Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer FIT auf der MEDICA & COMPAMED: Von Elektrobenetzung bis Telemedizin

23.10.2018

Fraunhofer FIT präsentiert auf der MEDICA eine intelligente Plattform für Telemedizin und Telecoaching. Die Plattform ist modular erweiterbar und für unterschiedliche Zwecke individualisierbar. Bei der Entwicklung wurde insbesondere viel Wert auf Datensicherheit gelegt. Auf der COMPAMED zeigen wir eine Lösung, mit der sich chemische Reaktionen von Anfang bis Ende auf Einzelmolekülniveau beobachten lassen. Möglich wird dies durch ein System, das Elektrobenetzung und konfokale Mikroskopie zusammenführt.

In der Pharmazie ist es wichtig zu verstehen, wie ein medizinischer Wirkstoff mit körpereigenen Stoffen reagiert. Doch bisher sind nur Messungen nach Ablauf der Reaktion möglich – wie die Interaktion im Einzelnen genau vonstattengeht, ist unklar. Fraunhofer FIT hat jetzt ein System entwickelt, mit dem sich chemische Reaktionen von Anfang bis Ende auf Einzelmolekülniveau beobachten lassen.


Das EWOD-BioPro Electrowetting-On-Dielectric System hilft, biologische Mechanismen und Interaktionen besser zu verstehen.

© Fraunhofer FIT

Es basiert auf dem Prinzip der Elektrobenetzung (Electrowetting-on-Dielectric« oder kurz »EWOD«). Unser EWOD-BioPro System erlaubt den Transport und die Manipulation von kleinsten Flüssigkeitsvolumina (ca. 150 nl) mit sehr hoher Präzision. Die Reaktionsprozesse werden dabei mit einem konfokalen Mikroskop beobachtet, das hochauflösende Messungen erlaubt.

»Der Clou ist, dass es uns jetzt erstmals gelungen ist, dabei die Abläufe bei der Interaktion der beiden Tröpfchen auf Einzelmolekülniveau zu beobachten – und somit die gesamte Prozesskette zu erfassen«, sagt Lorenz Sparrenberg, der am Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT das Forschungsprojekt leitet.

Durch die Kombination aus Elektrobenetzung und konfokaler Mikroskopie können die Interaktionen unter natürlichen Bedingungen untersucht werden, wie sie etwa auch im Körper stattfinden. Dies ist beispielsweise in der Pharmakologie wichtig, um möglichst genau zu wissen, wie Arzneiwirkstoffe wirken und was in welcher Zeit passiert. Mit EWOD und konfokaler Mikroskopie lassen sich etwa auch die Interaktion zwischen komplementären DNA-Strängen, Antikörper und Antigen oder Wechselwirkungen zwischen Enzym und Substrat untersuchen.

Herkömmliche Laboruntersuchungen liefern nicht nur weniger Informationen. Sie benötigen auch wesentlich größere Probenmengen und dauern länger, ein enzymatisches Assay beispielsweise rund 15 – 20 Minuten. Das EWOD-BioPro System liefert hingegen bereits in einer halben Minute ein Ergebnis. Das System ist außerdem prädestiniert für den Einsatz im Bereich der sogenannten Point-of-Care-Diagnostik, also für diagnostische Untersuchungen, die nicht in einem Zentrallabor, sondern vor Ort am Klinikbett oder in der Arztpraxis durchgeführt werden.

Das EWOD-System wird auf der COMPAMED, Halle 8a, Stand P13, gezeigt.

>>teliFIT – Intelligente Plattform für Telemedizin und Telecoaching

Die teliFIT-Plattform ist modular konzipiert und lässt sich in Design, Inhalt und Funktionen sehr einfach an spezifische Anforderungen und Szenarien anpassen. Die Plattform ist für mehrere Nutzergruppen ausgelegt und die Berechtigungen können für die verschiedenen Gruppen spezifiziert werden. Es gibt bereits eine Vielzahl von Funktionen, die je nach Bedarf an- und ausgeschaltet oder erweitert werden können. Die Funktionalitäten kommen aus den Kategorien Kommunikation, Monitoring, Analyse, Smart Data Services sowie Safety and Security.

Mithilfe von Smart Devices können Messwerte automatisch an die Plattform übermittelt werden. Die erfassten Daten werden für den Benutzer visuell ansprechend aufbereitet und ausgewertet. So wird zum Beispiel das Ernährungstagebuch anhand der aufgenommen kcal automatisch ausgewertet und in Verhältnis zu dem individuell berechneten Grundbedarf für den Nutzer gestellt. Messwerte werden im Hinblick auf vereinbarte Ziele ausgewertet.

Bei der Entwicklung wurde insbesondere viel Wert auf Datensicherheit gelegt. Personenbezogene Daten werden verschlüsselt und in einer separaten Datenbank gespeichert. Das Hosting erfolgt in Deutschland. Es existiert eine stabile Code-Basis, die eine hohe Qualität der Software und Architektur beinhaltet. Die Plattform ist gut skalierbar, da auf den Einsatz von Technologien geachtet wurde, die auf dem neusten Stand der Technik basieren. Die Sicherheit der Plattform wird durch externe Penetrationstests regelmäßig überprüft.

Die teliFIT-Plattform wird auf der MEDICA in Düsseldorf vom 12.-15. November 2018 präsentiert (Fraunhofer-Gemeinschaftsstand, Halle 10, G05).

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kundenspezifische UV-LEDs und -Module – realisiert mit Emissionswellenlängen von 320 nm bis 233 nm
10.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Ideen für das Bauen von morgen
08.01.2019 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

Superbeschleuniger im Fokus

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

So schnell erwärmen sich die Dauerfrostböden der Welt

16.01.2019 | Geowissenschaften

Wirken Strahlen besser mit Gold?

16.01.2019 | Förderungen Preise

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics