Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbau – Wachstumsmarkt mit Zukunft

07.03.2007
Konzept der internationalen Fachmesse für Leichtbaukonstruktion überzeugt

Lösungen, die bei maximaler Gewichtseinsparung identische oder sogar höhere Anforderungen hinsichtlich der Bauteileigenschaften erfüllen und sich kostengünstig realisieren lassen, sind in zahlreichen Branchen gefragt.

Sichern sie doch zukünftiges Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Als europaweit einzige Fachmesse für Leichtbaukonstruktion deckt die euroLITE das gesamte Spektrum von Entwicklungs- und Simulationswerkzeugen über Werkstoffe und Fertigungstechnologien bis zu Bauteiltests und Serienfertigung ab. Dass dieses Konzept der branchen- und technologieübergreifenden Präsentation von Tools für Leichtbaulösungen die Anforderungen des Marktes trifft, zeigt die hochkarätig besetzte Ausstellerliste.

Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes, Einsparung von Ressourcen, Erhöhung der Wirtschaftlichkeit – nur drei Gründe von vielen, die den Leichtbau branchen- und technologieübergreifend zu einem Schlüsselfaktor für die zukünftige Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit macht. Das Konzept einer Fachmesse, die die gesamte Bandbreite von der Idee bis zur Serienfertigung von Leichtbauteilen abdeckt, stößt daher bei Anbietern und Anwendern auf reges Interesse. „Als Hersteller von Laseranlagen für die Bearbeitung von Kunststoffmaterialien wie CFK und GFK sehen wir in der euroLITE eine gute Plattform, um unser Produktprogramm zielgerichtet zu präsentieren, die Möglichkeiten der Laserbearbeitung aufzuzeigen und Kontakte mit Anwendern zu knüpfen“, begründet Norbert Preuß, Leiter Marketing bei der Jenoptik Automatisierungstechnik GmbH, die Entscheidung für die Teilnahme an der euroLITE, die vom 26. bis 28. Juni im Salzburger Messezentrum stattfindet. Neben dem Unternehmen aus Jena sind auf der Ausstellerliste der europaweit einzigartigen Leichtbau-Fachmesse Namen wie beispielsweise Alcan Singen, AFC Alu & Future Components, Alutec-Belte AG, ARC Leichtmetallkompetenzzentrum, Abaqus, Hydro Aluminium, Lightweight Structures, Straintec, Voest Alpine und Kunststoffverarbeitung Wimmer zu finden. Der Leichtbau-Cluster Landshut wird mit Mitgliedsunternehmen auf einem Gemeinschaftsstand in der Mozartstadt vertreten sein.

Gesamter Konstruktionsprozess wird abgebildet

Die Nomenklatur der europaweit einzigen Leichtbaufachmesse orientiert sich am Lastenheft des Konstrukteurs: Von den Tools für die Entwicklung wie Software für Berechnung, Simulation und Leichtbauweisen über Werkstoffe beispielsweise Metalle, Kunststoffe, Composites, zellulare und Verbund-Werkstoffe sowie Nanomaterialien, Prototypen- und Modellbau bis hinzu Fertigungstechnologien, Füge- und Verbindungstechnik sowie Oberflächentechnik. Das Ausstellungsportfolio umfasst außerdem Bauteiltests, Leichtbauteile und –halbzeuge. Dienstleitungen, Forschung und Wissenschaft runden das Angebot der euroLITE ab. Anbietern entlang der Prozesskette der Leichtbaukonstruktion ermöglicht die euroLITE damit die effiziente Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie die gezielte Kontaktaufnahme sowie Geschäftsanbahnung mit für sie relevanten Zielgruppen an einem Ort. Auf der anderen Seite steht Konstrukteuren, Entwicklungsingenieuren, Designern und Einkäufern sowie Entscheidern aus Geschäftsführung und Management aus der Fahrzeugindustrie (Straße und Schiene), Luft- und Raumfahrt, dem Schiffs- und Maschinenbau eine effektive Informations- und Beschaffungsplattform zur Verfügung.

Ergänzend zu den Ausstellerinformationen organisieren die Veranstalter, H & K Messe GmbH & Co. KG und die MesseZentrum Salzburg GmbH, ein attraktives und informatives Rahmenprogramm. Dazu zählt neben einem Leichtbau-Fachforum mit praxisorientierten Vorträgen ein Forschungs- und Entwicklungsbereich mit Beteiligung der Technischen Universität Wien und dem Leichtbau-Cluster Landshut. Weitere Informationen bei der H & K Messe GmbH & Co. KG, Telefon +49 (0)721 570444-00, w.kniffka@hundkmesse.de und im Internet unter www.eurolite-expo.eu abrufbar.

Ansprechpartner für Redaktionen:
H & K Messe GmbH & Co. KG
Wieland Kniffka
Kaiserstraße 142-144
D-76133 Karlsruhe, Germany
Telefon +49 (0)721 570444-00
Telefax +49 (0)721 570444-22
w.kniffka@hundkmesse.de
www.hundkmesse.de
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
D-70825 Korntal, Germany
Telefon +49 (0)711 854085
Telefax +49 (0)711 815895
doris.schulz@pressetextschulz.de
Member of Absolut… Network

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.hundkmesse.de
http://www.eurolite-expo.eu

Weitere Berichte zu: Fachmesse Leichtbau Serienfertigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics