Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Xenotransplantation, bioartifizielle Organe und Stammzellennutzung

13.09.2001


5. Symposium für innovativen Organersatz auf Schloss Rauischholzhausen: medizinische, ethische und rechtliche Fragen

Das 5. Symposium für innovativen Organersatz findet am 22. und 23. September 2001 auf Schloss Rauischholzhausen (Ebsdorfergrund), der Tagungsstätte der Justus-Liebig-Universität Gießen, statt. Vorgestellt werden neue Erkenntnisse der Entwicklung von therapeutischen Alternativen zur Organspende, auf die ein Patient heute durchschnittlich vier Jahre warten muss. Spezialisten aus den Bereichen Immunologie, Virologie, Gentechnik, Biotechnologie, Transplantationsmedizin, Rechtswissenschaften und Ethik erörtern drei mögliche Ansätze, um den Mangel an menschlichen Spenderorganen auszugleichen: die Xenotransplantation, die Entwicklung bioartifizieller Organe und die Nutzung von Stammzellen.

Im Themenblock "Xenotransplantation" (Nutzung von tierischen Organen und einzelnen Zellverbänden) geht es um Strategien zur Bewältigung der noch ungelösten Abstoßung und um die Frage, ob bei der Transplantation Krankheitserreger vom Tier auf den Menschen übertragen werden können und wie man dies verhindern kann.

In den Vorträgen zum Themenbereich "Bioartifzieller Organersatz" geht es beispielsweise darum, ob das Bauchfell als Biomembran für die Dialyse benutzt werden kann, um eine Teilfunktion der Leber - die Entgiftung bestimmter Stoffwechselprodukte - zumindest kurzzeitig zu ersetzen, oder ob es in Zukunft möglicherweise gelingt, Herzzellen auf einem Kollagengerüst so anzuzüchten, dass ein funktionierendes "Herzimitat" heranwachsen kann. Aber auch die Möglichkeit, eine künstliche Bauchspeicheldrüse aufzubauen, in der tierische insulinproduzierende Langerhans-Inseln von einer Membran umgeben sind, die die gefürchtete Abstoßung verhindert und gleichzeitig keine Krankheitserreger hindurchlässt, wird erörtert.

Derzeit sehr umstritten ist das Thema "Stammzellforschung". Bei der Stammzellforschung als Ansatz des innovativen Organersatzes geht es nicht um das Klonen ganzer Menschen, sondern um die Nutzung von Stammzellen zur Gewinnung von bestimmten Organen und Geweben. In den Vorträgen geht es unter anderem um folgende Fragen: Wie bekommt man Stammzellen, denen noch alle Möglichkeiten offen stehen, dazu, sich zu einer Herzzelle oder zu einer insulinproduzierenden Bauchspeicheldrüsenzelle zu entwickeln? Oder wie können sich bereits ausdifferenzierte Zellen, die eigentlich noch über die gleichen genetischen Informationen wie die Stammzellen verfügen, "zurückentwickeln", um dann zu Zellen mit anderen Aufgaben heranzureifen?

Auch rechtliche und ethische Aspekte werden bei dem Symposium behandelt.

Eine Teilnahme am Symposium ist auch für Kurzentschlossene noch möglich. Um Voranmeldung bei Prof. Dr. Helmut Grimm, Tel.: 0641/99-44705 oder E-Mail: helmut.grimm@chiru.med.uni-giessen.de wird gebeten.

Christel Lauterbach | idw

Weitere Berichte zu: Organersatz Stammzelle Xenotransplantation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics