Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Skout" führt online sicher zum Rathaus

04.03.2002


Fundbüro jetzt Online - beim "Skout"-Projekt spart der Bürger den Weg auf’s Amt


Anwohnerparkausweise können künftig auch online beantragt werden - "Skout" macht es möglich


Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT)
ermöglicht sicheres "Kommunales Unternehmen" im Internet - Technologie für interaktive kommunale Dienste

... mehr zu:
»ENAC-Pavillon »MediaKomm

CeBIT Hannover, 13.-20.3.02, ENAC-Pavillon an der Halle 11, Teil B, 1. OG, Stand 393-395

Mehr als ein paar Werbe- und Auskunftsseiten wünscht sich der Online-Bürger im Zeitalter des Internets von seiner Stadtverwaltung - denn was nutzt es ihm, wenn er auf seinem PC-Bildschirm zwar die Öffnungszeiten der Ämter nachlesen kann, aber dann doch wieder persönlich seine Anträge einreichen muss? Wie der elektronische Kontakt mit Behörden funktioniert, zeigt das Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) in dem Projekt "SKOUT - Sicheres Kommunales Unternehmen im Internet - Technologie für interaktive kommunale Dienste", das auf der CeBIT gezeigt wird (Hannover, 13.-20.3.02, ENAC-Pavillon an der Halle 11, Teil B, 1. OG, Stand 393-395).

Wichtigstes Element des Projekts: Elektronische Signatur

Mit elektronischen Signaturen ermöglicht SKOUT die Prüfung der Identität des Bürgers gegenüber der Verwaltung - denn das ist die Voraussetzung, ohne die Verwaltungshandeln nicht möglich ist. Doch wenn die Ämter erst einmal die elektronische Identitätsprüfung ihrer Kunden respektive der online übersandten Dokumente und Daten eingeführt haben, dann ist auch eine Weiterbearbeitung innerhalb der Behörden "ohne Medienbruch", so Projektleiter Adolf Breiling, möglich. Damit sollen die Kommunen ihrerseits dann einen Rationalisierungseffekt erreichen, indem sie die gewonnenen Daten weiterbearbeiten - Workflow auch im Amt.

Skout ist Teil des Förderprojekts MediaKomm Esslingen und damit des Bundeswettbewerbs MediaKomm. In Esslingen und teilweise in einigen weiteren Kommunen (Bonn, Siegburg, Hennef) laufen bereits ein Bürgerinformationssystem, ein Fundbüro, die Anmeldung zur Hundesteuer, die Beantragung von Anwohnerparkausweisen, die Entgegennahme von Störmeldungen und Gewerbeanzeigen. In Vorbereitung ist die Anmeldung zur Musikschule, geplant die Anmeldung zur Volkshochschule.

Der Bürgerinformationsdienst via Internet bietet dem auskunftsuchenden Kunden nach Lebenslagen gestaltete Informationen an. Und von dort kommt der Bürger direkt zu dem zugehörigen Online-Verwaltungsdienst. Die elektronische Signatur sorgt für Informationsintegrität, Datenschutz und Authentizität des ratsuchenden oder antragstellenden Bürgers sowie die reibungslose Übertragung der Daten in den verwaltungsinternen Arbeitsablauf. Projektpartner sind unter anderem die Städte Esslingen und Ostfildern sowie die Fraunhofer-Institute IAO und IPSI. Die Ergebnisse, Handlungsanleitungen und Erfahrungen mit dem Einsatz der elektronischen Signatur werden so aufbereitet, dass andere Kommunen und Regionen hiervon profitieren können.
Kontakt für Kommunen: Dipl.-Kfm. Adolf Breiling, Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT), Bereich Innovationsberatung und Entwicklung IBE, Schloß Birlinghoven, 53757 Sankt Augustin, Tel. 02241-14-3301, Fax: 02241-14-3007, E-Mail: adolf.breiling@sit.fraunhofer.de

Dipl.-Volkswirt Michael Kip | idw

Weitere Berichte zu: ENAC-Pavillon MediaKomm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Erfolgreiche Premiere: dormakaba mit der digitalBAU zufrieden
26.02.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IGF macht's möglich: Lemgoer Forschungsteam entwickelt neues Verfahren zur Abwehr von Noroviren auf Obst und Gemüse

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik

26.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics