Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die INTERSOLAR EUROPE 2012 punktet mit den Themen Netzintegration und Stromspeicherung

18.06.2012
Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft endet heute in München

Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe endet heute am 15. Juni in München. Rund 66.000 Besucher aus 160 Ländern und 1.909 Aussteller aus 49 Ländern waren vom 13. bis zum 15. Juni auf der Messe vertreten.

Damit war die Intersolar Europe in diesem Jahr nochmals internationaler als im Vorjahr. Vor dem Hintergrund der aktuellen Konsolidierungsphase in einigen Bereichen der Solarindustrie zogen die Veranstalter heute eine positive Bilanz. Die Unternehmen der Branche und die Besucher zeigten sich vor allem zufrieden mit der thematischen und technologischen Ausrichtung der Messe.

Besonders die zentralen Themen Stromspeicherung und Netzintegration waren umfangreich vertreten und fanden großen Anklang. Aber auch Themen wie "Photovoltaik Großanlagen" oder "Solare Prozesswärme" fanden sehr viel Interesse und bestätigten damit die Stellung der Intersolar Europe als zentrale Innovationsplattform der Branche. Rund 2.000 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft trafen sich auf der begleitenden Intersolar Europe Conference und ihren Side Events, um sich über die aktuellsten Entwicklungen der Technologien und Märkte auszutauschen.

Rund 66.000 Besucher aus 160 Ländern strömten in den vergangenen drei Tagen über die Intersolar Europe auf dem Gelände der Messe München. Insgesamt präsentierten 1.909 Aussteller aus 49 Ländern ihre Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen "Photovoltaik", "PV Produktionstechnik" und "Solarthermie" in 15 Messehallen und einem Freigelände auf 170.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 54 Prozent der Aussteller kamen 2012 aus dem Ausland zur Intersolar Europe. Mit 871 Ausstellern war Deutschland dabei am stärksten vertreten. Danach folgen China mit 388, Italien mit 78, Spanien mit

48 sowie Taiwan und Österreich mit jeweils 46 Unternehmen. Bei den Besuchern lag der Auslandsanteil in diesem Jahr bei rund 40 Prozent.

Stromspeicherung und Netzintegration auf der Intersolar Europe

Besonderen Anklang fanden in diesem Jahr die Fokusthemen Stromspeicherung und Netzintegration. Allein zum Thema Stromspeicherung präsentierten in diesem Jahr mehr als 140 internationale Aussteller die neuesten Lösungen und Produkte von kleinen Batteriespeichern über die Kombination verschiedener Speicher mit Brennstoffzellen bis hin zu großen Speicherlösungen für Industrie und Gewerbe.

Die gesamte Technologiebreite zeigte in diesem Jahr die Sonderschau PV ENERGY WORLD, die sich auf die Themenfelder Stromspeicherung und Netzintegration konzentrierte. Neben der Ausstellung waren vor allem die Expertenvorträge und Podiumsdiskussionen auf dem Forum der Sonderschau sehr gut besucht und regten zu zahlreichen Diskussionen über die Zukunft der Technologien an.

Großer Andrang auf der Sonderschau PV und E-Mobility

Besondere Aufmerksamkeit erregte in diesem Jahr die neue Sonderschau PV und E-Mobility. Tausende von Besuchern scharten sich um die Kombinationen von PV-Carports, Ladestationen und neuesten Elektrofahrzeugen, die die Intersolar Europe auf dem Freigelände der Messe München präsentierte. Mit insgesamt 11 Partnern zeigte die Messe den aktuellen Stand der Technik und machte die Elektromobilität der Zukunft erlebbar. Probefahrten mit verschiedenen Fahrzeugen vom E-Bike bis hin zum Roadster ergänzten das Programm.

Die ganze Bandbreite der Solarthermie

Auch im Bereich Solarthermie zeigte die Intersolar Europe in diesem Jahr die neuesten Entwicklungen in allen Bereichen der Industrie: Von der solaren Prozesswärme für industrielle Fertigungsprozesse, über innovative Heizkonzepte bis hin zu solarthermischen Großanlagen. Auch das neue Thema "Heizen mit Solarstrom" im Vergleich zur Solarthermie wurde auf der Messe intensiv diskutiert und im Rahmen des Konferenz- und Rahmenprogramms beleuchtet.

Über die Entwicklung des Marktes im Bereich Solarthermie informierte der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW Solar), Exklusiv-Partner der Intersolar Europe. Der Verband präsentierte auf der Messe die neue Studie "Fahrplan Solarwärme" und zeichnete ein positives Bild: Der Solarwärme-Markt in Deutschland kann sich nach den Ergebnissen der Studie bis zum Jahr 2030 versiebenfachen, während die Beschäftigten in diesem Bereich schon bis 2020 um 100 Prozent zunehmen könnten.

Jubiläum für den Intersolar AWARD

Bereits zum fünften Mal in Folge wurde am 13. Juni der Intersolar AWARD verliehen. Der internationale Preis der Solarwirtschaft würdigt Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie" sowie der Kategorie "PV Produktionstechnik". Im Rahmen eines offiziellen Festaktes wurde der Technologiepreis an neun Unternehmen verliehen - jeweils drei Unternehmen je Kategorie.

Die Gewinner 2012 waren MBJ Services GmbH, Hamburg, SolarEdge Technologies GmbH, Grasbrunn, Solon Corporation, Tucson/USA, Soltigua

- Laterizi Gambettola SRL, Gambettola/Italien, Tigi Ltd., Petah Tikva/Israel, TVP Solar SA, Genf/Schweiz, Isra Surface Vision GmbH, Herten, Pasan SA, Neuchâtel/Schweiz und die Gebr. Schmid GmbH, Freudenstadt in Zusammenarbeit mit der Schott Solar AG.

Internationales Expertentreffen auf der Intersolar Europe Conference

Begleitend zur Intersolar Europe fand vom 11. bis zum 14. Juni
2011 die Intersolar Europe Conference im ICM - Internationales Congress Center München statt. In diesem Jahr kamen rund 400 Referenten und 2.000 Teilnehmer zu diesem internationalen Expertentreffen der Industrie. Die Highlights der diesjährigen Konferenz waren die Themen "Stabilität der Stromnetze" und "neueste Speichertechnologien" aber auch "Photovoltaik-Großkraftwerke". Im Fokus des Bereichs Solarthermie standen die Themen "Prozesswärme", "Solar Cooling" und "Solare Heizkonzepte". Ein weiteres Fokusthema waren in diesem Jahr die internationalen Märkte und ihre zukünftige Entwicklung. Dazu fanden mehrere Sessions zu den jeweiligen Märkten weltweit statt, unter anderem am 13. Juni die ganztägige Session "Global PV Markets: MENA Region". Neben Konferenzen, Workshops und Seminaren luden Networking-Veranstaltungen dazu ein, sich mit internationalen Experten auszutauschen.

Die Intersolar Europe 2013 findet vom 19. bis 21. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und VDMA-PV, die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Die Sponsoren der Intersolar Europe Conference Hanwha SolarOne Company Ltd., ReneSola Ltd., Dow Corning GmbH, Lightway Green New Energy Co. Ltd., Schneider Electric SA, Risen Energy GmbH und Bosch Solar Energy AG, Erfurt.

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit über 3.500 Ausstellern und 120.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft.

Insgesamt blickt die Intersolar mit ihren weltweiten Messen und Konferenzen auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurück. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die seit 2010 in Mumbai stattfindet. 2011 wurde das Portfolio durch die Intersolar China in Peking ergänzt.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co.

KG.

Kontakt:
Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim Horst Dufner |
Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 | info@intersolar.de
Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 | rs@fischerAppelt.de

Horst Dufner | fischerAppelt
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe BAU 2019: Smarte Systemlösungen für sichere Zugänge
16.10.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Internationale Medizintechnikexperten zeigen auf der COMPAMED die Trends der Zukunft
10.10.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Hansdampf im Katalyselabor: LIKAT-Chemiker vereinfachen die Amin-Synthese

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weniger Pestizide, mehr Bildung: 9-Punkte-Plan gegen das Insektensterben

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics