Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Hamburger Revisions-Tagung

17.06.2008
BilMoG und seine Auswirkungen
15. und 16. September 2008, Hamburg, Hotel Intercontinental
Das Bundeskabinett hat am 21.5.2008 den Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) beschlossen. Das BilMoG ist ein Artikelgesetz mit weitreichenden Auswirkungen auf die Rechnungslegung und Überwachung von Unternehmen.

Der größte Teil der neuen Vorschriften soll nach dem jetzigen Stand erstmals auf Geschäftsjahre Anwendung finden, die im Kalenderjahr 2009 beginnen. „Die Unternehmen in Deutschland brauchen eine moderne Bilanzierungsgrundlage“, erklärte das Bundesjustizministerium (BMJ) zu dem Referentenentwurf. Dieser sorge dafür, „dass das bewährte, kostengünstige und einfache HGB-Bilanzrecht auf Dauer beibehalten und für den Wettbewerb mit den internationalen Rechnungslegungsstandards gestärkt wird“.

Die Ziele und Mittel des BilMoG wird Dr. Christoph Ernst (Bundesministerium für Justiz) auf den 7. Hamburger Revisionstagen in Hamburg vorstellen (15. und 16. September 2008, www.euroforum.de/inno-revision08). Die Tagung wird vom Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen IWSt und Euroforum veranstaltet.

Im Vordergrund der Reform stehen laut BMJ zum einen die Deregulierung und Kostensenkung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen und zum anderen eine Verbesserung der Aussagekraft des handelsrechtlichen Jahresabschlusses. Geplant ist weiterhin, dass Finanzinstrumente wie international üblich nach ihrem Zeitwert (fair value) bewertet und nicht mehr zu ihren Anschaffungskosten in die Bilanz eingestellt werden. Realistischer bewertet werden sollen auch Unternehmensrückstellungen. (Dow Jones 21.5.2008)

Corporate Governance

Die Siemens-Affäre habe die Unternehmen in Sachen Korruption bereits sensibilisiert, meint Professor Dr. Dr. Manuel René Theisen (Ludwig-Maximilian-Universität) und fährt fort: „Mit einer Verurteilung wird auch der letzte aufwachen.“ (23. 05.2008, Handelsblatt). Auf den Hamburger Revisionstagen wird der Corporate Governance-Experte Theisen die Auswirkungen des BilMoG auf die Grundsätze einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung vorstellen.

Bedeutung des BilMoG für den Mittelstand

Mittelständische Einzelkaufleute, die nicht mehr als 500.000 Euro Umsatz und 50.000 Euro Gewinn pro Geschäftsjahr verzeichnen, sollen künftig von der handelsrechtlichen Buchführungs- und Bilanzierungspflicht befreit werden. Prof. Dr. Axel Haller (Universität Regensburg) wird ausführlich die Auswirkungen des BilMoG auf die Rechnungslegung für den Mittelstand erläutern und die mögliche Alternative „IFRS for SMEs“ (small and medium-sized entities) darlegen.
Insgesamt sei mit einer Senkung der Gesamtkosten für Buchführung, Abschlussaufstellung, Abschlussprüfung und Abschlussoffenlegung in Höhe von ungefähr 1,3 Milliarden Euro pro Jahr zu rechnen. Einen Überblick der vorgesehenen Änderungen der handelsrechtlichen Bilanzierungs-, Bewertungs- und Anhangvorschriften gibt Prof. Dr. Klaus Hahn (Berufsakademie – Staatliche Studienakademien).

BilMoG und Konzernrechnungslegung

Neben zahlreichen neuen Bestimmungen zum handelsrechtlichen Jahresabschluss enthält das BilMog auch umfangreiche neue Regelungen für den handelsrechtlichen Konzernabschluss. So wird beispielsweise das Beteiligungserfordernis gestrichen, um eine Konsolidierungspflicht einheitlich geleiteter Zweckgesellschaften, beispielsweise von Leasingobjektgesellschaften oder Asset-Backed-Securities-Gesellschaften, zu erreichen. Weiter ist geplant, die Schwellenwerte „Bilanzsumme“ und „Umsatzerlöse“ für die größenabhängige Befreiung von der Aufstellung eines Konzernabschlusses um rund 20 Prozent anzuheben. Im Detail erläutert Prof. Dr. Jens Poll (RöverBrönner) die Änderungen der Konzernrechnungslegung durch das BilMoG.
Das BilMoG im Licht der externen Rechnungslegungsanalyse ist Thema des Vortrags von Rita Kortha (Berenberg Bank)

Immaterielle Vermögenswerte und BilMoG

Der Regierungsentwurf sieht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens künftig eine Aktivierungspflicht vor. Insbesondere innovative Mittelständler und Start-ups sollen hierdurch ihre Außendarstellung verbessern können. Die Einflüsse des BilMoG auf die Rechnungslegung immaterieller Vermögenswerte wird Dr. Bernd Keller (Rödl & Partner) vorstellen.

Besteuerung nach BilMoG

Das BilMoG soll grundsätzlich zu keiner Veränderung des Steueraufkommens führen. Gleichwohl ergeben sich wichtige Gesetzesänderungen, und die Bundesregierung will im Laufe des weiteren Gesetzgebungsverfahrens überwachen, ob die gewünschte Steuerneutralität durch weitere gesetzliche Maßnahmen abzusichern sei. Welche Veränderungen konkret geplant sind, wird Dr. Peter Groß (Bundesministerium der Finanzen) in seinem Beitrag erläutern. Geplant ist zum Beispiel eine Annäherung zwischen Handels- und Steuerrecht bei Ansatz und Bewertung.

Weitere Themen der Hamburger Revisions-Tagung sind die Auswirkungen auf die Bilanzierung latenter Steuern, Neuerungen für die handelsrechtliche Abschlussprüfung, Auswirkungen auf die interne Revision sowie der Einfluss des BilMoG auf die Lageberichterstattung.

Das Programm im Internet: www.euroforum.de/inno-revision08

Kontakt:
Claudia Buettner
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | IBC EUROFORUM GmbH
Weitere Informationen:
http://www.managed-events.de
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: BilMoG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht
17.07.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics