Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kinder der Bildungsexpansion - Ergebnisse einer Längsschnittstudie zum lebenslangen Lernen

03.09.2008
Bildung und Weiterbildung sind für Menschen, die ihre Schullaufbahn in Hamburg im Jahr 1979 abgeschlossen hatten, zur ersten Bürgerpflicht geworden.

Zu diesem Ergebnis kommt nun eine fast 30 Jahre umfassende Längsschnittstudie einer Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern um Prof. Dr. Harry Friebel vom Department Wirtschaft und Politik zum Thema Bildungsbeteiligung und -benachteiligung.

Von 1980 bis 2006 verfolgten die Forscherinnen und Forscher in 17 Feldphasen die Lebenswege von 130 Schulabgängerinnen und -abgängern aus Hamburg. Fragestellungen der Längsschnittstudie mit dem Titel "Hamburger Biografie- und Lebenslauf-Panel" sind: Wer ist Gewinner, wer ist Verlierer des Bildungsbooms? Wie regiert die soziale Herkunft und das Geschlecht in den Lebens- und Bildungsweg hinein? Was sind Chancen und Risiken von Bildung und Weiterbildung? Die aktuelle Befragung der mittlerweile 42 bis 47jährigen macht deutlich, dass sie Bildung und Weiterbildung für entscheidend für ihr berufliches Fortkommen ansehen. Bei der Auswertung der biografischen Daten zeigt sich, dass die soziale Herkunft, das Geschlecht und auch der Arbeitsplatz Einfluss auf die Bildungsbeteiligung und darüber auf den Lebenslauf der Beteiligten hatten. Gleichzeitig verstehen sich die Befragten selbst aber als eigentliche Konstrukteure ihrer Handlungen, d.h., sie gehen davon aus, dass sie ihre Beteiligung an Bildung und Weiterbildung individuell steuern, ohne von ihrem Umfeld beeinflusst zu sein.

So zeigen die Ergebnisse zur Weiterbildung, dass Mitarbeiter(innen) größerer Unternehmen, die häufig ein betriebliches Weiterbildungsangebot haben, signifikant häufiger an Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen als Mitarbeiter(innen) kleinerer und mittlerer Unternehmen ohne ein solches Angebot. In beiden Fällen gaben die Befragten aber mehrheitlich an, sich allein zur Teilnahme an der Weiterbildung entschieden zu haben.

Die europaweit einzigartige Längsschnittstudie kombinierte methodisch quantitativ auswertbare Fragebögen mit qualitativen Interviews. Die 130 untersuchten Hamburger Schulabgänger(innen) sind kontinuierlich seit 1980 bei der Befragung dabei. 1980 waren sie Jugendliche, heute sind sie im mittleren Erwachsenenalter und haben größtenteils Kinder. Neben Bildungs- und Weiterbildungsbiografien und persönlichen Wunschträumen werden auch die zentralen Lebensbereiche Berufsausbildung und berufliche Entwicklung einerseits sowie Familiengründung und Familienentwicklung andererseits thematisiert.

Die Ergebnisse sind in folgenden aktuellen Veröffentlichungen ausführlich dargestellt: Friebel, Harry: Die Kinder der Bildungsexpansion und das lebenslange Lernen, Hergensweiler (Ziel-Verlag) 2008 Friebel, Harry u.a.: Kinder der Bildungsexpansion: Weiterbildungsteilnahme im Lebenszusammenhang, Pädagogische Rundschau, August 2008 Friebel, Harry: The Children of the Educational Expansion Era in Germany: Education and Further Training Participation in the Life-Course, British Journal of Sociology of Education, Volume 29, Number 5/ 2008

Für Rückfragen: Prof. Dr. Harry Friebel Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Department Wirtschaft und Politik Telefon: 42838-3205 E-mail: Harry.Friebel@wiso.uni-hamburg.de

Viola Griehl | idw
Weitere Informationen:
http://www.wiso.uni-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der Therapie
29.05.2020 | Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

nachricht »Grüner« Wasserstoff oder »grüner« Strom für die Gebäudewärme?
29.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics