Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Podcasting für Biodiversität“: „Expo der Vielfalt“ nicht nur für Fachleute

23.05.2008
Veranstaltungsprogramm vom 27. bis 30. Mai in Bonn – Über 200 Aussteller aus In- und Ausland – Kostenlos zugänglich
Zu einer Zeltstadt wird der Bonner Robert-Schuman-Platz während der "Expo der Vielfalt" vom 27. bis 30. Mai 2008 - wie 2007 der Garten von Schloss Bellevue während der "Woche der Umwelt" in Berlin.

Ideenwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!": Am Freitag, 30. Mai, werden von 13.30 bis 14.30 Uhr auf der Hauptbühne der "Expo der Vielfalt" vier beispielhafte Wettbewerbsbeiträge vorgestellt.

Sie produzieren eigene Podcasts – also Sendebeiträge – zum Erhalt der Artenvielfalt oder setzen sich singend für sie ein. Sie bauen einen Lebensturm für Insekten und Kleinsäuger oder helfen Schmetterlingen in Not. Am 30. Mai stellen sie ihr Anliegen der internationalen Öffentlichkeit vor: ausgewählte jugendliche Teilnehmer des Ideenwettbewerbs „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ Die Präsentation ist Teil des frei zugänglichen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms „Expo der Vielfalt“, das die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vom 27. bis 30. Mai zur Konferenz zur biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen (United Nations, UN) in Bonn vorstellt. Über 200 Aussteller aus fünf Kontinenten bieten nicht nur Fachleuten ein breites Programm: Neben Informationsständen zeigt die DBU zwei Ausstellungen, organisiert hochkarätig besetzte Diskussionsrunden und bringt künstlerische Beiträge auf die Bühne. Die Eröffnung am 27. Mai wird von 10 bis 10.45 Uhr live von PHOENIX, weitere Programmpunkte live vom Deutschlandfunk (DLF) übertragen.

"Entdecke die Vielfalt der Natur!": Präsentation von Wettbewerbsbeiträgen am Freitag, 30. Mai, von 13.30 bis 14.30 Uhr

Die vier am 30. Mai von 13.30 bis 14.30 Uhr auf der Hauptbühne der „Expo der Vielfalt“ von Moderatoren des Fernsehkindersenders NICK vorgestellten Beiträge zeigten die Bandbreite der Wettbewerbsprojekte und -teilnehmer zu „Entdecke die Vielfalt der Natur!“, erklärt DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. Es handelt sich um die Themen „Schmetterlinge in Not – Hilfe für bedrohte Tierarten“ von Katharina Loevenich aus Bad Honnef, „Bau eines Lebensturms für Insekten, Kleinsäuger und Reptilien und Dokumentation der Besiedlung“ des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) in der VCP Siedlung Sindilo Hochspeyer, „Podcasting für Biodiversität“ des „Studios Hoink“ der Katholischen Landjugendbewegung Paderborn und „Nur ein bisschen Leben, das ist uns zu wenig“ des Kinderwaldchores „Erdenkinder“ aus Hannover.

... mehr zu:
»Biodiversität

"Unkonventionelle Herangehensweise ist ausdrücklich erwünscht"

Brickwedde: „Eine unkonventionelle Herangehensweise ist ausdrücklich erwünscht. Von naturwissenschaftlich bis künstlerisch – wir suchen kreative Ideen“. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, dem zweisprachigen Kinderwissensmagazin NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und NICK sucht die DBU mit dem Wettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ seit Februar 2008 Schüler und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren, die im Naturschutz aktiv werden. „Wir wollen versuchen, die junge Generation für die Natur zu begeistern“, so Brickwedde. „Denn man schützt nur das, was man kennt und liebt.“ Nicht das Vorwissen der Teilnehmer sei entscheidend, sondern deren Neugier und Engagement. Für den Wettbewerb läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 19. Oktober.

"Expo der Vielfalt": 70 Programmpunkte unter Federführung der DBU

Weitere der insgesamt etwa 70 Programmpunkte des „Expo der Vielfalt“ werden unter Federführung der DBU von verschiedenen Bundesministerien wie dem Umwelt-, dem Forschungs- oder dem Landwirtschaftsministerium organisiert. Auch die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, der Deutsche Akademische Austauschdienst oder der DLF gestalten einzelne Vorträge und Diskussionsrunden.

Zeltstadt: Mehr als 200 Messestände

Mehr als 200 Messestände bilden die Zeltstadt, in der national und international namhaften Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen ihre Naturschutzprojekte präsentieren: Zum Beispiel stellt das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) mit Sitz in Nairobi seine Arbeit vor ebenso wie das Atlantische Regenwaldprojekt Netzwerk (RMA) aus Brasilien. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) zeigt, wie sie die Erde aus dem Weltraum beobachtet und so zu ihrem Schutz beiträgt. Die DBU-eigenen interaktiven Ausstellungen „FasziNatur – Natur entdecken“ und „Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik“ können zwischen dem 12. und 30. Mai besucht werden. Für Schüler, Studenten und andere Gruppen bietet die DBU kostenlose Führungen an, für die eine telefonische Voranmeldung unter 0541/9633-921 notwendig ist.

Hochkarätig besetzte Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen

Um die große Bedeutung der Artenvielfalt stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, sind die Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen hochkarätig besetzt: Zu den Gästen gehören neben dem Chef des UN-Umweltprogramms, Achim Steiner, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und dem DBU-Kuratoriumsvorsitzenden und Präsidenten des Deutschen Naturschutzringes (DNR), Hubert Weinzierl, unter anderem Dr. Johannes Merck (Direktor für Corporate Social Responsibility der Otto Group, Geschäftsführer der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz sowie Mitglied des Präsidiums des Naturschutzbunds Deutschland) oder Prof. Dr. Antonia Kesel (Vorsitzende der Biotechnologie im Verein Deutscher Ingenieure – VDI sowie Leiterin des Internationalen Studiengangs Bionik an der Hochschule Bremen und des Bionik-Innovations-Centrums).

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Biodiversität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wissensparcour bei der time4you gestartet
22.05.2019 | time4you GmbH

nachricht Kindermediziner tagen in Leipzig
22.05.2019 | Universitätsklinikum Leipzig AöR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optische Superlinsen aus Gold

Oldenburger Forscher entwickeln neues optisches Mikroskop mit extrem hoher Auflösung

Eine kegelförmige Spitze aus Gold bildet das Kernstück eines neuen, extrem leistungsfähigen optischen Mikroskops, das Oldenburger Wissenschaftler in der...

Im Focus: Impfen über die Haut – Gezielter Wirkstofftransport mit Hilfe von Nanopartikeln

Forschenden am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam ist es gelungen Nanopartikel so weiterzuentwickeln, dass sie von speziellen Zellen der menschlichen Haut aufgenommen werden können. Diese sogenannten Langerhans Zellen koordinieren die Immunantwort und alarmieren den Körper, wenn Erreger oder Tumore im Organismus auftreten. Mit dieser neuen Technologieplattform könnten nun gezielt Wirkstoffe, zum Beispiel Impfstoffe oder Medikamente, in Langerhans Zellen eingebracht werden, um eine kontrollierte Immunantwort zu erreichen.

Die Haut ist ein besonders attraktiver Ort für die Applikation vieler Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen. Die geeigneten Zielzellen liegen in der...

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kindermediziner tagen in Leipzig

22.05.2019 | Veranstaltungen

Jubiläumskongress zur Radiologie der Zukunft

22.05.2019 | Veranstaltungen

Wissensparcour bei der time4you gestartet

22.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

18 erdgroße Exoplaneten entdeckt

22.05.2019 | Physik Astronomie

Erreger Helicobacter pylori - Evolution im Magen

22.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer HHI beteiligt sich an BMBF-geförderter Großinitiative für die Quantenkommunikation

22.05.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics