Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7. Internationale Konferenz zur kristallinen Siliciumphotovoltaik vom 3.-5. April 2017 in Freiburg

03.04.2017

Die Silicon PV – International Conference on Crystalline Silicon Photovoltaics, kehrt in diesem Jahr nach Freiburg zurück, wo sie 2011 erstmalig stattfand. Die Konferenzreihe startete mit dem Ziel, ein herausragendes und erstklassiges wissenschaftliches Programm zu Solarzelltechnologien, -materialien und -konzepten zu bieten. 370 Teilnehmer aus 25 Ländern haben sich zur diesjährigen Veranstaltung angemeldet.

Besondere Highlights sind die eingeladenen Vorträge: Prof. Henry J. Snaith, stellt mit seinem Vortrag "Perovskite on Silicon Tandem Cells" ein neues Konzept zur Steigerung des Wirkungsgrads heutiger Siliciumsolarzellen vor.


Siebte internationale Konferenz zur kristallinen Siliciumphotovoltaik vom 3.-5. April 2017 in Freiburg.

Dr. Kunta Yoshikawa von der KANEKA Corporation präsentiert unter dem Titel "Exceeding Conversion Efficiency of 26% by Silicon Heterojunction Technology" den Weltrekordwirkungsgrad für eine monokristalline Siliciumsolarzelle, den das Unternehmen jüngst erzielt hat.

Der Photovoltaikmarkt weist in den letzten 15 Jahren ein kumuliertes Wachstum von mehr 30 Prozent pro Jahr auf. Gleichzeitig gingen die Kosten für PV-Module um mehr als 80 Prozent zurück. Um die Gestehungskosten für Solarstrom noch weiter zu senken, müssen neue Technologien in die industrielle Fertigung überführt werden, insbesondere für die Siliciumphotovoltaik, das Arbeitspferd der Solarzellenindustrie.

Zahlreiche skalierbare Technologien stehen auf der Schwelle zur Markteinführung, gleichzeitig werden Aspekte der Nachhaltigkeit und Wirkungsgradsteigerungen adressiert, die zu weiteren Kostensenkungen beitragen.

Die Konferenzthemen

Die internationalen Teilnehmer der Konferenz treffen sich zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und neue Trends. Dabei bildet das Programm kurz-, mittel- und langfristige Themen der Siliciumphotovoltaik ab. Hierzu zählen Prozesse und Charakterisierung für multi- und monokristallines Siliciummaterial sowie passivierte Solarzellen und zukunftsweisenden Verbindungs- und Einkapselungstechnologien, aber auch Tandemsolarzellen auf Siliciumbasis, ein Konzept, das über das Wirkungsgradpotenzial der reinen Siliciumsolarzelle hinausgeht.

Diese und mehr Themen werden auf der Konferenz diskutiert, deren erfolgreiches Format in einem Blind Review Prozess besteht, der mit der Evaluierung der Vortrags-Abstracts im Vorfeld die hohe Qualität der Präsentationen garantiert. Plenarsitzungen sowie ein Workshop zu n-Typ Material ergänzen die Konferenz, die zudem zahlreiche Möglichkeiten zum Networking bietet.


Highlights

»Wir werden auf dieser Konferenz eine einzigartige Steigerung des Wirkungsgrads von Siliciumsolarzellen sehen, in fast allen relevanten Kategorien«, sagt Dr. Ralf Preu, Leiter der Konferenz und Bereichsleiter für PV-Produktionstechnologie und Qualitätssicherung am Fraunhofer ISE. Und er fügt hinzu: »Die Wissenschaftsgemeinschaft zeigt hier das Potenzial für weitere Effizienzsteigerungen in der kristallinen Siliciumtechnologie auf, als Grundlage die Steigerungsrate von 0,3 bis 0,4 Prozent pro Jahr aufrechtzuerhalten. Einige dieser Verbesserungen wurden in jüngerer Zeit an unserem Institut erreicht, weshalb es eine ganz besondere Freude ist, Gastgeber dieser Konferenz in Freiburg zu sein.«


Mehrere neue Weltrekordwirkungsgrade werden auf der Konferenz präsentiert. Dr. Kunta Yoshikawa stellt den Wirkungsgrad von 26% für eine monokristalline Siliciumsolarzelle auf Basis der Heterojunction-Technologie vor, den das japanische Unternehmen KANEKA Corporation jüngst erzielt hat. Dem Gastgeber-Institut Fraunhofer ISE war es vor kurzem gelungen, den Weltrekord für multikristalline Silicumsolarzellen mit einem Wirkungsgrad von 21,9% für eine n-Typ Zelle mit TOPCon Technologie zurück nach Freiburg zu holen. Zudem konnte das Institut vor kurzem seinen Rekordwert für eine siliciumbasierte Mehrfachsolarzelle vom November letzten Jahres auf jetzt 31,3 Prozent Wirkungsgrad verbessern.

Weitere Informationen:

http://www.siliconpv.com
http://www.npv-workshop.com
https://www.ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics