Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweizer Biotech-Branche zeigt Spitzenleistungen an der BioTechnica 2010

23.09.2010
Die Schweiz ist einer der grössten und diversifiziertesten Standorte für Biotechnologie in Europa. An der BioTechnica vom 5. bis 7. Oktober 2010 in Hannover treten Schweizer Biotech-Firmen sowie die wichtigen Biotech-Regionen gemeinsam auf. Der "SWISS Pavilion" stellt Qualität und Dienstleistungen der Branche ins Zentrum.

Sieben Schweizer Unternehmen stellen sich am "SWISS Pavilion" den Besuchern der BioTechnica vom 5. - 7. Oktober 2010 in Hannover vor. Die Firmen repräsentieren ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Biotechnologie und Life Sciences. "Durch den gemeinsamen Auftritt am "SWISS Pavilion" werden Breite und Qualität des Schweizer Angebots sowie die Vernetzung des Forschungs- und Entwicklungsplatzes Schweiz sichtbar", sagt Pascal Blanc, Leiter der Messeabteilung der Osec.

Vielfältige Partner der Branche
Der "SWISS Pavilion" wird von der Osec, dem offiziellen Schweizer Aussenwirtschaftsförderer, in Zusammenarbeit mit Swiss Biotech organisiert. Ein Ziel von Swiss Biotech, welche die Swiss Biotech Association mit ihren über 200 Mitgliedsfirmen vertritt, ist die Schweiz als überragenden Standort für Biotechnologie zu präsentieren. Swiss Biotech vereint die führenden Biotech-Regionen der Schweiz wie BaselArea, Berne Capital Area, BioAlps, Biopolo Ticino und Greater Zurich Area, welche tief in der Branche verankert sind. Die Innovations-Förderagentur der Schweizerischen Eidgenossenschaft KTI sowie die SIX Swiss Exchange, die führende Börse für Life Science mit Sitz in Zürich, vervollständigen die Allianz.
Schweizer Biotech-Branche ist stark vernetzt
Die Schweiz gehört zu den grössten und diversifiziertesten Biotech-Standorten in Europa. Die Branche beschäftigt knapp 20'000 Personen und macht einen Umsatz von CHF 9.3 Milliarden. Gründe für diese sehr gute Position gibt es verschiedene: Einerseits sind grosse multinationale Konzerne (z.B. Lonza, Roche, MerckSerono, Novartis oder Syngenta) in der Schweiz verankert und es besteht ein dichtes Netzwerk an kleinen und mittleren Biotech-Firmen. Weiter schaffen die Nähe zu renommierten Forschungsinstituten (z.B. ETH Zürich, EPFL Lausanne sowie Universitäten und Fachhochschulen), die enge Zusammenarbeit von Forschung und Industrie, die über 40 Technoparks sowie die Verfügbarkeit hochqualifizierter Arbeitskräfte ideale Voraussetzungen.

Aussteller im "SWISS Pavilion":

Appletree Ltd. ist spezialisiert auf das Coaching von Start-up Firmen im pharmazeutischen und Biotechnologie Bereich. www.appletree-ag.ch

BioConcept stellt als Zuliefer- und Service-Partner für die biologische Forschung ein weites Spektrum an sterilen Produkten in Zell- und Gewebekultur her. Eine Spezialität ist die Herstellung von Customer Designed Media.www.bioconcept.ch

FemtoTools GmbH entwickelt Mikrosysteme, die erfolgreich bei der Charakterisierung und Handhabung von mikroskopisch kleinen Objekten eingesetzt werden. www.femtotools.com

Harlan Laboratories Ltd. ist ein führender Anbieter von grundlegenden, nichtklinischen Auftrags-Forschungsleistungen, Forschungsmodellen, Tierfuttermitteln und Dienstleistungen für diverse Branchen sowie für Universitäten, Behörden und andere Forschungsorganisationen. www.harlan.com

Jenal & Partner Biosafety Consulting unterstützt Institutionen und Firmen in der effizienten und effektiven Implementation von Biosicherheits-Massnahmen, die für Forschung und Produktion von mit krankheitserregenden oder genetisch veränderten (Mikro-)Organismen enthaltenden biologischen Materialien wichtig sind. www.jenalpartners.ch

Lonza Inc. bietet dem Life Science Markt eine grosse Palette an Produkten für die biologische Forschung sowie flexible Entwicklungsdienstleistungen und qualitativ hochwertige Lohnfertigung von funktionalen oder aktiven Ingredienzen. www.lonza.com

NEBION AG ist eine Schweizer Bioinformatik Unternehmung im Bereich der High-Throughput Meta-Analyse von biologischen Daten. Das Schlüsselproduct Genevestigator® ist ein online Analyse-System für Forscher und Mediziner, zur Untersuchung, wann und durch welche Faktoren oder Krankheiten Gene in welchen Organen aktiviert werden. www.nebion.com

"SWISS Pavilion" Partners
BaselArea www.baselarea.ch
Berne Capital Area www.berneinvest.com
BioAlps - Lake Geneva Life Science Cluster www.bioalps.org
Biopolo Ticino www.biopolo.ch
Greater Zurich Area www.greaterzuricharea.ch
SBA Swiss Biotech Association www.swissbiotech.org
KTI, die Förderagentur der Schweizerischen Eidgenossenschaft www.kti-cti.ch
SIX Swiss Exchange die führende Börse für Life Science www.six-swiss-exchange.com
Organisation und Koordination:
Die Osec informiert, berät und begleitet Schweizer und Liechtensteiner KMU bei ihren internationalen Geschäftsvorhaben. Dazu vernetzt die Osec Unternehmen, Know-how-Träger sowie private und öffentliche Organisationen weltweit und ermöglicht so eine schlagkräftige Aussenwirtschaftsförderung.

Swiss Biotech ist die Allianz der Swiss Biotech Association mit den Biotech-Regionen BaselArea, BernCapitalArea, BioAlps, Biopolo Ticino und Greater Zurich Area sowie mit der KTI und der SIX Swiss Exchange.

Swiss Business Hub Germany ist die lokale Osec-Vertretung für den deutschen Markt.

Addex Pharmaceuticals Ltd. für den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2020 nominiert
Das Schweizer Unternehmen Addex Pharmaceuticals Ltd. (Plan-les-Ouates) ist eines von drei nominierten Unternehmen für den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD. Der Preis wird jährlich im Rahmen der BioTechnica von der Deutschen Messe AG, Hannover, vergeben. Mit 75'000 Euro ist er der höchst dotierte Biotechpreis in Europa. Die Fachjury würdigt damit die Errungenschaften von jungen Biotechnologiefirmen aus Europa. Addex hat sich gegen die ebenfalls nominierten Apeiron Biologics aus Wien sowie Galapagos Genomics aus Belgien durchzusetzen.

Addex Pharmaceuticals mit Sitz in Plan-les-Ouates bei Genf erforscht und entwickelt therapeutische Wirkstoffe zur Behandlung von Parkinson, Schizophrenie, Angstzuständen, Depressionen und anderen Störungen des Zentralnervensystems. www.addexpharma.com

"SWISS Pavilion", Halle 9, Standnummer F30

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Osec
Patrick Djizmedjian
Leiter Public Relations / Public Affairs
Tel.: +41 44 365 55 16
www.osec.ch
Osec
Bettina Trümpy
Projektleiterin Messen
Tel.: +41 44 365 52 70
www.osec.ch/swisspavilion
Weitere Informationen zur Schweizer Biotechnologie-Industrie finden Sie unter www.swissbiotechreport.ch / www.swissbiotech.org .

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics