Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion"

30.05.2003


Im Rahmen der abschließenden internationalen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Wissensgesellschaft", werden am 3. und 4. Juni 2003 in Berlin auch die Ergebnisse des Leitprojektes "Elektronische Multimediale Bedien- und Serviceassistenz" (EMBASSI) vorgestellt". Nach Ende der vierjährigen Laufzeit können Sie sich über Resultate und Erfolge von EMBASSI, das künftige Marktpotenzial, sowie zu sozioökonomischen und ergonomischen Aspekten dieses und der fünf weiteren Leitprojekte informieren. Die Leitprojekte werden seit 1999 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) gefördert.



Die Partner im EMBASSI-Projekt entwickeln intelligente Assistenzsysteme für moderne Unterhaltungselektronik, Haushalt, Auto oder Bedienterminals, so dass in Zukunft der Einzelne die Alltagstechnik einfach und intuitiv bedienen kann. Der Mensch und seine Bedürfnisse im Umgang mit der Technik sowie Anforderungen an die Arbeitsumgebung stehen daher im Mittelpunkt der innovativen Entwicklungen. Im interdisziplinären Projekt-Team haben sich namhafte Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um unter anderem neue Benutzungsschnittstellen zu entwickeln, die auf natürliche Interaktionsformen wie Gestik, Mimik oder auch Sprache reagieren. Neben dem multimodalen Assistenzkonzept ermöglicht ein einheitliches Steuerungssystem dem Anwender, unterschiedlichste Geräte und Systeme - im Haushalt, Büro oder auf Reisen - auf unkomplizierte Weise zu nutzen. Somit werden Einzellösungen in der Geräte-Bedienung vermieden. Die Leitung des Konsortiums liegt bei der Grundig AG, die wissenschaftliche Koordination hat das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD inne. Auf der zweitägigen Statustagung zur "Mensch-Technik-Interaktion" (MTI) zeigen beispielhafte Anwendungsszenarien und Prototypen die Forschungs- und Entwicklungsergebnisse des EMBASSI-Projektes sowie der weiteren zukunftsträchtigen MTI-Projekte.



Pressebriefing

Internationale Statustagung "Mensch-Technik-Interaktion"
Datum: 03. Juni 2003, 12.00 Uhr
Ort: Berliner Congress Center,
Am Köllnischen Park 6-7
10179 Berlin

Im Anschluss an das Pressebriefing durch Vertreter der Ministerien findet ein Rundgang für die Medienvertreter statt. Hier können Sie sich anhand von Exponaten bzw. Demonstratoren der sechs Leitprojekte über den neuesten Stand zum Thema Mensch-Technik-Interaktion informieren.

Das wissenschaftliche Programm der Statustagung wird die folgenden Themen umfassen:
- Ergebnisse der Leitprojekte
- Vergleich mit dem internationalen Stand der Forschung
- Innovationen, Ergebnisverwertung und Marktpotenzial
- Sozioökonomische und ergonomische Aspekte


Eine Anmeldung zum Pressegepräch ist erwünscht, daher möchten wir Sie bitten, sich per Fax (06151/155-446), per E-Mail (Bernad.Lukacin@konziel.de) oder telefonisch (06151/155-146) anzumelden.

EMBASSI ist ein Leitprojekt zur Mensch-Technik-Interaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es startete 1999 und endet im Juni 2003. Zum EMBASSI-Konsortium gehören folgende Projektpartner: Grundig AG, DaimlerChrysler AG, Loewe Opta GmbH, Robert Bosch GmbH, Siemens AG, Sony International (Europe) GmbH, European Media Lab, Handy Tech Elektronik GmbH, Ingenieurbüro Dr. Seveke, Sikom GmbH, APG GmbH, HumanScan GmbH, FORWISS Erlangen, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunsthochschule für Medien Köln / Universität zu Köln, Forschungsinstitut Technologie Behindertenhilfe der evangelischen Stiftung Volmarstein, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD und Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V. (ZGDV)


Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://informatiksysteme.pt-it.de/mti-2
http://www.embassi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren
19.03.2019 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern
18.03.2019 | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kartographie eines fernen Sterns

Der am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) gefertigte Spektrograph PEPSI zeigt erste Aufnahmen der Struktur des Magnetfelds auf der Oberfläche eines weit entfernten Sterns. Mittels innovativer Verfahren lassen sich damit neue Erkenntnisse über die Vorgänge auf der Sternoberfläche gewinnen. Die Ergebnisse stellte ein Wissenschaftlerteam nun in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics vor.

Selbst mit den größten Teleskopen erscheinen die Oberflächen entfernter Sterne normalerweise nur als Lichtpunkte. Eine detaillierte Auflösung wird erst mittels...

Im Focus: Stellar cartography

The Potsdam Echelle Polarimetric and Spectroscopic Instrument (PEPSI) at the Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona released its first image of the surface magnetic field of another star. In a paper in the European journal Astronomy & Astrophysics, the PEPSI team presents a Zeeman- Doppler-Image of the surface of the magnetically active star II Pegasi.

A special technique allows astronomers to resolve the surfaces of faraway stars. Those are otherwise only seen as point sources, even in the largest telescopes...

Im Focus: Heading towards a tsunami of light

Researchers at Chalmers University of Technology and the University of Gothenburg, Sweden, have proposed a way to create a completely new source of radiation. Ultra-intense light pulses consist of the motion of a single wave and can be described as a tsunami of light. The strong wave can be used to study interactions between matter and light in a unique way. Their research is now published in the scientific journal Physical Review Letters.

"This source of radiation lets us look at reality through a new angle - it is like twisting a mirror and discovering something completely different," says...

Im Focus: Oszillation im Muskelgewebe

Wenn ein Muskel wächst oder eine Verletzung in ihm ausheilt, verwandelt sich ein Teil seiner Stammzellen in neue Muskelzellen. Wie dieser Prozess über zwei oszillierend hergestellte Proteine gesteuert wird, beschreibt nun das MDC-Team um Carmen Birchmeier im Fachjournal „Genes & Development“.

Die Stammzellen des Muskels müssen jederzeit auf dem Sprung sein: Wird der Muskel beispielsweise beim Sport verletzt, ist es ihre Aufgabe, sich so rasch wie...

Im Focus: Das Geheimnis des Vakuums erstmals nachweisen

Neue Forschungsgruppe an der Universität Jena vereint Theorie und Experiment, um erstmals bestimmte physikalische Prozesse im Quantenvakuum nachzuweisen

Für die meisten Menschen ist das Vakuum ein leerer Raum. Die Quantenphysik hingegen geht davon aus, dass selbst in diesem Zustand niedrigster Energie noch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Ausprobieren und diskutieren

19.03.2019 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Tagung zur Gesundheit von Meeressäugern

18.03.2019 | Veranstaltungen

Tuberkulose - eine der ältesten Krankheiten der Menschheit eliminieren!

15.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kartographie eines fernen Sterns

19.03.2019 | Physik Astronomie

Schlauer Handschuh für Industrie 4.0: Forscher verbinden die Hand mit der virtuellen Welt

19.03.2019 | HANNOVER MESSE

Das neue Original für Industrie 4.0 - Rittal mit neuen Gehäuseserien AX und KX

19.03.2019 | HANNOVER MESSE

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics