Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volles Programm auf der IFA 2006: Schöne neue Fernsehwelt: Siemens präsentiert Mobile TV und IPTV

29.08.2006
Wenn am 1. September 2006 die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin ihre Tore öffnet, können die Besucher am Stand von Siemens Communications das “Look & Feel“ neuen Fernsehens erleben.
Mobile TV, das Fernsehen für unterwegs im speziellen Handy-Format, zieht einen Schlussstrich unter die Langeweile, während man auf Bus und Bahn wartet. Kommunikationsfirmen können mit Mobile TV von Siemens über DVB-H ihren Teilnehmern mehr bieten als die Rolle des passiven Zuschauers von TV-Sendungen auf dem Handy: Mit Diensten wie Musik-Voting ist es leicht, den Verbraucher an der Programmgestaltung mitwirken zu lassen. IPTV im hoch auflösenden Format HDTV steht für eine neue Ära der Mediennutzung zu Hause. Versorgt wird die Medienzentrale im Wohnzimmer via DSL aus dem Internet, logische und intuitive Benutzerführung inklusive. Wie eine IPTV- Oberfläche funktioniert, zeigt Siemens auf der IFA am Beispiel des niederländischen Betreibers KPN.

Das klassische Fernsehen ist auf dem Weg in eine neue Epoche. Mobile TV und IPTV bieten Netzbetreibern die Chance, Umsatzverluste aufgrund Preisverfalls für Sprachverbindungen im Mobilfunk- und Festnetz aufzufangen und Kunden mit neuen Medienangeboten für sich zu gewinnen. Der Siemens-Bereich Communications zeigt auf der IFA 2006, wie die neuen Angebote aufgebaut sein können und wie die Technik dahinter funktioniert.

Mobile TV über DVB-H
Halle 4.2, Stand 214
Mobile TV über den Standard DVB-H gestattet Mobilfunkbetreibern, eine Vielzahl attraktiver Dienste anzubieten: interaktive Fernsehprogramme, die den Zuschauer mit Abstimmungen und Umfragen einbinden, Übertragung von Informationen per Mausklick aus dem Internet, interaktive Spiele für mehrere Mitspieler oder Staumeldungen in Echtzeit unter Einbindung von Navigationssystemen sind Beispiele dafür. Der Markt für Mobile TV steht noch am Anfang, das Marktforschungsinstitut Informa geht davon aus, dass im Jahr 2011 rund 210 Millionen Menschen auf der Welt ihre tragbaren Endgeräte als interaktives Fernsehgerät nutzen werden und rund zehn Prozent aller mobilen Handsets einen Fernsehempfänger integriert haben werden.

Auf der IFA tritt Siemens den Beweis an, dass die eigene Mobile TV-Lösung bereits heute auf einer Vielzahl gängiger Handys (z.B. BenQ-Siemens, LG, Motorola, Samsung), auf PDAs mit speziellen SDIO-Karten und auf modernen UMPCs von Samsung mit Intel-Technik einwandfrei in hoher Qualität läuft. Auf dem Programm von Siemens stehen in Berlin Sendungen verschiedener Fernsehsender, darunter RTL Television, n-tv, und Super RTL.

„Sicher ist, dass die Betreiber großes Interesse haben, neue Umsatzquellen zu erschließen und ihre Kundschaft mit Diensten zu überzeugen, die im Trend liegen und einen Mehrwert haben. Erste Ergebnisse aus Feldversuchen wie zum Beispiel in Spanien zeigen, dass Mobile TV das Zeug hat, die Erwartungen der Betreiber und ihrer Kunden zu erfüllen“, ist Stefan Schneiders, Experte bei Siemens für Mobile TV, überzeugt.

... mehr zu:
»Communication »DVB-H »Digital »HDTV »IFA »IPTV »KPN
IPTV
Halle 4.2, Stand 106
Auf der IFA 2006 stellt Siemens das IPTV-Angebot seines niederländischen Kunden KPN vor. KPN-Kunden mit DSL-Anschluss können in den Niederlanden Fernsehen aus der Telefondose empfangen und zahlreiche Zusatzleistungen wie Personal Video Recorder oder TV of Yesterday nutzen. Besucher können in Berlin die Bedienoberfläche von KPN ausprobieren, sich aber auch anhand anderer Beispiele einen Eindruck davon verschaffen, wie intuitiv und deshalb einfach die Nutzerführung ist, und dass PC-Kenntnisse dafür keinesfalls notwendig sind. Ebenfalls zu sehen ist, wie Fernsehen über DSL in hoch auflösender Qualität (HDTV) über den Kompressionsstandard H.264 aussieht. Bei IPTV über HDTV setzt Siemens auf offene Standards. Das gilt auch für die zum IPTV-Empfang notwendigen Set-Top-Boxen, von denen in Berlin auch eine Auswahl vorgestellt wird.

„Wir haben Home Entertainment früh als Trend erkannt, mit dem Betreiber ihre Umsatzsituation deutlich verbessern können. Und uns ist es gelungen, eine hochkomplexe Technik erfolgreich in etliche Netzwerke zu integrieren. Dafür ist unser IPTV-System vor wenigen Tagen von Frost & Sullivan als „Product of the Year“ ausgezeichnet worden“, erklärt Giovanni Benini, Vice President Home Entertainement, bei Siemens Communications.

Glossar
DSL Digital Subsciber Line
DVB-H Digital Video Broadcast-Handhelds
H.264 Standard zur Videokompression
HDTV High Definition Television
IPTV Fernsehen über Internetprotokoll
PDA Personal Digital Assistant
SDIO card Secure Digital Input/Output Card
UMPC Ultra Mobile Personal Computer
Siemens auf der IFA 2006 in Berlin, Halle 4.2, Stand 106 und 214
Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung wird die Netzwerksparte des Bereichs Com in das Joint Venture Nokia Siemens Networks übergehen. Das Closing ist für den 01.01.2007 vorgesehen.

Siemens AG
Corporate Communications
Presseabteilung
80312 München
Informationsnummer: COM MN 2006 08.10 d
Pressereferat Communications
Uta Apel
81359 München
Tel.: +49-89 722-22322 Fax: -23855
E-mail: uta.apel@siemens.com

Uta Apel | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications

Weitere Berichte zu: Communication DVB-H Digital HDTV IFA IPTV KPN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics