Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesregierung stärkt Umwelt- und Verbraucherschutz bei Bioziden

19.12.2001


Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung die von Bundesumweltminister Jürgen Trittin vorgelegte Gegenäußerung zur Stellungnahme des Bundesrates zum Biozidgesetz beschlossen. Der von der Bundesregierung im September dieses Jahres vorgelegte Gesetzentwurf wird derzeit im Bundestag beraten. Kernpunkt des Gesetzes ist die Einführung einer Zulassungspflicht für Biozid-Produkte. Daneben enthält es Regelungen vor allem zur Kennzeichnung und zur Werbung für diese Mittel. "Mit dem Biozidgesetz wird dem vorbeugenden Schutz von Umwelt und Gesundheit Rechnung getragen und der Verbraucherschutz gestärkt. Das neue Zulassungsverfahren garantiert, dass solche Mittel künftig nur noch in Verkehr gebracht und verwendet werden dürfen, wenn ihre Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit sorgfältig geprüft und bewertet wurden," sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin.

Zu den Biozid-Produkten gehören u.a. Holzschutz-, Desinfektions- und Insektenvertilgungsmittel sowie Rattengifte und Antifoulingfarben (Schiffsanstriche). Mit diesen Mitteln sollen auf chemisch/biologischem Wege Schadorganismen bekämpft werden. Diese Eigenschaft, lebende Organismen abzutöten bzw. sie zumindest in ihren Lebensfunktionen einzuschränken, birgt zugleich ein Risiko negativer Wirkungen auf Mensch und Umwelt.

Mit dem Gesetzentwurf wird die EG-Biozid-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Das neue Zulassungsverfahren in Deutschland wird in ein europaweit harmonisiertes Zulassungssystem eingebettet sein, in dessen Rahmen eine EU-einheitliche Positivliste für Biozid-Wirkstoffe aufgestellt wird. Bereits am Markt befindliche Wirkstoffe sollen während einer zehnjährigen Übergangszeit durch ein EG-Überprüfungsprogramm bewertet werden. Künftig muss Werbung für Biozid-Produkte den vorgeschriebenen Warnhinweis tragen: "Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch Kennzeichnung und Produktinformation lesen".

In ihrer Gegenäußerung stimmt die Bundesregierung den Änderungsvorschlägen, die überwiegend fachliche Details betreffen, in großen Teilen zu bzw. verweist auf Regelungen bzw. Prüfungen, die in anderen Bereichen vorgesehen sind. Das Biozidgesetz bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates.

Michael Schroeren | BMU Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: Biozidgesetz Bundesrate Bundesumweltminister

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht United Nations University Institute UNU-FLORES und TU Dresden forschen gemeinsam für nachhaltiges Ressourcenmanagement
05.06.2020 | Technische Universität Dresden

nachricht Schiffsemissionen reduzieren – aber wie?
14.05.2020 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics