Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Hirnforscher tagen in Genf

03.07.2008
Die neuen Entwicklungen der Neurowissenschaften und Hirnforschung stehen im Mittelpunkt des Forum of European Neuroscience, das vom 12. bis 16. Juli 2008 in Genf stattfinden wird.

Über 6000 Wissenschaftler aus ganz Europa und den USA erwarten die Organisatoren des Forum of European Neuroscience, das vom 12. bis 16. Juli 2008 in Genf stattfinden wird. Tagungsort ist das Palexpo Conference Center Chemin Edouard-Sarasin, 1218 Le Grand-Saconnex, Genf.

Bei diesem Kongress stehen die neuesten Entwicklungen der Neurowissenschaften im Mittelpunkt. Es geht um den "komplexen Kosmos im Kopf", um Stabilität und Veränderung im Nervensystem, um neuronale Prozesse, die etwa eine Rolle spielen, wenn wir Mitleid, Angst, Schmerz oder Lust empfinden. Weitere Themen sind die Neuro-Ethik, neuronale Stammzellen sowie Neurowissenschaften und synthetische Intelligenz.

Die Highlights der Tagung stehen auch im Mittelpunkt mehrerer Pressekonferenzen.

Das komplette wissenschaftliche Programm der Tagung finden Sie im Internet unter: http://forum.fens.org/2008.

Auf der Website stehen auch die Registrierungsformulare für Journalisten zum Download sowie die Akkreditierungsrichtlinien bereit. Natürlich ist aber auch eine Anmeldung vor Ort möglich.

Das Pressezentrum ist ab dem 13. Juli 2008 besetzt und ausgestattet mit Internetzugang, Telefon, Fax- und Kopiergeräten. Zum Auftakt findet ein Presse-Frühstück mit einem informellen Austausch mit den VIPs der Föderation der Europäischen Neurowissenschaftlichen Gesellschaften statt.

Pressestelle
Schweiz, Österreich, Deutschland
Barbara Ritzert
ProScience Communications
Andechser Weg 17
D-82343 Pöcking
Fon: +49-(0)8157-93970
Fax: +49-(0)8157-939797
ritzert@proscience-com.de
Presse-Konferenzen
Raum F, Mezzanine level
Sonntag 13. Juli
10.00 - 11.00 Pressefrühstück
Richard Morris, Präsident
Helmut Kettenmann, Vize-Präsident
Eckart Gundelfinger, Vorsitzender des Programm-Komitees
Ann Kato, Vorsitzende des Organisations-Komitees,
Swiss Society for Neuroscience
11.30 - 12.30 Das soziale Gehirn:
Wie Empathie entsteht
Tanja Singer, Schweiz
Die soziale Wahrnehmung von Gesichtern
Patrick Vuilleumier, Schweiz
Deine oder meine Bohnen?
Neil Macrae, Groß Britannien
14.30 - 15.30 Vererbung, Erhaltung und Regeneration
Welche Rolle spielen neuronale Stammzellen
Gerd Kempermann, Deutschland
Gesund alt werden
Michela Gallagher,?USA
Glia-Zellen und Regeneration
Magdalena Götz, Deutschland
Sex und das Gehirn
Lawrence Wilkinson, Groß Britannien
Montag, 14. Juli
10.45 - 11.30 Schmerz
Schmerzwahrnehmung im Kindesalter nach Operationen
Suellen Walker, Groß Britannien
Die Genetik des chronischen Schmerzes
Clifford Woolf, USA
11.45 - 12.30 Angst und Trauma
Die Spur des Traumas im Gehirn
Carsten Wotjak, Deutschland
Lässt sich Angst löschen?
Andreas Lüthi, Schweiz
Wenn die Extinktion der Angst gestört ist
Markus Fendt, Schweiz
Dienstag, 15. Juli
10.00 - 11.00 Abschluss-Pressekonferenz
Neuroethics
Judy Illes, Kanada
Neurowissenschaften und Psychoanalyse
Pierre Magistretti, Schweiz
Neuro- und Geisteswissenschaften
Jean-Pierre Changeux, Frankreich
Neurowissenschaften und synthetische Intelligenz
Rodney Douglas, Schweiz
Akkreditierungsrichtlinien FENS 2008
Wer kann sich in der Pressestelle akkreditieren?
Freie und festangestellte Journalisten mit einem gültigen Presseausweis, tätig für
- Zeitungen, Zeitschriften (Fach- und Publikumsbereich)
- Nachrichtenagenturen
- Elektronische Medien (Hörfunk, TV)
- Online-Redaktionen
Eine Registrierung ist nicht möglich für:
- Mitarbeiter von PR- und Werbe-Agenturen
- Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Verkauf und Marketing
- Mitarbeiter von Verlagen außerhalb des redaktionellen Bereichs wie z.B. Anzeigenabteilungen, Vertrieb, Marketing
- Mitarbeiter von Ausstellern auf der Tagung
- Eine Registrierung ist generell nicht möglich auf der Basis von Visitenkarten und Hausausweisen von Verlagen
Bitte beachten Sie:
- Freie Journalisten benötigen zusätzlich einer Bestätigung der Redaktion, für die sie tätig sind.
- Die Pressestelle behält sich die Ablehnung einer Registrierung vor.
- Bitte halten Sie die Presse-Embargos ein: keine Berichterstattung, bevor die Redner gesprochen haben.
Angebote für registrierte Medienvertreter:
- Zugang zu allen wissenschaftlichen Sitzungen
- Zugang zu allen Pressekonferenzen
- Zugang zur Ausstellung
- Nutzung der Pressestelle und deren Ausstattung mit Telefon, Fax, Online-Zugang, Fotokopierer
Gäste der Pressestelle
Pressestellenmitarbeiter von akademischen Institutionen und Non-profit-Organisationen können sich als Gäste registrieren.

Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://forum.fens.org/2008

Weitere Berichte zu: Hirnforscher Neurowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics