Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop "Chipsysteme - Nanoelektronik als Motor zukunftsträchtiger Technik"

03.12.2002


Am 04. und 05.Dezember 2002 führt das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin einen Workshop mit dem Thema "Chipsysteme - Nanoelektronik als Motor zukunftsträchtiger Technik" durch.



Die gegenwärtige Entwicklung in der Mikroelektronik ist durch zwei sich ergänzende Innovationsrichtungen gekennzeichnet: Zum einen führt die ständige Verkleinerung der Strukturen immer tiefer in die Nanowelt - aus der Mikroelektronik wird immer mehr eine Nanoelektronik.



Diese Entwicklungstendenz ist hauptsächlich technologiegetrieben. Sie schafft zum anderen aber die Voraussetzungen für die Integration immer größerer funktionaler Komplexität: Auf einem einzigen Chip können in Zukunft nicht nur komplette elektronische Systeme mit mehreren Milliarden Transistoren untergebacht werden, sondern auch nichtelektronische Komponenten. Der Chip ist damit nicht mehr nur Bauteil, sondern in vielen Fällen das System selbst.

Diese zweite Innovationsrichtung ist vor allem anwendungsgetrieben, da sie in erster Linie Anwenderbedürfnissen Rechnung trägt. Demzufolge entscheiden Systemkosten und Einsatzerfordernisse darüber, ob die zu erfüllenden Systemaufgaben eher mit einer Kombination mehrerer Chips (Chipsystem) oder letztlich von einem einzigen, hochkomplexen Chip (system on chip) geleistet werden können.

Der Workshop will sich vor allem letzterer Innovationsrichtung widmen. Dabei sollen insbesondere folgende Problemstellungen im Mittelpunkt stehen: Welche Innovationspotentiale haben Chipsysteme bzw. systems on chip ? Welche Bedarfsfelder und -anforderungen kennzeichnen die zukünftigen Herausforderungen ? Wo liegen die spezifischen Stärken in Forschung und Technologie in Deutschland ?
Im Verlauf des Workshops sollen sowohl Ergebnisse von BMBF-geförderten Projekten auf dem Gebiet der Chipsysteme vorgestellt als auch Zukunftsoptionen von Experten aus Industrie und Wissenschaft diskutiert werden.

Die Chipsysteme sind das Ziel jeder Produktion der Halbleiterindustrie und bilden das Bindeglied zwischen der Halbleitertechnologie und den technischen Anwendungen. Eine Welt ohne die kleinen schwarzen Wunderwerke, die in Sekundenbruchteilen mehrere Millionen Rechenoperationen ausführen und dann z.T. lebenswichtige Entscheidungen treffen, ist heute nicht mehr denkbar. Wir finden sie nicht nur im PC, sondern auch im Auto, im Handy, im Radio, im Spielzeug, in Haushaltsgeräten usw.. Chipsysteme bestimmen heute und werden auch in Zukunft die technische Innovation im starkem Maße bestimmen. Sie sichern, dass die Bewältigung des ständig steigenden Datenflusses in allen Dimensionen nicht zu einem Energiekollaps führen. Ihre Leistungsfähigkeit ist in den letzten Jahren um den Faktor 100.000 gestiegen bei gleichzeitig sinkendem Energiepreis und sinkenden Preisen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die überragende Bedeutung der Chipsysteme für die Volkswirtschaft und damit für Hunderttausende von Arbeitsplätzen bereits frühzeitig erkannt und unterstützt im Rahmen des Förderprogramms IT2006 und der europäischen Initiative MEDEA+ die deutsche Industrie bei der Bewältigung der sehr umfangreichen und risikoreichen Forschung auf diesem Gebiet. Zur Zeit werden vom BMBF 13 Verbünde mit 56 Partnern aus Industrie und Forschung gefördert. Das BMBF und die Industrie teilen sich jeweils zur Hälfte die Kosten der Forschungsprojekte in einer Gesamthöhe von etwa 65 Mio. Euro.

Ansprechpartner:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Projektträger im DLR
Abteilung Nanoelektronik und -systeme
Rutherfordstraße 2
12489 Berlin
Tel.: +4930/67055-735
Fax: +4930/67055-722
Email: Manfred.dietrich@dlr.de

Dipl. Met. Birgit Drüen | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de

Weitere Berichte zu: Chipsystem Mikroelektronik Nanoelektronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Die Zukunft der Arbeit
03.12.2019 | Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics