Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modernste Technologien zur Kraftstoffeinsparung stehen ganz oben auf der Liste der Automobiltechnologien, ...

10.05.2006


... die europäische Fahrzeugbesitzer potenziell für ihr nächstes Auto kaufen würden

Europäische Studie AutoTECHCAST von Harris Interactive ermittelt die Einstellung der Verbraucher in den fünf grössten Ländern Europa in Bezug auf 61 moderne Automobiltechnologien

Eine neue Studie zur Automobilbranche, die von Harris Interactive(R) in den fünf grössten europäischen Ländern durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass moderne Technologie zur Kraftstoffeinsparung die am häufigsten genannte Automobiltechnologie ist, die Fahrzeugbesitzer mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit für ihr nächstes Fahrzeug kaufen würden (41 %). Dieses Ergebnis deckt sich mit den Erkenntnissen einer ebenfalls von Harris Interactive durchgeführten US-amerikanischen Studie, der zufolge 47 % der Fahrzeugbesitzer mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit ein neues Fahrzeug mit verbesserter Kraftstoffökonomie(1) kaufen würden. Allerdings gaben die Fahrzeugbesitzer der fünf grössten Märkte Europas wesentlich seltener als die US-amerikanischen Fahrer an, dass sie mit sehr grosser oder äusserst grosser Wahrscheinlichkeit ein neues Fahrzeug mit Hybridelektrotechnologie kaufen würden (20 % bzw. 30 %).

Diese Ergebnisse gehen aus der einführenden Harris Interactive AutoTECHCAST(SM) Europa-Studie hervor, die alle zwei Jahre unter Erwachsenen in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Grossbritannien einschliesslich Nordirland durchgeführt mit. Die Studie soll die Verbrauchermeinungen über 61 moderne Automobiltechnologien erfassen. Sie wurde zwischen vom 15. Februar bis zum 20. März 2006 in einer Online-Befragung unter 19.382 Erwachsenen ab 18 Jahren mit eigenem oder geleastem Auto, gültigem Führerschein und mindestens einem Fahrzeug je Haushalt durchgeführt, die über ein aufgelistetes europäisches Fahrzeugmodell verfügen, das 1998 oder später hergestellt wurde.

Die vollständige Mitteilung mit Datentabellen für diese Studie finden Sie unter: http://www.harrisinteractive.com/news/allnewsbydate.asp?NewsID=1054

Informationen zu Harris Interactive(R) Automotive & Transportation Research (ATR) Practice

Harris Interactive ATR Practice, (http://www.harrisinteractive.com/services/automotive.asp) mit Sitz in Rochester, New York und Detroit, Michigan, USA spezialisiert sich auf Marktforschung auf Grundlage von Verbraucherbefragung sowie Kontakten zwischen einzelnen Unternehmen für Fahrzeugproduzenten, Zulieferungsbetriebe und Automobilvertriebsfirmen. Weitere Informationen über die AutoTECHCAST Europa-Studie sind verfügbar unter: http://www.harrisinteractive.com/services/autotechcasteurope.asp

Informationen zu Harris Interactive(R)

Das in den USA ansässige Harris Interactive Inc. ( http://www.harrisinteractive.com) liegt der Grösse nach unter den Marktforschungsunternehmen der Welt an 13. Stelle und weist das schnellste Wachstum auf. Es ist weit bekannt für seine Meinungsumfrage "The Harris Poll(R)" und die Entwicklung bahnbrechender, auf dem Internet basierenden Marktforschungsmethoden. Harris Interactive arbeitet weltweit für Kunden in seinen Niederlassungen in den USA, Europa ( http://www.harrisinteractive.com/europe) und Asien, seiner 100%-igen Tochtergesellschaft Novatris in Paris, Frankreich (http://www.novatris.com) und einem unabhängigen, weltweiten Netzwerk von angeschlossenen Marktforschungsfirmen. Falls Sie Mitglied von Harris Poll Online(SM) werden möchten, besuchen Sie unsere Website unter http://www.harrispollonline.com.

US-Daten auf Basis der Studie Interactive AutoTECHCAST(SM), die online in den USA vom 14. November bis zum 2. Dezember 2005 unter 14.124 Erwachsenen ab 18 Jahren mit eigenem oder geleastem Fahrzeug ab Modelljahr 2000, die mindestens zu 50 Prozent an der Entscheidung zum Kauf des nächsten Fahrzeugs für den Haushalt beteiligt sind, durchgeführt wurde.

Jen Cummings | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.harrisinteractive.com
http://www.harrispollonline.com
http://www.novatris.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Mobilfunkstrahlung kann die Gedächtnisleistung bei Jugendlichen beeinträchtigen
19.07.2018 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Neue internationale Studie: Immuntherapie für Kinder mit akuter Leukämie
13.07.2018 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics