Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informatik zum Anfassen

28.05.2008
eTransfer Forum 2008 am 29./30. Mai in Erfurt

Informatik mit allen Sinnen erleben - dies ermöglicht das "eTransfer Forum" während der IT-Messe Thüringen, die am 29./30. Mai in Erfurt stattfindet.

Bereits zum zweiten Mal zeigt der Verbund Thüringer Hochschulen und Berufsakademien, der eCampus Thüringen, die Vielfalt der hiesigen Ausbildung und Forschung. Und dies nicht nur akademisch-ernsthaft, sondern auch in spielerischer Form. So zeigen Roboterhunde wie Sonys AIBO©, der hören, sehen, erkennen und seinem Besitzer folgen kann, wie vielseitig Informatik in kunstvoller Verpackung ist.

Informatik mit allen Sinnen erleben, heißt für die Schülerinnen und Schüler, 2008 um jeden Punkt beim diesjährigen Roboterfußball zu kämpfen. Jeder Punkt zählt im Kampf um den "RoboTT Challenge Cup 2008". Nur der Sieger kann für ein Jahr den Wanderpokal präsentieren. Ein Jahr, um die eigenen LEGO Mindstorms© Fußball-Roboter weiter zu verbessern.

... mehr zu:
»Roboter

Einen Roboter selbst zu bauen, ihn zum Laufen zu bringen und mit anderen Robotern spielen zu lassen, das erlauben die MERLIN Miabot© Roboter der Universität Jena. Im Workshop kann jeder selbst die Erfahrung machen, wie leicht es ist, einen Roboter zum Leben zu erwecken.

Bei all dem behalten die Besucher mit dem Quadrokopter der Universität Jena immer den Überblick. Im Workshop fliegen sie durch das Thema, wie Roboter abheben lernen. Auf dem Boden zeigt ihnen das Job- und Karrierecenter den Arbeitgeber von morgen. Gezeigt wird von der Jenaer TowerConsult und der Arbeitsagentur auch, wie man ein Bewerbungsgespräch geschickt meistert.

Das eTransfer Forum 2008 setzt maßgeblich auf die Schwerpunkte Schul-, Wissens- und Wirtschaftstransfer und beweist seine Stellung als wichtige Thüringer Plattform zwischen Schulen, Wirtschaft und Forschung. Das Ziel ist, die wirtschaftliche Bedeutung von Informatik in der heutigen Wirtschaft und Wissenschaft zu zeigen. Außerdem wird die Stärke des Studienstandortes vermittelt, der seinen Absolventen rosige Perspektiven eröffnet. Denn die Wirtschaft sucht dringend Informatiker, um ihren Fachkräftemangel zu stillen.

Das eTransfer Forum wendet sich an Schüler, Studierende und Unternehmen. Es findet im Rahmen der 2. IT-Messe Thüringen am 29. und 30. Mai 2008 von 9-18 Uhr in den Stadtwerken Erfurt statt. Dort können Schüler und Lehrlinge durch die Handwerkskammer Erfurt auch ihre Fitness auf dem IT-Sektor testen lassen und ein Zertifikat erringen.

Kontakt:
eCampus
c/o Friedrich-Schiller-Universität Jena
Prof. Dr. Wilhelm Rudolf Rossak
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena
Tel.: 03641 / 946330
E-Mail: rossak[at]informatik.uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

17.07.2018 | Physik Astronomie

Künstliche neuronale Netze helfen, das Gehirn zu kartieren

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weltgrößte genetische Studie zu allergischem Schnupfen

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics