Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen melden erstmals Daten per eSTATISTIK.core

14.12.2005


Ab sofort können Unternehmen, die an die amtliche Statistik melden, ihre Daten automatisiert aus dem Rechnungswesen gewinnen und sie per Internet an die Statistischen Ämter Deutschlands übermitteln. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, haben erste Unternehmen die für das neue IT-Verfahren eSTATISTIK.core benötigten Statistikmodule erfolgreich in die bestehende Unternehmenssoftware integriert und auf diese Weise Daten an die amtliche Statistik geliefert.


Eines dieser Unternehmen ist die Firma Drahtzug Stein GmbH & Co. KG in Altleiningen, Rheinland-Pfalz. Als führender Hersteller von industriellem Schweißdraht sowie Drahtartikeln für Hausgeräte mit über 500 Mitarbeitern nutzt Drahtzug Stein für seine Personalabrechnung Software der Firma UBM Drecker. Diese hat bereits ein entsprechendes Statistikmodul für die Online-Meldung zur Laufenden Verdiensterhebung über eSTATISTIK.core entwickelt. Die Einbindung beim Kunden erfolgte kostenfrei in Rahmen eines normalen Softwareupdates, zusätzlich musste nur ein Internetzugang eingerichtet werden. Vertreter des Statistischen Bundesamtes und des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz haben sich bei einem Informationsbesuch vor Ort von der erfolgreichen Implementierung und Anwendung von eSTATISTIK.core überzeugt. "Per Knopfdruck" hat Drahtzug Stein die Daten für die Laufende Verdiensterhebung, Berichtsmonat Oktober 2005, an die amtliche Statistik verschickt, Fragebogen müssen nicht mehr "per Hand" ausgefüllt und postalisch versandt werden.

Für das Unternehmen bedeutet das neue Online-Meldeverfahren mittels eSTATISTIK.core eine erhebliche Entlastung und somit einen spürbaren Zeitgewinn. Mit der Entwicklung von eSTATISTIK.core leisten die Statistischen Ämter in Deutschland somit einen wichtigen Beitrag zum Bürokratieabbau. Und auch die amtliche Statistik profitiert: Durch die automatisierte Datengewinnung werden Abschreibefehler ausgeschlossen, die Datenqualität wird verbessert und die Daten können sofort weiter verarbeitet werden.


Mit Hilfe von eSTATISTIK.core können Unternehmen jetzt auch schon Daten für den Monatsbericht im Verarbeitenden Gewerbe an die Statistik liefern. Auch hierfür haben Softwarehersteller bereits geeignete Statistikmodule in ihre jeweiligen Anwendungslösungen integriert. Das Projekt eSTATISTIK.core kommt der Forderung der Unternehmen nach, den Aufwand für die amtliche Statistik zu reduzieren. Nun kommt es auf die Unternehmen an, das neue Verfahren anzunehmen und zu nutzen.

Detaillierte Informationen zu eSTATISTIK.core gibt es unter www.statistik-portal.de, Pfad Online-Erhebungen. Bei technischen Fragen zum IT-Verfahren wenden Sie sich bitte an: eSTATISTIK.core@destatis.de, Telefon: 0611/75-2040.

Weitere Auskünfte gibt:
Jörg Decker,
Telefon: (0611) 75-2442,
E-Mail: joerg.decker@destatis.de

Jörg Decker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Drahtzug IT-Verfahren Rheinland-Pfalz Statistikmodul Statistisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics