Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AchemAsia 2013 auf Erfolgskurs: Prozessindustrie blickt nach Asien

05.02.2013
Gut drei Monate vor dem Start am 13. Mai 2013 befindet sich die AchemAsia auf Erfolgskurs. Die Organisatoren erwarten leicht wachsende Ausstellerzahlen.

Die neue Kongressstruktur mit Satellitensymposien, die in enger Abstimmung mit chinesischen und internationalen Partnern gestaltet werden, stößt ebenfalls auf positive Resonanz.

Die Organisatoren machen für das große Ausstellerinteresse vor allem die aktuelle Wirtschaftslage in Europa und das anhaltende Wachstum in Asien verantwortlich. „Außerdem ergeben sich in China durch die Umstrukturierung der Wirtschaft und die Vorgaben des Fünfjahresplans interessante Möglichkeiten“, erläutert Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH.

Davon könnten vor allem Anbieter im Anlagenbau, aus dem Bereich Umwelttechnologie und der pharmazeutischen Produktion profitieren. Doch auch für Unternehmen, die sich bei erneuerbaren Energien und neuen Werkstoffen engagieren, böten sich interessante Geschäftsmöglichkeiten.

Die AchemAsia ist die internationalste Veranstaltung für die Prozessindustrie in Asien. Als wichtiger Treffpunkt für chinesische und internationale Anbieter und Interessenten zieht sie mehr als 400 Aussteller aus über 20 Ländern und mehr als 12.000 Besucher an. Das Ausstellungsprogramm umfasst die gesamte Bandbreite von der Labor- und Analysentechnik bis zum Anlagenbau und deckt alle Branchen von der Lebenstmitelindustrie, der pharmazeutischen Produktion bis hin zu Petrochemie ab. Besonderes Augenmerk liegt auf Umwelttechnologien und der Wasserbehandlung.

Das begleitende Kongressprogramm widmet sich in diesem Jahr den Schwerpunkten Fügetechnik im Anlagenbau, Alternativen zum Erdöl, Umweltschutz, Abwasserbehandlung, Prozessanalytik und der chemischen Trenntechnik. Gemeinsam mit Partnern werden dazu kompakte Satellitensymposien organisiert. Durch die unmittelbare Nähe von Kongress und Ausstellung in den modernen Räumlichkeiten des China National Convention Center in Beijing ist der fruchtbare Austausch zwischen Wissenschaft und Anwendung gewährleistet.

Die AchemAsia wird seit 1989 von der DECHEMA in Kooperation mit chinesischen und internationalen Partnern organisiert.

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.achemasia.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Leistungsschub für alle Omicron Laser
17.01.2019 | Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH

nachricht Kundenspezifische UV-LEDs und -Module – realisiert mit Emissionswellenlängen von 320 nm bis 233 nm
10.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics