Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ingenieure implantieren virtuell: RUB-Maschinenbauer auf der Medica 2005

15.11.2005


Virtuell implantierte Kurzschaftprothese


Unmittelbar postoperative Spannungsverteilung im harten Knochen (Kortikalis) unter Belastung


o Im Test: Künstliche Hüftgelenke mit kurzem Schaft
o Medica 2005: RUB-Maschinenbauer auf NRW-Hochschulstand



Schon vor der Hüft-Operation wissen, wie sich die Prothese noch Jahre nach dem Eingriff verhält, wollen die Bochumer Maschinenbauer Dr. Ulrich Witzel und Tim Hoffmann (Lehrstuhl für Maschinenelemente und Konstruktionslehre, Forschungsgebiet Biomechanik). Mit einer neuen Software simulieren sie das Zusammenwirken von Implantat und Knochengerüst und spielen auf diese Weise durch, wie eine Prothese beschaffen sein muss, damit sie möglichst lange hält und bei einem Austausch wenig Knochenverlust auftritt. Mit dem Exponat ist die Ruhr-Universität vom 16. bis 19. November auf der weltgrößten Medizinmesse Medica in Düsseldorf vertreten - erstmals auf einem Gemeinschaftsstand der NRW-Hochschulen (Messegelände, Halle 3, Stand C70).

Software für virtuelle Implantation

Von kürzeren Hüftgelenksimplantaten mit einem geringeren Querschnitt und einem glatten Schaft erhoffen die Forscher eine stärkere Krafteinleitung in den Oberschenkelknochen und ein besseres - dem natürlichen Kraftfluss entsprechenderes - biomechanisches Verhalten. Zudem sollen sog. Kurzschaftprothesen den Knochenverlust verringern. Die Ingenieure überprüfen das Kraftübertragungsverhalten durch virtuelle Implantation eines Kurzschaftprothesen-Modells in ein aus bildgebenden Verfahren (CT) gewonnenens Modell des Oberschenkelknochens. Mithilfe der Methode der finiten Elemente berechnen sie dann die Druck- und Zugspannungsverteilung und können schließlich Rückschlüsse auf die langfristige Integration der Prothese im Knochengerüst ziehen.

MedicaVision: Von AIDS bis Krampfadern

Auf der MedicaVision, einem die Messe begleitenden Vortrags- und Diskussionsforum, können sich interessierte Besucher über aktuelle Trends der medizintechnischen Forschung informieren. Neben dem Thema Hüftprothesen (19.11., 11.40 Uhr) sind weitere Vorträge von RUB-Wissenschaftlern im Programm: Perspektiven für Ultraschallkontrastmittel (Prof. Dr.-Ing. Schmitz, 17.11., 11.20 Uhr), Intraoperative Perfusionabbildung von Gehirntumoren mittels Ultraschall (Prof. Dr.-Ing. Ermert, 17.11., 11.40 Uhr), Integrierte Versorgung von Menschen mit HIV und AIDS - vom Labortisch bis zu Selbsthilfegruppen (Prof. Dr. med. Brockmeyer, 19.11., 13.00 Uhr), Innovative Konzepte in der Phlebologie - Ulcus cruris, Varikosis (PD Dr. med. Stücker, 19.11., 13.20 Uhr).

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Ulrich Witzel, Fakultät für Maschinenbau, Lehrstuhl für Maschinenelemente und Konstruktionstechnik, Forschungsgebiet Biomechanik, Tel. 0234/32-24058, E-Mail: Ulrich.Witzel@ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Forschungsgebiet MEDICA Prothese RUB-Maschinenbauer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019
16.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Fraunhofer FHR präsentiert Hochfrequenztechnologie für autonomes Fahren auf dem VDI Kongress ELIV 2019 in Bonn
14.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Strom aus Meereswellen – Prototyp läuft in Nordsee

21.10.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wenn Zellen zu Kannibalen werden

21.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neue Impulse für die Energiewende – Power2X startet in die zweite Projektphase

21.10.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics