Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflegeforschung im Interesse von Krebspatienten

06.12.2001


Internationale Konferenz an der Universitätsstiftung LEUCOREA

Das Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität veranstaltet am 10. und 11. Dezember 2001 eine internationale Konferenz mit über 100 Teilnehmern zum Thema "Studien in der onkologischen Pflege". Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Margarete Landenberger, Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft und Ingrid Horn, Pflegedirektorin, Universitätsklinikum, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Mitveranstalter sind Prof. Dr. Hans-Joachim Schmoll, Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin, Hämatologie-Onkologie der Universität sowie die Sektion Gesundheits- und Pflegewissenschaft an der Universitätsstiftung LEUCOREA. Die Tagung findet in den Räumen der Stiftung, Collegienstraße 62, in der Lutherstadt Wittenberg statt und beginnt am 10. Dezember 9:00 Uhr.

Inhalt und Anliegen der Fachkonferenz

Teilnehmer der Fachkonferenz sind qualifizierte Fach und Führungskräfte der Pflegedirektion sowie der hämatologisch-onkologischen Kliniken, Stationen an Universitätskliniken und Fachkrankenhäusern. "Mit der internationalen Fachkonferenz verbinden wir das Anliegen", so Prof. Dr. Margarete Landenberger, "die Pflegenden dabei zu unterstützen, aus ihrer Praxis Fragestellungen für Studien zur onkologischen Pflege zu formulieren. Unser Ziel ist es, die ’Pflege-Elite in der Onkologie’ an deutschen Kliniken mit dem internationalen Stand der onkologischen Pflegeforschung vertraut zu machen".
Auch der Erwerb von Kenntnissen zur effektiven Nutzung der Forschungsinfrastruktur in ihren Heimatkliniken sei für die Konferenzteilnehmer ein wichtiger Punkt. Prof. Margarete Landenberger:
"Dazu haben wir Vortragende aus mehreren europäischen Ländern und den USA gewinnen können:
Dr. Marlene Frost, Pflegeexpertin und Forscherin an der weltberühmten Mayo-Klinik in Rochester (USA); aus Island Prof. Dr. Sigridur Halldorsdottir von der Fakultät für Gesundheitswissenschaft an der Universität von Akureyri und den Präsidenten der European Oncological Nursing Society (EONS), Prof. Giel Vaessen, Institut für Gesundheitsstudien, Universität Limburg, Niederlande".
Ebenso kommen Referentinnen und Referenten der gastgebenden Universität zu Wort. Prof. Dr. Hans-Joachim Schmoll, Direktor der Klinik für Innere Medizin IV - Hämatologie, Onkologie", international anerkannter Experte im Bereich der kolorektalen Tumortherapie, erhielt unlängst den Deutschen Krebspreis seine hervorragende Forschungsergebnisse im Rahmen seines Fachgebietes. Außerdem ist er ein engagierter Förderer des Forschungs-Praxis-Transfers sowohl in der Medizin als auch in der Pflege und arbeitet eng mit dem Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft zusammen. Dies gilt ebenfalls für Prof. Dr. Marianne Borneff-Lipp, Direktorin des Institutes für Hygiene sowie für Prof. Dr. Johannes Haerting, Direktor des Institutes für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Information. Die letztgenannte Einrichtung wird in Kürze - gefördert von der DFG - ihre Arbeit als anerkanntes Studienzentrum der Medizinischen Fakultät aufnehmen und damit auch Pflegeforschung in Halle methodisch und biometrisch betreuen.


Rückstand der onkologischen Pflegeforschung in Deutschland

Der Workshop möchte dazu beitragen, den extremen Rückstand der deutschen Pflegeforschung in der Onkologie gegenüber der internationalen Entwicklung aufzuholen.
Pflege- und Gesundheitswissenschaft ist eine neue Disziplin in Deutschland. Die Zuordnung des Instituts in Halle zur Medizinischen Fakultät hat den Vorteil, dass für Lehre und Forschung die Uni-Kliniken zur Verfügung stehen.
Bis vor kurzem bestand in Deutschland lediglich ein Förderprogramm für Pflege und Pflegeforschung. Die Robert Bosch Stiftung unterstützt seit Mitte der 90er Jahre anwendungsbezogene Forschungsförderung. Einen Meilenstein zur Aufholung des Rückstands stellt das seit Ende April 2001 ausgeschriebene Förderprogramm des BMBF zur anwendungsbezogenen Pflegeforschung dar.

Die wachsende Bedeutung der Pflegeforschung in der medizinischen Praxis

Die onkologische Pflege in Deutschland ist überdurchschnittlich forschungsorientiert. Dies ist bedingt durch die besondere Forschungsintensität in der medizinischen Onkologie und der Schwere der onkologischen Krankheiten, die für die betroffenen Patienten mit einem beträchtlichen Leidensdruck verbunden sind. Die Pflege leistet einen wichtigen Beitrag zur Heilung des Patienten und zur Linderung seiner Beschwerden.
Das Interesse der Pflegepraxis ist eine wichtige Voraussetzung für das Zustandekommen der Konferenz. Besonders an Universitätskliniken beginnt man sich der Pflegeforschung zu öffnen und Forschungsfragestellungen zu entwickeln. Die Pflegenden sind daran interessiert, ihr professionelles Handeln wissenschaftlich zu begründen und nicht nur auf Erfahrungswissen angewiesen zu sein. Diese Tatsache zeigt sich an den zahlreich existierenden professionellen Fachorganisationen der onkologischen Pflege. Zu nennen sind die Konferenz Onkologischer Krankenpflege (KOK) als Unterorganisation der Deutschen Krebsgesellschaft sowie die EONS (European Oncological Nursing Society). Ebenso erwähnenswert ist die pflegerische Arbeitsgruppe "Knochenmarktransplantation" (AG KMT).

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Margarete Landenberger
Tel.: (0345) 55 741 06
Fax: (0345) 55 7 44 71
E-Mail: margarete.landenberger@medizin.uni-halle.de

Ingrid Godenrath | idw
Weitere Informationen:
http://www.verwaltung.uni-halle.de/Tagungen/tag2001.htm#Pflege

Weitere Berichte zu: Onkologie Pflegeforschung Pflegewissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics