueste Studienergebnisse vor.

Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Gefäßerkrankungen, allein rund fünf Millionen unter der „Schaufensterkrankheit“, medizinisch periphere...

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit traditionellen Methoden gegen extreme Trockenheit

24.09.2018 | Geowissenschaften

Europäische Spitzenforschung auf der EuMW

24.09.2018 | Messenachrichten

Neue Therapien bei Gefäßerkrankungen

24.09.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics