Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dimensionen des Wettbewerbs auf europäischer Ebene

05.03.2008
Vom 10. bis 12. April 2008 findet an der Universität Erfurt die 4. Staatswissenschaftliche Tagung mit dem Titel "Dimensionen des Wettbewerbs - Europäische Integration zwischen Eigendynamik und politischer Gestaltung" statt.

Die von Mitgliedern der Staatswissenschaftlichen Fakultät organisierte, von der Fritz-Thyssen Stiftung geförderte Veranstaltung greift die Leitideen des "Wettbewerbs" und der "Wettbewerbsfähigkeit" auf, thematisiert die Grundlagen und institutionellen Implikationen des gemeinschaftsrechtlichen Wettbewerbskonzepts und erörtert die Bezüge zwischen Integration und Wettbewerb auf einigen zentralen Politikfeldern wie Binnenmarkt, Steuerrecht, Innovationspolitik und Bildung.

Sie soll dabei, wie die Koordinatoren der Veranstaltung, die Professoren Arno Scherzberg und Gerhard Wegner, erläutern "insbesondere klären, wie die Kernideen Wettbewerbsfähigkeit als politische Zielgröße und Diskurs der EU und Wettbewerb als institutioneller Mechanismus von einander abzugrenzen sind, ob zwischen Wettbewerbsfähigkeit und anderen Politikzielen der EU wie etwa der Innovationspolitik die offiziell deklarierte komplementäre Zielbeziehung besteht und nicht auch Zielkonflikte, etwa mit dem Verbraucherschutz, auftreten, ob die Initiierung eines Wettbewerbs von mitgliedstaatlichen Politiken - wie im Fall der offenen Methode der Koordinierung - eine wirkungsvolle und demokratietheoretisch akzeptable Form der Förderung der Wettbewerbsfähigkeit darstellt und ob der Wettbewerb auch in längerfristiger Perspektive als Leitidee für die Weiterentwicklung der europäischen Institutionen taugt."

Seit dem Binnenmarktprojekt, mehr noch seit den Beschlüssen zur Lissabon-Strategie stehen das Konzept des Wettbewerbs und das Ziel der Herstellung von Wettbewerbsfähigkeit im Mittelpunkt der politischen Entwicklung der Europäischen Union. Dabei wird das Wettbewerbsziel in den Verlautbarungen von Rat, Kommission und Parlament nicht als ein rein ökonomisches Ziel verstanden, sondern um innovationspolitische, industriepolitische, beschäftigungspolitische, sozialpolitische und bildungspolitische Aspekte ergänzt. Genannt werden aber auch die rechtliche Strukturbildung, etwa in Form der Etablierung einer europäischen Wirtschaftsverfassung, welche die wirtschaftlichen Grundfreiheiten für die Bürger der Union sichert, und die kulturelle Verortung europäischer Werte.

... mehr zu:
»Innovationspolitik

Der interdisziplinäre Austausch der mehr als 20 namhaften Referenten aus der Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaft, unter ihnen Prof. Dr. Richard Münch, Bamberg, Prof. Dr. Peter-Christian Müller-Graf, Heidelberg und Prof. Dr. Folke Schuppert, Berlin, soll die bisher zumeist disziplinäre Behandlung der Integrationsthematik vertiefen und der oft disparaten Diskussion in den Teildisziplinen um geeignete theoretische und normative Referenzkonzepte eine erweiterte Perspektive bieten.

Jens Panse | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erfurt.de

Weitere Berichte zu: Innovationspolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht Wie sicher ist autonomes Fahren?
16.05.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics