Verschränkte Photonen überlisten die Gesetze der Optik

Mit konventionellen Mikroskopen können Proben nicht beliebig vergrößert werden, denn die Beugungsgrenze limitiert das Auflösungsvermögen in Abhängigkeit von der Wellenlänge.

Die Wissenschaftler haben nun Photonensysteme so manipuliert, dass sie sich wie Teilchen mit einer kürzeren Wellenlänge verhalten. Das Team um Anton Zeilinger von der Universität Wien verschränkte vier Photonen miteinander, die Wissenschaftler um Aephraim Steinberg von der University of Toronto drei.

Die verschränkten Photonen bilden in der Folge ein quantenmechanisches System aus, das die drei- bzw. vierfache Energie eines Einzelphotons – auch bei räumlicher Trennung – besitzt. Da sich die Energie und die Wellenlänge eines Photons umgekehrt proportional zueinander verhalten, folgt, dass sich die „Drillinge“ beziehungsweise „Vierlinge“ wie diskrete Teilchen mit einem Drittel oder einem Viertel der Wellenlänge eines Einzelphotons verhalten. Damit wird die Beugungsgrenze konsequent zu kürzeren Wellenlängen verschoben.

Mögliche Anwendungen liegen in der Zukunft beispielsweise in optimierten Mikroskopen und in verbesserten optischen Speichermedien.

Universität Wien, Institut für Experimentalphysik
Herr Prof. Anton Zeilinger
Tel.: +43 (0)1 4277 51201
Boltzmanngasse 5
A-1090 Wien
zeilinger-office@exp.univie.ac.at

Media Contact

NeMa News

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie

Von grundlegenden Gesetzen der Natur, ihre elementaren Bausteine und deren Wechselwirkungen, den Eigenschaften und dem Verhalten von Materie über Felder in Raum und Zeit bis hin zur Struktur von Raum und Zeit selbst.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Astrophysik, Lasertechnologie, Kernphysik, Quantenphysik, Nanotechnologie, Teilchenphysik, Festkörperphysik, Mars, Venus, und Hubble.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltige Elastokalorik-Klimaanlage

… soll Häuser zimmerweise kühlen und heizen. Mit der neuen Klimatechnik Elastokalorik wird es möglich, Gebäude nur über Lüftungsschlitze zu kühlen und zu heizen. Sie transportiert Wärme einfach, indem dünne…

Tumorzellen schnüren Päckchen

… mit denen sie Fresszellen zu Überläufern machen. Ein Team der Universität des Saarlandes kommt einem Protein auf die Spur, das dazu beiträgt, dass Tumoren entstehen, wachsen und leichter Metastasen…

Neues Schmerzmittel könnte Opioide langfristig ersetzen

Forschende der JGU finden einen Naturwirkstoff, der Opioide langfristig ersetzen und die Opioidkrise mildern könnte. Opioide gehören zu den am längsten bekannten Naturstoffen mit pharmakologischer Wirkung und sind hervorragende Schmerzmittel….

Partner & Förderer