Zertifikat für innovatives Eiserkennungssystem von Phoenix Contact

Dieses Zertifikat bestätigt, dass das System ID-S Eis am Rotorblatt zuverlässig erkennt und die Anlage abschaltet und wiederanlaufen lässt.

Mit dem anlagenunabhängigen Eiserkennungssystem ist es möglich, durch eine Messung direkt auf der Oberfläche von Rotorblättern Eisbildung zu erkennen und Anlagen abzuschalten.

Ebenso wird detektiert, sobald das Eis von den Rotorblättern abgetaut ist, die Anlage wieder automatisiert anlaufen zu lassen.

Das System läuft komplett autark ohne Rückmeldungen von der Anlagensteuerung und benötigt keinerlei Informationen zur Blattgeometrie oder Ähnlichem.

Durch die Industriesteuerungen von Phoenix Contact ist eine einfache Integration in bestehende Systeme problemlos möglich.

Die Inbetriebnahme läuft einfach über das Webinterface.

Über die Temperaturmessung eines jeden Sensors ist es möglich, Messdaten von Heizungen beispielsweise in die Regelalgorithmen der Anlage einzubeziehen.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG
Corporate Communications
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg
+49 5235 3-41240

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Weitere Informationen:

https://www.phoenixcontact.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer