Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT stellt auf der Photonics West zukunftsweisende Lösungen für die Optik vor

12.02.2016

SCHOTT präsentiert Laserglas, IR-Materialien, optische Beschichtungen und Glaswafer

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT gibt vom 16. bis 18. Februar auf der SPIE Photonics West 2016 in San Francisco einen Einblick in seine breites Portfolio auf dem Gebiet der Optik (Stand 1314, South Hall). Das Unternehmen stellt eine Reihe von Innovationen für Lasertechnologien, die IR-Industrie und andere Anwendungen in der Optik vor.


SCHOTT bietet eine breite Palette von aktiven und passiven Laserkomponenten für vielfältige Anwendungen an


Schwerpunkte bilden

  • “eye-safe” Lasergläser für medizinische Anwendungen, Analysenmesstechnik und Entfernungsmessungen,
  • Infrarotgläser für Multispektralanwendungen,
  • spezielle optische Beschichtungen, die optische Komponenten vor extremen Bedingungen schützen,
  • gefloatetes Borosilicatglas BOROFLOAT®, das unter anderem in astronomischen Teleskopen eingesetzt werden kann,
  • sowie die Kompetenz bei Licht- und Bildleitern für medizinische Geräte.

Ein besonderes Highlight ist die erstmalige Vorstellung der verbesserten fotostrukturierbaren FOTURAN® II Glaswafer für RF/MEMS- und Biotechnologie-Anwendungen.

Mit folgenden Produktdemonstrationen und Fachvorträgen trägt SCHOTT zum Messeprogramm bei:

• Course: Optical Glass – Properties and Application-oriented Specification
Dr. Peter Hartmann, SCHOTT AG, Mainz
Autor der SPIE Publikation “Optical Glass”
Sonntag, 14. Februar, 8:30 – 17:30 Uhr


• Product Demonstration: SCHOTT LG-960 – new laser-glass for range finding and cosmetics
Dr. Simi George, SCHOTT North America, Inc.
Dienstag, 16. Februar, 13:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Product Demonstration: SCHOTT – optical glass news
Dr. Ralf Jedamzik, SCHOTT AG, Mainz
Mittwoch, 17. Februar, 10:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Product Demonstration: SCHOTT BOROFLOAT® - The world’s first floated borosilicate glass - made in Germany with IQ
Thomas Kloss, SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH, Jena
Mittwoch, 17. Februar, 11:30 Uhr
Demo Area 1 (Hall ABC South)


• Technical Paper Discussion: Structurally enhanced phosphate glasses for eye-safe lasers
Dr. Simi George, SCHOTT North America, Inc.
Mittwoch, 17. Februar, 09:30 – 09:50 Uhr
Room 132 (North Exhibit Level)

Der neue Taschenkatalog “Optisches Glas 2016”, eine begehrte Publikation unter Optik-Experten, ist am Messestand erhältlich.

Darüber hinaus wird SCHOTT an seinem Messestand Spenden für das Wohltätigkeitsprojekt Night Night sammeln. Die in San Francisco ansässige Hilfsorganisation stellt obdachlosen Kindern überall in den Vereinigten Staaten Hilfspakete zur Verfügung. Messeteilnehmer werden von SCHOTT gegen eine Spende von einem US-Dollar SCHOTT „Shot Glasses“ als Giveaway Souvenir erhalten. Die Night Night Hilfspakete sind gefüllt mit Wolldecken, Kinderbüchern und Kuscheltieren, um bedürftigen Kindern ein wenig Geborgenheit in der Nacht zu bieten. Durch das Engagement von Tausenden Freiwilligen und durch Spenden können jedes Jahr mehr als 25.000 obdachlose Kinder mit solchen Hilfspaketen versorgt werden.

Weitere Informationen: http://www.schott.com/advanced_optics/german/index.html

BOROFLOAT® und FOTURAN® sind eingetragene Marken der SCHOTT AG.

Pressekontakt

SCHOTT AG
Dr. Juergen Steiner
Public Relations Manager
Phone: +49 (0)6131 - 66 4335
juergen.steiner@schott.com
www.schott.com

ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 1,93 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.


Pressekontakt
SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland
Phone: +49 (0)6131/66-2411 - www.schott.com

Dr. Juergen Steiner | SCHOTT AG

Weitere Berichte zu: Borofloat Borosilicatglas Lasergläser Optik Photonics West SCHOTT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Augmented-Reality-System erleichtert die manuelle Herstellung von Produkten aus Faserverbundmaterialien
04.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Modulares Fertigungskonzept für Bipolar-Batterien
02.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Im Focus: Corona-Pandemie: Medizinischer Vollgesichtsschutz aus dem 3D-Drucker

In Vorbereitung auf zu erwartende COVID-19-Patienten wappnet sich das Universitätsklinikum Augsburg mit der Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für das medizinische Personal. Ein Vollgesichtsschutz entfaltet dabei in manchen Situationen eine bessere Schutzwirkung als eine einfache Schutzbrille, doch genau dieser ist im Moment schwer zu beschaffen. Abhilfe schafft eine Kooperation mit dem Institut für Materials Resource Management (MRM) der Universität Augsburg, das seine Kompetenz und Ausstattung im Bereich des 3D-Drucks einbringt, um diesen Engpass zu beheben.

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird nach heutigem Wissensstand maßgeblich durch Tröpfcheninfektion übertragen. Dabei sind neben Mund und Nase vor allem auch die...

Im Focus: Hannoveraner Physiker entwickelt neue Photonenquelle für abhörsichere Kommunikation

Ein internationales Team unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Kues vom Exzellenzcluster PhoenixD der Leibniz Universität Hannover hat eine neue Methode zur Erzeugung quantenverschränkter Photonen in einem zuvor nicht zugänglichen Spektralbereich des Lichts entwickelt. Die Entdeckung kann die Verschlüsselung von satellitengestützter Kommunikation künftig viel sicherer machen.

Ein 15-köpfiges Forscherteam aus Großbritannien, Deutschland und Japan hat eine neue Methode zur Erzeugung und zum Nachweis quantenverstärkter Photonen bei...

Im Focus: Physicist from Hannover Develops New Photon Source for Tap-proof Communication

An international team with the participation of Prof. Dr. Michael Kues from the Cluster of Excellence PhoenixD at Leibniz University Hannover has developed a new method for generating quantum-entangled photons in a spectral range of light that was previously inaccessible. The discovery can make the encryption of satellite-based communications much more secure in the future.

A 15-member research team from the UK, Germany and Japan has developed a new method for generating and detecting quantum-entangled photons at a wavelength of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Studie mit bispezifischem Antikörper liefert beeindruckende Behandlungserfolge bei Multiplem Myelom

01.04.2020 | Medizin Gesundheit

Unternehmenswissen - Wie gelingt der Umstieg von Präsenz auf Online?

01.04.2020 | Seminare Workshops

SmartKai – „Einparkhilfe“ zur Vermeidung von Schäden an Schiffen und Hafeninfrastruktur

01.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics