Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VoIPFuture Ltd. in London auf der Konferenz “IP QoS and Quality of Experience in Telecoms”

28.01.2008
Produktstart mit Library 1.0 - erstmals wird VoIP in Echtzeit sichtbar

Die VoIPFuture Ltd. wird vom 28. bis 30. Januar in London an der Konferenz „IP QoS and Quality of Experience in Telecoms“ teilnehmen und die Debatte um Quality of Service weiter vorantreiben. Auf der Konferenz der Telcos werden CEO Olaf Zäncker und Sales Director Thorsten Deutrich auf dem Panel auftreten und mit den anwesenden Experten aus Telekommunikation und Wirtschaft in den Dialog treten. Schwerpunktthemen der Diskussion unter den Carriern sind die Servicequalität QoS, Quality of Experience, Service Performance und Geschäftsmodelle rund um QoS. Eine wichtige Frage der täglichen Praxis lautet: Wie können Carrier, ISPs und Netzwerkbetreiber konvergente Systeme sicher und wirtschaftlich betreiben?

Eine These von VoIPFuture lautet dabei: Mit QoS und QoE wurde bisher vergeblich versucht, bestehende Probleme mit der VoIP Qualität zu beheben. Nur wenn man den Fokus auf Problemerkennung und –lösung richtet, wird man Erfolg haben. Das kann nur mit systematischer Analyse (QoA) und leistungsfähiger Diagnose (QoD) erreicht werden. Aus diesem Grunde startet die VoIPFuture Ltd. am 29. Januar mit dem Produktlaunch der VoIPFuture Library Version 1.0. Diese Software-Komponente dient der Analyse von Voice over IP Gesprächen in Echtzeit und erlaubt erstmals die gezielte Diagnose von Ursachen für Qualitätsprobleme in VoIP-Systemen und IP-Netzen. Die Besonderheit dieser Lösung: Sie lokalisiert die Ursachen der VoIP-Qualitätsprobleme in Echtzeit für tausende parallele VoIP Gespräche mit hoher Zuverlässigkeit und kann Fehlerursachen, wie z.B. „Sender Synchronization“, „Network Buffering“, etc. konkret anzeigen. VoIP Hersteller erlangen durch Integration der Library in ihre Geräte deutliche Wettbewerbsvorteile. Der Einsatzbereich deckt neben drahtgebundenen Systemen (IP-Telefone, CPEs, Triple Play, Media Gateways, SBC, IMS, etc.) auch drahtlose Technik (VoWLAN, Dual Mode Phones, FMC) ab.

CEO Olaf Zäncker erläutert die Historie und den Einsatz des Produktes: "VoIP Umgebungen sind nicht einfach zu managen, da IP-Netze keine Qualitätsgarantie für Sprache geben können. Mit unserer Technologie decken wir in kurzer Zeit Fehler auf, die mangels geeigneter Messmittel bisher gänzlich unentdeckt blieben. Häufig lassen sich die VoIP-Qualitätsprobleme schon in den VoIP-Geräten (IP-Phones, CPE, Media Gateways) nachweisen – eine Tatsache, die i.d.R. weitestgehend unberücksichtigt blieb. So war es nicht selten, daß selbst eine wochen- und monatelange Fehlersuche erfolglos blieb. Wir blicken auf über 10 Jahre praktische Erfahrung mit der Analyse und Diagnose problematischer VoIP-Traces aus allen Teilen der Welt zurück. Die Library ist das Kernstück unseres Produktportfolios. Typische Fehlermuster werden in Echtzeit identifiziert. Die Library ist kleiner als 60kByte und wird in Hardware und Applikationen, die unter Linux, Windows und MAC OS X und auch proprietären Betriebssystemen laufen, implementiert. Die Plattformunabhängigkeit erlaubt es, die Library sehr einfach in alle gängigen VoIP und VoWLAN Geräte zu integrieren. Das eigens entwickelte Verfahren für die Analyse der Datenpakete benötigt im Gegensatz zu bestehenden Technologien nicht mehr die sensible Sprachinformation (Payload). Es anonymisiert somit die Analysedaten und bietet maximalen Schutz der Privatsphäre. Die Library 1.0 unterstützt alle gängigen Codecs und VoIP Standards. Beispiele für die diagnostizierten Fehler sind u.a. die „Sender Synchronization“, „Sender Timing“, „Sender Configuration“, „Network Buffering mit Paketverlust“.

... mehr zu:
»QoS »VoIP
Produktflyer: http://www.voipfuture.com/images/stories/PDFs/flyer_vodecc_monitor_v1.pdf

Teststellungen über sales@voipfuture.com

Der Ansatz von VoIPFuture ist schon heute bezüglich der Quality of Analysis (QoA) und Quality of Diagnosis (QoD)‏ führend. Ziel des Technologieunternehmens ist es, neue Maßstäbe für die Sprachqualität in VoIP Systemen zu setzen und damit zum führenden VoIP Qualitätsunternehmen zu werden.

Unternehmensprofil VoIPFuture Ltd.
Durch VoIPFuture wird Sprachqualität neu definiert, denn Voice over IP wird transparent! Die VoIPFuture Ltd. gehört zu den TOP Anbietern von herstellerunabhängigen Produkten und Services für das Monitoring der Sprachqualität in Datennetzen. Das innovative Hamburger Unternehmen bietet seinen Zielkunden: Carriern, DSL Providern, Kabelnetzbetreibern, ISPs, Systemintegratoren und VoIP Hardwareherstellern maßgeschneiderte schlüsselfertige Produkte und High-End-Lösungen rund um VoIP und VoWLAN. VoIPFutures einzigartige Technologie, enthalten in Analyse- und Diagnose Tools sowie Monitoring- und Management Systemen und darauf aufbauenden Servicedienstleistungen, kann jederzeit in bestehenden VoIP Umgebungen eingesetzt werden. Standard Compliance Produkte wie die Library oder der Monitor garantieren den Kunden erstmals den Zugriff auf die Sprachqualität des eigenen Netzes und liefern detaillierte Diagnosen mit Hinweis auf die tatsächlichen Fehlerursachen und -quellen. So wird Voice over IP erstmals bis in jedes Detail sichtbar gemacht. Mit dem erfolgreichen Einsatz der VoIPFuture-Lösungen verbessern namhafte Carrier und Dienstleister weltweit ihre Kundenbeziehungen und schaffen die Voraussetzungen für höhere Erlöse und Erträge. VoIPFuture Ltd. mit Hauptsitz in Hamburg wurde 2007 von ehemaligen Siemens Mitarbeitern mit Unterstützung der Hasso Plattner Ventures gegründet.
PRESSEKONTAKT
VoIPFuture Presseteam
Claudia Burkhardt, PR-Büro Berlin,
Mail: presse@voipfuture.com
Tel. : +49- 30-201 88 565
Fax. : +49- 30-201 88 57

Claudia Burkhardt | PR Büro Berlin
Weitere Informationen:
http://www.voipfuture.com/de/library/library.html
http://www.VoIPFuture.com

Weitere Berichte zu: QoS VoIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft
17.10.2019 | Universität Bielefeld

nachricht Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen
16.10.2019 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Dehnbare Elektronik: Neues Verfahren vereinfacht Herstellung funktionaler Prototypen

17.10.2019 | Materialwissenschaften

Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED

17.10.2019 | Physik Astronomie

Dank Hochfrequenz wird Kommunikation ins All möglich

17.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics