Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Hubble-Sensation im neuen Star-Observer

20.12.2001


Space-Telescope "sieht" Atmosphäre um fremde Welt. Astronomen entdecken die Gashülle eines Planeten, der um eine fremde Sonne kreist.

Der astronomische Meilenstein zum Jahreswechsel! Ein Expertenteam konnte nun mit "Hubble" erstmals einen Riesenplaneten jenseits des Sonnensystems direkt beobachten und dabei auch die Lufthülle dieser fremden Welt sehen. Dabei analysierten die Astronomen auch ihre chemische Zusammensetzung - trotz 150 Lichtjahren Entfernung! Bald sollen auch erdartige Planeten ins Visier genommen und auf Anzeichen für Leben untersucht werden. "Dies eröffnet eine aufregende neue Phase der Erforschung extrasolarer Planeten, in der wir damit beginnen können, die Atmosphären von Planeten um andere Sterne zu vergleichen." (David Charbonneau, Hubble-Projektleiter)

  • HD 209458 heißt jene Sonne, bei der die Hubble-Wissenschaftler den "Sensations-Planeten" sichteten. Schon mit kleinen Amateurfernrohren zu sehen, ist sie ein sonnenähnlicher Stern im Sternbild Pegasus und rund 150 Lichtjahre von uns entfernt.
  • Mit Sicherheit konnten die Forscher Natrium in der Planetenatmosphäre nachweisen. Offenbar gibt es von diesem Element dort aber weniger als erwartet. Liegt das an den Eigenheiten jenes fremden Sonnensystems? Die Wissenschaftler vermuten eine andere Ursache: Hochliegende Wolkenschichten der bislang unbekannten Welt filtern Licht weg und täuschen eine natriumärmere Atmosphäre vor.
  • Die nächsten Schritte bei der Suche nach fremden Welten werden in die Richtung erdartiger Planeten gehen. In den kommenden Jahrzehnten sollen neue, mächtigere Teleskope ins All geschossen werden, mit denen auch diese sehr kleinen Himmelskörper gefunden werden können. Irgendwann wird es hoffentlich soweit sein, dass Astronomen dann die Entdeckung einer zweiten Erde melden!

In der aktuellen Star-Observer-Doppelausgabe (1-2/2002 - ab 2.1.2002 im Handel): Hubble-News extra "Ist da jemand?"

  • Der spannende Report zur Entdeckung,
  • fesselnde Hintergrund-Infos, darunter: "Der Mann, der seiner Zeit 500 Jahre voraus war",
  • fremde Welten, fremde Wesen - der erste Kontakt mit anderen Zivilisationen.
Weiter möchten wir Sie auf das Star Observer Special Nr. 9 mit Thema "Galaxien" hinweisen. Alles Wissenswerte über Galaxien, ausgestattet mit wunderschönen Bildern finden Sie in dieser Ausgabe.

(Nr. 9 - auch ab 2.1.2002 im Handel)

Der Star Observer erscheint 12 x p.a. im Star Observer Verlag, Telefon 0043/2231-6357715 Fax 00043223163691.

Hans-Jürgen Hawly | ots

Weitere Berichte zu: Astronom Hubble-Sensation Sonnensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Womit werden wir morgen kühlen?
16.09.2019 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht Neues Limit für Neutrinomasse
16.09.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics