Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kluge Bienen und staatenbildende Ameisen

25.09.2001


Internationaler Kongress an der FU vom 25. - 29. 09, 2001 an der FU

Auf der "International Union for the Study of Social Insekts" - IUSSI vom 25. - 29. 09. 2001 an der Freien Universität Berlin diskutieren 300 europäische Insektenforscherinnen und -forscher das Sozialverhalten von Insekten. Ameisen, Bienen, Wespen, Termiten und andere, in komplexen Gesellschaften lebende Insekten sind ihr Thema: Diese Insektengesellschaften verfügen über Königinnen und Könige, Arbeiter und Soldaten, Putzer und Sammler, sie errichten Nester und Bauten, organisieren in effektiver Weise ihre Nahrungsversorgung und verteidigen sich und ihr Volk. Dem Problem der Entstehung solch komplexer Gesellschaften widmete sich besonders der im vergangenen Jahr verstorbene Forscher W.D. Hamilton, der mit einem besonderen Symposium geehrt wird. Fragen nach der Verständigung zwischen Tausenden von Tieren, nach der Koordination ihrer Tätigkeiten zum Wohl des Ganzen, Konfliktlösungen zwischen den Mitgliedern eines Staates und zwischen den Staaten werden erörtert. Das friedliche Bild von Insektenstaaten muß revidiert werden: Nicht selten eskalieren Konflikte in Kämpfe.

Eine bedeutende Rolle bei der sozialen Organisation innerhalb von Insektenstaaten spielt die Kommunikation über Düfte: Signalstoffe, die von der Königin ausgehen und die die soziale wie auch die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Volk anzeigen. Düfte spielen eine wichtige Rolle bei der Nahrungssuche, beim Paarungsverhalten und der Erkennung von Freund und Feind. Das Studium der Geruchssignale und der Wahrnehmung von Gerüchen ist daher eines der durchgehenden Themen auf der Konferenz.

Ein weiteres Thema ist die Frage nach den intelligenten Leistungen der einzelnen Tiere. Von den Bienen ist bereits bekannt, dass sie sehr lernfähig sind, ein gutes Gedächtnis besitzen und sich damit bei der Nahrungssuche effizient in der Umwelt orientieren können. Welche Bedeutung die genetischen Programme und die individuell gelernten Regeln für die soziale Organisation des Bienenstaates haben, ist Gegenstand des öffentlichen Abendvortrages, den Prof. R. Page am Donnerstag, den 27. 09. um 20.00 Uhr im Hörsaal A des Henry-Ford-Baus hält: "Levels of Behavioral Organization and the Evolution of Division of Labor".

Auch Ameisenstaaten in ihrer Vielfältigkeit und erstaunlichen Komplexität sind Modellfälle für hoch differenzierte soziale Organisationen. Hier gibt es Tiergruppen (Kasten), die schon durch ihre Körpergröße und -gestalt als Soldaten, Putz- oder Sammlertiere ausgewiesen sind. Anpassungsfähigkeit und das soziale Geflecht dieser dezentralen Staaten sind ein weiterer Schwerpunkt der Tagung: Die soziale Gemeinschaft von Ameisenstaaten entsteht aus den Beiträgen von Tausenden einzelner Tieren, von denen keines über einen ganzen Plan für das Staatsgefüge verfügt.

Ort: Henry-Ford-Bau, Garystr. 35, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Thielplatz, Linie 1

Information: Prof. Dr. Randolf Menzel, Institut für Biologie, Königin-Luise-Str. 28/30, 14195 Berlin-Dahlem, Tel.: 030/-838-53930, Fax: 838-55455, E-Mail: menzel@neurobiologie.fu-berlin.de

Hedwig Görgen | idw
Weitere Informationen:
http://www.neurobiologie.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Insektenstaat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics