Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung

11.03.2008
Staatssekretär Meyer-Krahmer: "Für unsere Position als Exportweltmeister brauchen wir intelligente Produktionsprozesse"

Ministerium gibt 50 Millionen Euro für höhere Ressourcen- und Energieeffizienz

Zum Auftakt der 9. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen neuen Schwerpunkt der Forschungsförderung bekannt: Für Forschungsprojekte zur Steigerung der Ressourcen- und Energieeffizienz in der Produktion werden für drei Jahre mehr als 50 Millionen Euro bereitgestellt.

Damit setzt das BMBF ein klares förderpolitisches Signal. "Für unsere Position als Exportweltmeister brauchen wir intelligente Produktionsprozesse. Angesichts steigender Kosten für Energie und Rohstoffe müssen wir am Standort Deutschland effizienter produzieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben", sagte Prof. Frieder Meyer-Krahmer, Staatssekretär im BMBF am Dienstag. "Mit der Hightech-Strategie hat sich das BMBF auch zur globalen Verantwortung der Technologienation Deutschland für den Klimaschutz bekannt. Auch unsere Klimaschutzziele können wir nur mit mehr Effizienz in der Produktion erreichen."

... mehr zu:
»Produktionsforschung

Gefördert wird Forschung in Produktionsbereichen, die hohe Potenziale für mehr Effizienz haben. Dies sind vor allem Prozesse in der Fertigungs- und der Verfahrenstechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Ziel ist auch die Gestaltung von Produkten, die über den gesamten Produktlebenszyklus zu mehr Ressourceneffizienz beitragen, zum Beispiel durch höhere Wirkungsgrade oder geringeren Materialverbrauch.

Der weltweite Bedarf an Effizienz steigernden Technologien und Verfahren wird sich künftig erhöhen. Für Innovationen aus Deutschland, die einen intelligenten Umgang mit Energie und Ressourcen ermöglichen, bieten sich damit in Zukunft gute Exportchancen. "Mit der Förderung von Forschungsvorhaben für mehr Effizienz in der Produktion setzt das BMBF ein deutliches Zeichen für die produzierende Wirtschaft, sich verstärkt dieses wichtigen Themas anzunehmen", erläutert Manfred Wittenstein, Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). "Wir begrüßen diesen Impuls, der dazu beiträgt, dass wir einen Zukunftsmarkt erschließen."

Über die Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung.

Auf dem alle zwei Jahre ausgerichteten BMBF-Kongress werden aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus dem Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" vorgestellt. Unter dem Motto "Spitzentechnologien für den Wirtschaftsmotor Produktion" treffen sich Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft am 11. und 12. März 2008 im Kongresszentrum Karlsruhe, um sich über die neuesten Trends der Produktionsforschung und die aktuellen Ergebnisse aus den BMBF-Forschungsprojekten auszutauschen. Dabei stehen Praxisbeispiele im Vordergrund, die auch in der begleitenden Ausstellung präsentiert werden.

Über das Förderprogramm "Forschung für die Produktion von morgen"

Mit dem Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" fördert das BMBF die Forschung zu neuen Produktionstechnologien mit dem Ziel, beispielhafte Lösungen für die zukunftsfähige Produktion in Deutschland zu entwickeln und Forschungsergebnisse für die breite Anwendung besonders in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bereitzustellen. Das soll dazu beitragen, Beschäftigung und Wohlstand in Deutschland und Europa zu sichern. Seit 1999 wurden bereits rund 340 Verbundforschungsprojekte im Gesamtumfang von 460 Millionen Euro gefördert, in denen knapp 2000 Partner aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen gemeinsam wegweisende Produktionssysteme und Fertigungstechnologien entwickelt haben.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/
http://www.produktionsforschung.de/fzk/idcplg?IdcService=PFT

Weitere Berichte zu: Produktionsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics