Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Hubble-Sensation im neuen Star-Observer

20.12.2001


Space-Telescope "sieht" Atmosphäre um fremde Welt. Astronomen entdecken die Gashülle eines Planeten, der um eine fremde Sonne kreist.

Der astronomische Meilenstein zum Jahreswechsel! Ein Expertenteam konnte nun mit "Hubble" erstmals einen Riesenplaneten jenseits des Sonnensystems direkt beobachten und dabei auch die Lufthülle dieser fremden Welt sehen. Dabei analysierten die Astronomen auch ihre chemische Zusammensetzung - trotz 150 Lichtjahren Entfernung! Bald sollen auch erdartige Planeten ins Visier genommen und auf Anzeichen für Leben untersucht werden. "Dies eröffnet eine aufregende neue Phase der Erforschung extrasolarer Planeten, in der wir damit beginnen können, die Atmosphären von Planeten um andere Sterne zu vergleichen." (David Charbonneau, Hubble-Projektleiter)

  • HD 209458 heißt jene Sonne, bei der die Hubble-Wissenschaftler den "Sensations-Planeten" sichteten. Schon mit kleinen Amateurfernrohren zu sehen, ist sie ein sonnenähnlicher Stern im Sternbild Pegasus und rund 150 Lichtjahre von uns entfernt.
  • Mit Sicherheit konnten die Forscher Natrium in der Planetenatmosphäre nachweisen. Offenbar gibt es von diesem Element dort aber weniger als erwartet. Liegt das an den Eigenheiten jenes fremden Sonnensystems? Die Wissenschaftler vermuten eine andere Ursache: Hochliegende Wolkenschichten der bislang unbekannten Welt filtern Licht weg und täuschen eine natriumärmere Atmosphäre vor.
  • Die nächsten Schritte bei der Suche nach fremden Welten werden in die Richtung erdartiger Planeten gehen. In den kommenden Jahrzehnten sollen neue, mächtigere Teleskope ins All geschossen werden, mit denen auch diese sehr kleinen Himmelskörper gefunden werden können. Irgendwann wird es hoffentlich soweit sein, dass Astronomen dann die Entdeckung einer zweiten Erde melden!

In der aktuellen Star-Observer-Doppelausgabe (1-2/2002 - ab 2.1.2002 im Handel): Hubble-News extra "Ist da jemand?"

  • Der spannende Report zur Entdeckung,
  • fesselnde Hintergrund-Infos, darunter: "Der Mann, der seiner Zeit 500 Jahre voraus war",
  • fremde Welten, fremde Wesen - der erste Kontakt mit anderen Zivilisationen.
Weiter möchten wir Sie auf das Star Observer Special Nr. 9 mit Thema "Galaxien" hinweisen. Alles Wissenswerte über Galaxien, ausgestattet mit wunderschönen Bildern finden Sie in dieser Ausgabe.

(Nr. 9 - auch ab 2.1.2002 im Handel)

Der Star Observer erscheint 12 x p.a. im Star Observer Verlag, Telefon 0043/2231-6357715 Fax 00043223163691.

Hans-Jürgen Hawly | ots

Weitere Berichte zu: Astronom Hubble-Sensation Sonnensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft
15.11.2018 | Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg

nachricht Die Umgebung macht das Molekül zum Schalter
14.11.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics