Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verschmutzung beschleunigt Evolution der Flöhe

11.03.2009
Bodensee-Tiere mutierten und verschwanden wegen Überdüngung

Umweltverschmutzungen können auf das Tierreich massive und nicht umkehrbare genetische Auswirkungen haben. Zu diesem Schluss kommen Forscher am Schweizer Wasserforschungsinstitut EAWAG aus Erbgutanalysen von Wasserfloheiern aus dem Bodensee.

Eine früher weit verbreitete Flohart, die sich infolge früherer Wasserverschmutzungen genetisch verändert hatte, verwandelte sich auch nach deutlicher Verbesserung der Wasserqualität nicht mehr in ihre ursprüngliche Form zurück.

Zudem bewiesen die Forscher auch genetische Veränderungen der Tierart innerhalb weniger Jahrzehnte, was eine erstaunliche Evolutionsgeschwindigkeit darstellt, berichtet das Wissenschaftsmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences.

Möglich waren diese Erkenntnisse durch die Erbgutanalyse von bis zu 100 Jahre alten Eiern des Wasserflohs, die die Forscher in Gesteinsschichten am See fanden und im Labor wieder zum Leben erweckten. Dabei kam ihnen zugute, dass Wasserflöhe bei Nahrungsmangel Dauereier produzieren, aus denen mitunter erst viel später ein lebendiger Organismus heranwächst.

Dank der sauerstofffreie Einlagerung der Eier in datierbaren Ablagerungsschichten kann die Erbsubstanz auch nach über 100 Jahren noch bestimmt werden. So wurde rückwirkend überprüft, welche Wasserflohart vor 50 Jahren im See dominierte und ob Arten späterer Jahrzehnte Schadstoffen besser vertrugen.

Um 1900 gab es im Bodensee nur eine Wasserflohart namens Daphnia hyalina. Phosphathaltige Waschmittel und die landwirtschaftliche Düngung führten in den 70er- und 80er-Jahren zu starkem Nährstoffüberfluss und Sauerstoffmangel. Die Algen wucherten und viele Fischarten starben aus, während sich die Wasserflöhe zunächst in Hybride, dann in eine neue Art verwandelten, die als Daphnia galeata bezeichnet wird. Die ursprüngliche Art verschwand und entwickelte auch dann nicht zurück, als zahlreiche Umweltmaßnahmen späterer Jahrzehnte wieder höhere Sauberkeit der Seen hergestellt hatten.

"Das beweist, dass anthropogene Veränderungen wie die Überdüngung eine massive und nicht wieder voll umkehrbare Auswirkung auf Tierarten haben können", erläutert Studienleiterin Nora Brede. Zudem werde deutlich, dass Evolutionen im Tierreich mit hoher Geschwindigkeit ablaufen können. "In lediglich 50 Jahren hat sich die Genomstruktur einer Art messbar verändert." Das sei ein erstaunlich kurzer Zeitraum auf der Skala der Erdgeschichte, so die Schweizer Evolutionsbiologin.

Johannes Pernsteiner | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.eawag.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Von Seegurken lernen: umweltfreundliche Biolacke aus dem Meer?
06.07.2020 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Umweltfreundliche Kraftstoffe für die Schifffahrt: biogene Beimischkomponenten
03.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics