Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1. SolarForum Baden-Württemberg am 20. November in Stuttgart

28.10.2014

Solar Cluster ruft neues Veranstaltungsformat ins Leben. Thema im November: Chancen und Geschäftsmodelle für Solarenergie in Ballungsräumen.

Am 20. November findet im Haus der Wirtschaft in Stuttgart das 1. SolarForum Baden-Württemberg statt. Die neue Veranstaltungsreihe wird künftig zweimal im Jahr aktuelle Entwicklungen der Solarenergie und ihrer Anwendung beleuchten. Zum Auftakt steht die Frage im Mittelpunkt, wie die Solarenergie in städtischen Ballungsräumen ausgebaut werden kann und welche neuen Geschäftsmodelle sich daraus ergeben.

Sieben Vorträge von Experten aus Wirtschaft und Politik stehen auf dem Programm. Veranstalter ist das Solar Cluster Baden-Württemberg. Die Fachtagung richtet sich an Vertreter der Energie- und Solarwirtschaft, Stadtwerke sowie Forschungsinstitute und soll als Plattform für Austausch und Ideen dienen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich: solarforum@solarcluster-bw.de
 
Über Solarenergie und die damit verbundenen Chancen für Wohnungsgesellschaften spricht Dr.-Ing. Frank Pinsler von der Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft. Wie die Vor-Ort-Vermarktung von Photovoltaik-Strom für dezentrale Energiedienstleister funktioniert, erläutert Nico Storz vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband BWGV.

Dr. Jochen Link von den Stadtwerken Stuttgart erklärt den Ausbauplan der Stadtwerke in der Landeshauptstadt. Nach weiteren vier Vorträgen gibt die von Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom Umweltministerium eingeleitete Diskussion Gelegenheit zum fachlichen Austausch.

In Städten wie Stuttgart, Mannheim oder Karlsruhe hat sich die Photovoltaik nicht so stark durchsetzen können wie auf Einfamilienhäusern, Scheunen und Freiflächen in ländlichen Regionen. Der Anteil der Solarenergie am Strommix in urbanen Zentren liegt deshalb deutlich unter dem in Dörfern.

Das Ausbaupotenzial ist also beträchtlich. Mehr Photovoltaikstrom in Ballungsgebieten würde sich auch volkswirtschaftlich lohnen, sagen Experten. Gerade in der Stadt konzentrieren sich viele private und gewerbliche Verbraucher. Ein erhöhtes Ökostromangebot dort würde die Kosten für den Ausbau der Stromnetze verringern. Das belegt auch eine aktuelle Studie im Auftrag der Netze BW.

„Was hemmt also den innerstädtischen Ausbau der Solarenergie? Wie kann man ihn ankurbeln? Welche Geschäftsmodelle ergeben sich daraus? Diesen Fragen nähert sich das 1. SolarForum Baden-Württemberg aus den Perspektiven unterschiedlicher Akteure“, sagt Dr. Carsten Tschamber, Geschäftsführer des Veranstalters Solar Cluster Baden-Württemberg. 

1. SolarForum Baden-Württemberg

Datum: 20. November 2014, 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Haus der Wirtschaft, 70174 Stuttgart, Willi-Bleicher-Straße 19
Raum Mannheim
Die Tagung richtet sich an Vertreter der Energie- und Solarwirtschaft, Stadtwerke und Forschungsinstitute und ist kostenfrei.

Programm

15:00 Registrierung
15:30  Begrüßung (Dieter Manz, Solar Cluster Baden-Württemberg und Manz AG)
15:35  Einführung: Treiber und Hindernisse für mehr Solarenergie in Städten (Markus Meyer, Bundesverband Solarwirtschaft)
15:55 Solarenergie: Erfahrungen und Chancen aus Sicht einer Wohnungsgesellschaft (Dr.-Ing. Frank Pinsler, Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft mbH)
16:15 Vor-Ort-Vermarktung von PV-Strom für dezentrale Energiedienstleister: Chancen, Hürden und Forderungen (Nico Storz, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband BWGV)
16:35 Stadtwerke Stuttgart – Solarenergie im urbanen Umfeld (Dr. Jochen Link, Stadtwerke Stuttgart)
16:55 Solarenergie in Ballungsräumen: Realisierbare Energiewende (Dr. Peter Vest, Wircon GmbH)
17:15 Wo bleibt der Boom bei der gebäudeintegrierten Photovoltaik? (Christoph Schmidt, Manz CIGS Technology GmbH)
17:35 Diskussion
Moderation: Dr. Carsten Tschamber, Solar Cluster Baden-Württemberg
Einleitung: Solarenergie in Ballungsräumen, Helmfried Meinel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
18:00 Get-together mit Imbiss

Aktuelle Informationen zur Solarenergie gibt es auch auf https://twitter.com/SolarClusterBW.

Über das Solar Cluster

Das Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. will den finanziellen, ökologischen, industriepolitischen und volkswirtschaftlichen Nutzen der Solarenergie stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Ziel der südwestdeutschen Branchenvereinigung ist zudem das Mitwirken an gesetzlichen Rahmenbedingungen zum weiteren Ausbau erneuerbarer Energien und die Schaffung eines dauerhaften Marktes für die Solarenergie. Auch sollen Forschung und Ausbildung sowie neue Technologien zur Stromspeicherung und Netzintegration vorangebracht werden. Das Solar Cluster vertritt über 40 Mitglieder, neben Industrie und Handwerk der Solarbranche auch Energieunternehmen, Forschungsinstitute und Stadtwerke.

Pressekontakt:

Solar Cluster Baden-Württemberg e.V.
Dr.- Ing. Carsten Tschamber
Tel. +49 (0)711 7870 309
Fax: +49 (0) 711 7870 230
E-Mail: carsten.tschamber@solarcluster-bw.de
Web: www.solarcluster-bw.de

PR-Agentur Solar Consulting GmbH
Axel Vartmann
Tel. +49 (0) 761 38 09 68-23
Fax: +49 (0) 761 38 09 68-11
E-Mail: vartmann@solar-consulting.de
Web: www.solar-consulting.de 

Axel Vartmann | PR-Agentur Solar Consulting GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020
26.02.2020 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Automatisierung im Dienst des Menschen
25.02.2020 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IGF macht's möglich: Lemgoer Forschungsteam entwickelt neues Verfahren zur Abwehr von Noroviren auf Obst und Gemüse

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik

26.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics