Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einfallsreiche Mitarbeiter sichern die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen

02.07.2004


Drei Viertel der innovativen Unternehmen in Deutschland nutzen das betriebliche Vorschlagswesen für ihre Innovationsaktivitäten. Denn: Hohe Löhne und kurze Arbeitszeiten in Deutschland setzen angesichts eines harten Wettbewerbs die Entwicklung immer neuer und verbesserter Produkte und Dienstleistungen voraus.



Hierfür ist der Einfallsreichtum der Mitarbeiter eine zentrale Quelle. Dies geht aus einer gesonderten Befragung im Rahmen der jährlichen Innovationserhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim hervor.



Die ZEW-Umfrage ergab weiter, dass ein Fünftel der innovativen Unternehmen in Deutschland dem betrieblichen Vorschlagswesen im Rahmen ihrer Innovationsaktivitäten große Bedeutung beimessen. Bei den Großunternehmen liegt diese Quote sogar bei beachtlichen 40 Prozent. Vor allem in Industriebranchen ist das betriebliche Vorschlagswesen weit verbreitet. Besonders stark setzen der Fahrzeugbau, der Maschinenbau, die Kunststoff verarbeitende Industrie, das Ernährungsgewerbe sowie die optische und feinmechanische Industrie auf diese Maßnahmen.

Im Dienstleistungssektor stellt sich die Situation anders dar. Hier ist das betriebliche Vorschlagswesen mit Ausnahme des EDV-Bereichs weniger stark verbreitet. Das am häufigsten genutzte Instrument, um Innovationen im Unternehmen zu stimulieren, ist hier die Einrichtung von Innovationszirkeln oder Innovationsgruppen. Innovationszirkel, die sich aus ausgewählten Mitarbeitern eines Unternehmens zusammensetzen, bieten sich in erster Linie dort an, wo in Personen gebundenes Wissen und die Zusammenarbeit mehrerer Organisationsbereiche für den Erfolg von Innovationsprojekten ausschlaggebend sind. Dies trifft zum Beispiel auf Unternehmensberatungen zu, bei denen vier von fünf innovativen Unternehmen dieses Instrument verwenden. Bei einem Drittel der innovativen Berater haben Innovationszirkel eine große Bedeutung für die Einführung neuer Beratungskonzepte.

Materielle Anreize speziell für die Gruppe der Innovationsmanager in einem Unternehmen, also beispielsweise Prämien oder Aufstiegsmöglichkeiten bei erfolgreichem Abschluss von Innovationsprojekten, sind in deutschen Unternehmen eher selten anzutreffen. Nur jedes zweite innovative Unternehmen greift auf diese Maßnahme zurück, und nur bei fünf Prozent kommt ihr eine große Bedeutung für das Innovationsmanagement zu. Dabei sind es vor allem Großunternehmen, die materielle Anreize zur Stimulierung von Innovationen einsetzen.

Immaterielle Anreize für Innovationsmanager, wie mehr individuelle Freiräume oder Belobigungen, sind ebenfalls bei jedem zweiten innovativen Unternehmen anzutreffen. Ihre Bedeutung für den Innovationserfolg wird jedoch etwas höher eingeschätzt als die von materiellen Anreizen. Im Bereich der Motivierung von Führungskräften spielen auch Zielvereinbarungen, die Erfolgsgrößen zu Innovationsaktivitäten beinhalten, eine wichtige Rolle. 60 Prozent der innovativen Industrieunternehmen setzen auf dieses Instrument, und bei jedem achten ist es für das Innovationsmanagement von großer Bedeutung. Besonders in der Chemie- und Pharmaindustrie und im Kredit- und Versicherungsgewerbe kommt solchen Zielvereinbarungen eine hohe Bedeutung zu.

Katrin Voss | CORDIS Wire
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics