Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommunale Unternehmen gestalten die Zukunft

26.05.2008
Die Forschungspartnerschaft INFRAFUTUR entwickelte Strategien für die Sparten Energie, Wasser/Abwasser und Abfall

INFRAFUTUR - das steht für die Zukunft von dezentralen Infrastrukturen. Unter diesem Namen hat sich eine Forschungspartnerschaft zusammengefunden mit dem Ziel, "Perspektiven dezentraler Infrastrukturen im Spannungsfeld von Wettbewerb, Klimaschutz und Qualität" zu erarbeiten.

Mitglieder der Forschungspartnerschaft waren das Wuppertal Institut, der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) e.V der Verband kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im VKU (VKS), die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW) sowie dreizehn kommunale Unternehmen der Ver-und Entsorgungsbranche.

Die Forschungspartnerschaft INFRAFUTUR stellt am 27. Mai 2008 die Ergebnisse ihrer dreijährigen erfolgreichen Zusammenarbeit auf einem Kongress in Heidelberg vor.

Untersuchungsgegenstand war die Fragestellung, ob und gegebenenfalls wie dezentrale Infrastrukturen die entscheidende Grundlage für eine nachhaltige und umfassende Qualitätssicherung in den Sparten Energie, Wasser/Abwasser und Abfall darstellen. Im Forschungsmittelpunkt stand dabei die Erarbeitung von nachhaltigen Unternehmensstrategien mit ökoeffizienten und qualitätsorientierten Handlungsempfehlungen für diese Sparten.

Dezentrale Infrastrukturen haben viele Vorteile, so das Ergebnis. So ist die von kommunalwirtschaftlichen Unternehmen dezentral erbrachte Daseinsvorsorge für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung von herausragender Bedeutung: sie kann die einseitige Orientierung am Shareholder Value zugunsten eines Beitrags zum Public Value, z. B. zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen durch Klima- und Ressourcenschutz in besonderer Weise überwinden helfen.

Die Zukunft kommunaler Unternehmen hängt davon ab, wie sie diese Stärken einsetzen und gleichzeitig Gefahren verringern oder ausgleichen. Dabei müssen sie sich erfolgreich zwischen den betriebswirtschaftlichen Zielen, den Veränderungen der nationalen und internationalen Rahmenbedingungen sowie den Herausforderungen von Klima- und Ressourcenschutz bewegen. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, hat INFRAFUTUR für die jeweiligen Sparten und Unternehmenstypen Szenarien entwickelt und daraus strategische Empfehlungen abgeleitet. So hat die Forschungspartnerschaft INFRAFUTUR für die beteiligten Unternehmen eine Vielzahl an Erkenntnissen gebracht, die in die Fortentwicklung ihrer Strategien einfließen.

Die Forschungen haben aber auch ergeben, dass sich die im Projekt INFRAFUTUR aufgezeigten Strategien und Perspektiven nicht von alleine ergeben. Vielmehr ist die Politik auf europäischer und nationaler Ebene aufgefordert, einen fairen Ordnungsrahmen über alle Sparten hinweg zu schaffen.

Durch die Veröffentlichung erhalten auch andere kommunale Unternehmen die Möglichkeit, an den Ergebnissen teilzuhaben. Sie können die entwickelte Methodik und viele Empfehlungen im eigenen Unternehmen umsetzen ? angepasst auf die konkreten Verhältnisse vor Ort.

Die Forschungsergebnisse sind als Zusammenfassender Bericht in Kürze im Buchhandel erhältlich und detailliert in drei Spartenbänden veröffentlicht, die gegen Entgelt beim Wuppertal Institut bezogen werden können. Eine Kurzfassung zum Download sowie weitere Projektinformationen erhalten Sie unter http://www.infrafutur.de

Ansprechpartner der Forschungspartnerschaft INFRAFUTUR:

Stefan Thomas
Leiter der Forschungsgruppe Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik,
Wuppertal Institut
Tel.: 0202/2492-129
E-Mail: stefan.thomas@wupperinst.org
Michael Wübbels
stv. Hauptgeschäftsführer,
Verband Kommunaler Unternehmen (VKU)
Tel.: 030/203199-11
E-Mail: wuebbels@vku.de
Heike Kuntz
Vorstand
Heidelberger Stadtwerke GmbH
Tel.: 06221/513-4242
E-Mail: heike.kuntz@hvv_heidelberg.de
Die Forschungspartner sind:
- Abfallwirtschaftsbetrieb München
- AWA Entsorgung GmbH, Eschweiler
- AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal
- Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und Stadtreinigung der Stadt Darmstadt
- Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH
- Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH
- Stadtreinigung Hamburg, AöR
- Stadtwerke Aachen AG
- Stadtwerke Bochum GmbH
- Stadtwerke Emden GmbH
- Heidelberger Stadtwerke GmbH
- Stadtwerke München GmbH
- Städtische Werke Magdeburg GmbH
- Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)
- Verband kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im VKU (VKS)
- Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung im VKU (ASEW)
- Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Pressemitteilung des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
ViSdP: Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident
Kontakt: Öffentlichkeitsarbeit, Dorle Riechert
Tel. +49 (0)202 2492-180, Fax +49 (0)202 2492-108
E-Mail: pr@wupperinst.org

Dorle Riechert | idw
Weitere Informationen:
http://www.infrafutur.de

Weitere Berichte zu: Abfall Abfallwirtschaft Stadtreinigung VKU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Natürlich intelligent
19.10.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics