Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Schaltungsentwicklungen für hochleistungsfähige Kommunikationsanwendungen

19.09.2003


Auf der ESSCIRC 2003 war Infineon - neben zwei Plenarvorträgen auf Einladung hin - mit sechs wissenschaftlichen Vorträgen und einer Poster-Präsentation prominent vertreten. Die Titel und kurzen Zusammenfassungen der präsentierten Halbleiter-Schaltungsentwicklungen von Infineon sind im Folgenden aufgeführt:



A Fully Integrated 5.3GHz, 2.4V, 0.3W SiGe Bipolar Power Amplifier with 50 Ohms Output

... mehr zu:
»CMOS »GHz »MHz


Ein HF-Leistungsverstärker mit 4,8 - 5,7 GHz wurde präsentiert, der auf Basis eines 0,35-µm-SiGe-Prozesses gefertigt wurde. Der zweistufige Push-Pull-Leistungsverstärker nutzt zwei On-chip-Umsetzer für die Eingangs-Symmetrieübertragung und die Anpassung der Zwischenstufe. Weiterhin sind drei Spulen für die LC-Ausgangs-Symmetrieübertragung und die HF-Drossel integriert. Damit benötigt der Leistungsverstärker keinerlei weitere externe Komponenten. Bei Ausgangsspannungen von 1,0 V, 1,5 V und 2,4 V werden bei 5,3 GHz Ausgangsleistungen von 17,7 dBm, 21,6 dBm und 25 dBm erreicht. Die entsprechende Leistungseffizienz ist 15,6 %, 22,4 % bzw. 24 %. Die Kleinsignalverstärkung beträgt 26 dB.

A 50GHz Direct Injection Locked Oscillator Topology as Low Power Frequency Divider in 0.13µm CMOS

In dem Vortrag wurde eine „injection locked” Oszillator-Topologie vorgestellt, die auf MOS-Schaltern basiert, die direkt mit dem LC-Schwingkreis von üblichen LC-Oszillatoren gekoppelt sind. Durch das direkte Injection-Locking-Schema werden eine sehr geringe Eingangskapazität und gute HF-Eigenschaften erreicht. Die Performance des Direct-Locking wurde durch zwei Testschaltungen verifiziert, die in 0,13-µm-Standard-CMOS gefertigt wurden. Mit einer Leistungsaufnahme von nur 3 mW teilt der eine Oszillator 50 GHz durch 2 mit einem Nachziehbereich von 80 MHz. Der zweite Oszillator mit einem Schwingkreis geringerer Güte teilt 42 GHz durch 2 mit einem Nachziehbereich von 1,5 GHz.

A Quad-Band Low Power Single Chip Direct Conversion CMOS Transceiver with Sigma-Delta-Modulation Loop for GSM

Hier wurde ein integrierter Quad-Band-GSM-Transceiver vorgestellt, der mit einer neuen Sigma-Delta-Modulator-Architektur auf Basis einer 0,13-µm-CMOS-Technologie entwickelt wurde. Die GSM-Spezifikationen werden bei einem Phasenfehler von weniger als 1,6 ° über alle Bänder eingehalten. Der integrierte VCO (spannungsgesteuerte Oszillator) arbeitet bei 4 GHz, wobei die genaue Frequenz mit 10 bit Genauigkeit programmiert werden kann. Die Ausgangsleistung des Senders ist 8 dBm und durch das geringe Phasenrauschen ist für den Transceiver kein SAW-Filter erforderlich. Der Empfänger weist eine konstante Verstärkung von 57 dB auf und kommuniziert über einen 14-bit-AD-Wandler mit einem Basisband-Prozessor. Für den Chip im 48poligen VQFN-Gehäuse beträgt das Rauschen in allen Bändern typischerweise weniger als 3 dB. Die Leistungsaufnahme im Übertragungsmodus beträgt nur 210 mW und für den Empfänger 250 mW.

Comparision of Distance Mismatch and Pair Matching of CMOS Devices

Dieser Vortrag vergleicht die Parametervariationen von Widerständen und Transistoren in 0,13-µm-CMOS für räumlich auf einem Chip entfernt platzierte Bauelemente und für Bauelementepaare bei identischem Layout. Diese Bauelement-Parametervariationen werden in Abhängigkeit von ihrem räumlichen Abstand mit Hilfe eines Gradienten beschrieben. Dieser Parameter muss bei Mixed-Signal-Schaltungen mit kurzen Transistorkanälen oder schmalen Widerständen berücksichtigt werden. Der Parameter wächst in zunehmendem Maße bei Verringerung der kritischen Baustein-Geometrien wie z.B. der Kanallänge. Der Vortrag gibt einen quantitativen Vergleich für solche Parametervariationen in bezug auf die Abstände und Fertigungsztoleranzen benachbarter Paare. Diese Ergebnisse sind grundlegende Eingangsdaten für Schaltungssimulatoren und dienen als Richtlinien für das Schaltungs-Design.

A 15MHz Bandwith Sigma-Delta ADC with 11 Bits of Resolution in 0.13µm CMOS

Hier wurde ein breitbandiger, zeitkontinuierlicher Sigma-Delta-AD-Wandler in 0,13-µm-CMOS-Technologie präsentiert. Die aktiven Schaltungsblöcke bestehen nur aus Standardbauelementen mit regulärer Einsatzspannung. Die Schaltung ist für breitbandige Applikationen wie Video oder Mobilfunk-Basisstationen ausgelegt. Die Architektur der vierten Generation nutzt einen Filter auf Operationsverstärker-RC-Basis und einen internen 4-bit-Quantizer. Bei einer Taktfrequenz von 300 MHz erreicht der Wandler einen Dynamikbereich von 11 bit und eine Bandbreite von 15 MHz. Die Leistungsaufnahme beträgt 70 mW bei 1,5-V-Versorgung.

A 20Gb/s 82mW One-Stage 4:1 Multiplexer in 0.13µm CMOS

In diesem Vortrag wurde ein komplett integrierter, schneller 4:1-Multiplexer mit geringer Leistungsaufnahme auf Basis eines 0,13-µm-CMOS-Prozesses vorgestellt. Die Schaltung nutzt eine neue Architektur mit vier Eingangsdatenströmen, die in einer Ausgangsstufe kombiniert werden. Impulse mit einem Tastverhältnis von 25 % wählen die Eingänge aus, die am Multiplexer-Ausgang erscheinen. Die geringere Anzahl an erforderlichen Logikgattern ermöglicht ein stromsparendes Design. Weniger kritische Timing-Bedingungen sind ein weiterer Vorteil der einstufigen Multiplexer-Topologie. Der Multiplexer arbeitet von Gleichspannungssignalen bis hinauf zu 20 Gbit/s und benötigt nur 82 mW.

A 10-Bit, 3mW Continuous-Time Sigma-Delta ADC for UMTS in a 0.13µm CMOS Process

In dieser Präsentation wurde ein zeitkontinuierlicher Sigma-Delta-Wandler mit 10 bit Auflösung für UMTS vorgestellt. Es wurde eine leistungseffiziente Implementierung eines Multibit-Modulators dritter Ordnung gezeigt. Durch die Feedforward-Architektur und eine dynamische Quantisierungsanpassung kann die Leistungsaufnahme reduziert werden. Mit 104 MHz getaktet erreicht der Sigma-Delta-AD-Wandler in 0,13-µm-CMOS-Technologie ein maximales Signal/Rausch-Verhältnis (SNR) von 60 dB bei einer Signal-Bandbreite von 2 MHz. Bei einer Versorgungsspannung von 1,2 V benötigt die Schaltung nur 3 mW.

Karin Braeckle | Infineon
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: CMOS GHz MHz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lichtgetriebene Nanomotoren - Erfolgreich gekoppelt

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Warum Gesunde für Kranke so wichtig sind! – Vergleichsstudie geht Fibromyalgie-Syndrom auf den Grund

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kiss and Run: Wie Zellen ihre Bestandteile trennen und recyceln

28.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics