Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aussicht auf höhere Gewinnspannen und Produktivität beschleunigt Einführung von Elektroantrieben in der Verpackungsindustrie

30.08.2011
Energieeffizienz und Sensibilisierungsstrategien ausschlaggebend für wachsenden Einsatz in Europa

Elektrische Antriebe haben aufgrund der mit ihrem Einsatz einhergehenden attraktiveren Gewinnspanne gute Chancen, breite Akzeptanz in der europäischen Verpackungsindustrie zu finden. Der erneute Wirtschaftsaufschwung und zunehmende Investitionen in die Verpackungsinfrastruktur dürften zusammen mit staatlichen Vorschriften die Einführung von elektrischen Antrieben in der Verpackungsindustrie deutlich ansteigen lassen.

Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.motors.frost.com) erwirtschaftete der Markt für elektrische Antriebe in der europäischen Verpackungsindustrie im Jahr 2010 Umsätze von 184,4 Millionen Euro. Bis zum Jahr 2017 sollen diese bis auf 272,6 Millionen Euro ansteigen.

“Die Notwendigkeit, die Gewinnspannen zu erhöhen, jedoch unter Beibehaltung von wettbewerbsorientierten Preisen für Endprodukte, motiviert die Anwendung von elektrischen Antrieben in den Produktionslinien der Verpackungsindustrie”, bemerkt Research Analyst Ramasubramanian N. von Frost & Sullivan. „Der Trend zu energieeffizienten Maschinen wird die Nachfrage nach elektrischen Antrieben innerhalb der Branche in den nächsten sieben Jahren erhöhen.“

Die drastisch steigenden Energiekosten haben sich negativ auf die Gewinnspannen der Verpackungshersteller ausgewirkt. „Methoden zur Reduzierung des Energieverbrauchs durch das Anschließen von elektrischen Antrieben an ineffiziente Motoren ermöglicht es, diese mit jeweils optimaler Geschwindigkeit zu betreiben. Dadurch lässt sich der Stromverbrauch von Motoren entscheidend reduzieren“, erklärt Ramasubramanian. „Dies wiederum führt zu geringeren Produktionskosten und in der Folge zu höheren Gewinnen.“

Auch neueste Entwicklungen in der Technologie werden die Bedeutung von Antrieben in der Verpackungsbranche stärken. Zugleich werden die Nachfrage nach verpackter Ware und das Wachstum bei den Verpackungsanwendungen neue Investitionen in die Verpackungsindustrie begünstigen und dadurch den Absatz von elektrischen Antrieben in der Branche ankurbeln. Die zunehmende Automatisierung in den osteuropäischen Ländern wie Bulgarien, Ungarn und Polen, wird ebenfalls die Nachfrage nach Antrieben in Verpackungsanwendungen erhöhen.

Ein Bewusstsein für die Vorteile von elektrischen Antrieben in der Verpackungsindustrie zu schaffen, war und ist eine Herausforderung. Aufgrund des weiterhin vorherrschenden Sparsamkeitsklimas ist es für Antriebshersteller nicht einfach, Endnutzer davon zu überzeugen, elektrische Antriebe in ihre Produktlinien zu integrieren.

„Viele Endnutzer sind sich der potentiellen Vorteile durch den Einsatz von elektrischen Antrieben nicht bewusst und sind daher nicht ohne weiteres gewillt, diese in ihren Produktionslinien einzusetzen“, so Ramasubramanian N. „Nur fünfzig Prozent der in europäischen Verpackungsanlagen betriebenen Motoren arbeiten mit integrierten Antrieben. Daher sind Sensibilisierungsstrategien von so großer Bedeutung.”

Abgesehen von den erwähnten Vorteilen im Bereich der Energieersparnis sollten Endnutzer entsprechend über andere Vorteile, wie reduzierte Stillstandszeiten und verstärkte Produktivität, informiert werden.

“Antriebe, die mit bestehenden Verpackungsanlagen kompatibel sind und maßgeschneiderte Antriebe für spezielle Verpackungsanwendungen, wie solche, die den Hygienevorschriften für Verpackungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche entsprechen, dürften eine höhere Nachfrage erzielen als allgemeine Mehrzweckantriebe,” gibt Ramasubramanian N. abschließend zu bedenken. „Marktteilnehmer sollten daher in kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten investieren, um den speziellen Anforderungen der unterschiedlichen Endnutzerbranchen im Bereich Verpackung gerecht zu werden.“

Bei Interesse an weiteren Informationen zu dieser Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com).

Die Studie Electric Drives Market in the European Packaging Industry ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Mechanical Power Transmission, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Electric Drives Market in Solar Power Industry, Strategic Analysis of the European Medium Voltage Drives Market, European Low Voltage Drives Market und Strategic Analysis of European AC FHP Market. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Electric Drives Market in the European Packaging Industry (M696)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.motors.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics