Software-Update hilft beim Erstellen von Arbeitszeugnissen mit neuen Formulierungen

Zwei Buchstaben können beim Arbeitszeugnis über die künftige Karriere des Mitarbeiters entscheiden. Hat der Mitarbeiter immer zur „vollsten“ Zufriedenheit des Vorgesetzten gearbeitet, entspricht dies der Note 1. Arbeitete der Mitarbeiter jedoch nur zur „vollen“ Zufriedenheit, entspricht das der Note 2.

Da zeitgleich immer mehr Arbeitnehmer über ihr Recht auf ein wohlwollendes Zeugnis informiert sind und sich im Internet sowie bei Experten über die Wirkung ihres Zeugnisses erkundigen, müssen Arbeitszeugnisse zunehmend nachgebessert werden.

Das richtige Zeugnis per Knopfdruck generieren

Die jetzt veröffentlichte Version 5.3 von „Haufe Arbeitszeugnisse“ enthält mittlerweile mehr als 10000 juristische Formulierungen, 322 Musterzeugnisse sowie 230 Tätigkeitsprofile.

Arbeitgeber wählen einfach den Zeugnistyp und das Tätigkeitsprofil des scheidenden Mitarbeiters aus. Mit Hilfe der generierten Textbausteine lassen sich innerhalb von wenigen Minuten korrekte und individuell auf den Mitarbeiter zugeschnittene Zeugnisse erstellen.

Neben den fachlichen Kompetenzen bietet die Software eine umfangreiche Auswahl an Softskills sowie die Möglichkeit, Führungskräfte in englischer Sprache zu bewerten. Eine weitere Neuerung des Updates ist eine aktualisierte Wissensdatenbank, die Zugriff auf neue Gerichtsurteile erlaubt.

Die Software auf CD-ROM mit Benutzerhandbuch kostet 148 Euro.

Media Contact

Jürgen Schreier MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

»eHarsh« – Workshop zu Sensorsystemen für extrem raue Umgebungen

Acht Fraunhofer-Institute haben sich zusammengeschlossen, um Sensortechnik für extrem raue Umgebungen zu entwickeln. Den aktuellen Stand präsentieren sie in einem online-Seminar vom 29. November bis zum 3. Dezember 2021. Dabei…

Innovatives Verfahren für Grünen Wasserstoff

StacIE-Projekt der TU Ilmenau… Die Technische Universität Ilmenau startet das Forschungsprojekt StacIE, das die Herstellung des Energieträgers Wasserstoff umweltschonend und kostengünstiger machen soll. Derzeit werden rund 96 Prozent des Wasserstoffs…

T-Cell – die moderne Verbindung von Technik, gesellschaftlichem Leben und urbanem Raum

Aus Perspektive des BTU-Ausstellungsbeitrags ENERGIZING FUTURE URBANITY ist technische Innovation in der soziokulturellen Umwelt eine immer wieder neu zu lösende Designaufgabe. Das Beispiel des Hightech-Energiewandlers T-Cell zeigt, was die Suche…

Partner & Förderer